Newsticker
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder: Lockdown bis Mitte Februar verlängern
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Rückblick auf das Krisenjahr 2020: Faschingsabsage im September

Jahresrückblick

31.12.2020

Rückblick auf das Krisenjahr 2020: Faschingsabsage im September

2021 wird im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen kein Fasching stattfinden können.
Bild: Marijan Murat, dpa (Symbolfoto)

Plus Im September 2020 blieben die Turnhallen im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen geschlossen. In Oberhausen verlangten die Menschen nach einem Bürgerentscheid. Welche Themen beschäftigten darüber hinaus?

Zum Jahreswechsel blickt die Redaktion der Neuburger Rundschau zurück: Was geschah 2020? Was beschäftigte uns im Jahr der Pandemie? Wen betrauerten wir, wem dankten wir, welche Dinge hielten uns in Atem? Hier Teil sieben unseres Rückblicks, der Monat September:

Jahresrückblick 2020 im Raum Neuburg: So war der September in der Region

  • Jazzkeller Seit dem Lockdown im März war der Jazzkeller geschlossen. Am 11. September geht es wieder los – mit halb so vielen Zuschauerplätzen und einem Programm, das sich jederzeit ändern kann.
  • Bürgerentscheid In Oberhausen wehren sich Bürger gegen ein Areal, auf dem sich Gewerbebetriebe und ein Wohnheim für schwer geistig behinderte Menschen ansiedeln könnten. Ein Bürgerentscheid soll das Projekt stoppen. Der Gemeinderat stimmte deshalb einstimmig für das Ansinnen der Antragsteller. Als Termin für die formelle Wahl wurde der 6. Dezember angesetzt.
  • Schulbeginn 11.000 Kinder und Jugendliche aus dem Landkreis starten unter speziellen Hygienekonzepten ins Schuljahr 2020/2021.
  • Straßensperrungen Der Verkehr in und um Neuburg bleibt eine spannende Geschichte. Nach den Total- und halbseitigen Sperrungen auf dem Abschnitt zwischen Grünauer Kreisverkehr über die Bergheimer Brücke bis zum Bergheimer Kreisel sowie Sperrungen auf der Grünauer Straße Richtung Neuburg, kommt es nun zur nächsten Totalsperre. Der Abschnitt zwischen Zeller Kreuzung und Audi-Kreisel wird wegen Asphaltierungsarbeiten knapp zwei Wochen dichtgemacht.
  • Abschied Chefärztin Astrid Passavant verabschiedet sich. Die Geschichte der Kinder- und Jugendpsychiatrie an der KJF Klinik Sankt Elisabeth in Neuburg ist eng mit ihrem Namen verbunden.
Zwei Dutzend neue Gesichter, die von Masken bedeckt sind: Für Lehrer war das zunächst eine Herausforderung.
Bild: Descartes (Archiv)
  • Fallschirmabsturz Glück im Unglück hatte eine 25-jährige Neuburgerin, die bei einem Fallschirmsprung in Burgheim abstürzte. Sie hatte sich beide Schultern ausgekugelt, sodass sie nicht mehr in der Lage war, den Fallschirm auszulösen. Erst 225 Meter vor dem Boden rettet sie der Notfallschirm, der in dieser Höhe automatisch reagiert. Sie wurde mittelschwer verletzt mit dem Hubschrauber ins Klinikum nach Ingolstadt geflogen.
  • Badeverbot Der Schulzweiher bei Bergheim bleibt weiter zugänglich. Das von der Firma Schulz angekündigte Badeverbot ist nicht haltbar. Das hat das Landratsamt nun klargestellt, nachdem sich viele Badefans massiv beschwert hatten.
  • Faschingsabsage Es hat sich schon länger abgezeichnet, nun steht es fest: Die Neuburger Burgfunken sowie auch alle anderen Faschingsgesellschaften der Region lassen alle Veranstaltungen in der kommenden Faschingssaison ausfallen.
  • Quarantäne Das Corona-Virus schlägt zu: An einer neunten Klasse der Paul-Winter-Realschule in Neuburg ist ein Schüler positiv auf COVID-19 getestet worden. Die Klasse geht so lange in Quarantäne, bis das zweite Testergebnis negativ ausfällt. In dieser Zeit findet Distanzunterricht statt. Auch an der Mittelschule Schrobenhausen ist bereits eine Klasse in Quarantäne genauso wie am Descartes-Gymnasium in Neuburg. Zwei Gruppen im Kindergarten St. Peter sind ebenfalls isoliert.

Bis Frühjahr 2025 soll der Verkehr über die neue Donaubrücke rollen

  • Turnhallenschließung Die Landkreis-Turnhallen bleiben geschlossen. Während Vereine in den Turnhallen der Stadt Neuburg seit drei Monaten wieder trainieren können, verlängert der Landkreis sein Nutzungsverbot. Das wirft bei so manchem Verein Fragen auf.
  • Kostenexplosion Spätestens im Frühjahr 2025 soll der Verkehr über die neue Donaubrücke zwischen Bertoldsheim und Burgheim rollen. Die bisherige Brücke direkt am Wasserkraftwerk soll dann in eine Behelfsbrücke für den Energieerzeuger Donau-Wasserkraft AG/Uniper sowie für Fußgänger und Radler umgewandelt werden. Die Ausgaben für die Brücken sind von zwölf Millionen auf 19,3 Millionen Euro gestiegen.
  • Müllgebühren Die Müllgebühren steigen, der Service sinkt. Die Landkreisbetriebe kalkulieren schärfer und erhöhen die Gebühren für die Mülltonnen.
  • Obdachlosenunterkunft Lange wurde debattiert, gesucht, erkundet – nun scheint der neue Standort für die Obdachlosenunterkunft in Neuburg gefunden: In der Nördlichen Grünauer Straße könnte die Herberge entstehen. Bisher sind wohnungslose Bürger im Backsteingebäude der ehemaligen Lassigny-Kaserne am Donauwörther Berg untergebracht. Weil dort das Campusgelände der Technischen Hochschule Ingolstadt (THI) entstehen soll, müssen die Bewohner die Räumlichkeiten in der Donauwörther Straße bis Ende Dezember 2021 verlassen.

Hier finden Sie die anderen Teile unseres Rückblicks:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren