Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Ukraine lenkte offenbar Angriff in Russland – Stromausfälle in Kiew
  1. Startseite
  2. Neuburg
  3. Petroplus: Gläubiger bekommen ihr Geld zurück

Petroplus
24.05.2017

Gläubiger bekommen ihr Geld zurück

Insolvenzverwalter Michael Jaffé: Fast 34 Millionen Euro werden ausgezahlt

Die über 1100 Gläubiger der insolventen Petroplus Raffinerie Ingolstadt GmbH (PRI) und der Petroplus Bayern GmbH (PB) bekommen in den nächsten Tagen einen Großteil ihres Geldes zurück. Das teilt Insolvenzverwalter Michael Jaffé mit. Im Insolvenzverfahren der Petroplus Raffinerie Ingolstadt GmbH sind es 740 Gläubiger, in der Mehrzahl Arbeitnehmer, die auf ihre festgestellten Forderungen in Höhe von rund 65 Millionen Euro nun zunächst insgesamt rund 26 Millionen Euro ausgezahlt bekommen. Im Insolvenzverfahren der Petroplus Bayern GmbH erhalten die insgesamt 365 Gläubiger, davon 237 ehemalige Wärmeabo-Kunden, nun rund 7,7 Millionen Euro auf ihre festgestellten Forderungen in Höhe von rund 15,4 Millionen Euro. Damit erreichten die Quoten für die Gläubiger in diesen Insolvenzverfahren aktuell bereits 40 beziehungsweise 50 Prozent. Und, so heißt es in der Mitteilung außerdem: Weitere substanzielle Zahlungen würden bis zum Abschluss der beiden Verfahren voraussichtlich noch folgen. Wie berichtet, hatte Jaffé im Oktober 2016 an die Gläubiger der Petroplus Deutschland GmbH bereits fast eine viertel Milliarde Euro auf die festgestellten Insolvenzforderungen in Höhe von 410,4 Millionen Euro auszahlen können. Das entsprach einer Quote von 60 Prozent. Auch hier, so der Insolvenzverwalter, seien in Kürze weitere Zahlungen zu erwarten.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.