1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Schreckliche Unfälle, große Brände

Neuburg

02.01.2014

Schreckliche Unfälle, große Brände

Beim Großbrand am 24. März 2013 in einem landwirtschaftlichen Anwesen in Sehensand war die Neuburger Feuerwehr mit einem Großaufgebot im Einsatz.
Bild: Xaver Habermeier

Die Neuburger Feuerwehr wurde im vergangenen Jahr zu 403 Einsätzen gerufen. Aber die Wehrmänner hatten mehr zu tun als nur Feuer zu löschen

Das ganze Jahr über und rund um die Uhr heißt es für die Ehrenamtlichen der Freiwilligen Feuerwehr Neuburg bei Alarmierungen: weg vom Privatleben oder dem Berufsalltag und rein in den Schutzanzug, Stiefel an, Helm auf und hin zu oft schrecklichen Unfallszenarien, Bränden oder technische Hilfeleistungen. Im abgelaufen Jahr 2013 waren es 403 Einsätze.

Diese Zahl zeigt, dass die Ottheinrichstädter Wehr wieder durchschnittlich mehr als einen Einsatz täglich zu absolvieren hatte. Das professionelle Wirken wird gerne mit Attributen wie „Zuverlässigkeit und hohe Schlagkraft“ gelobt.

Was dabei besondere Anerkennung verdient, ist das Ehrenamt. Denn die zurzeit 70 Männer der Freiwilligen Feuerwehr Neuburg leisten den Dienst getreu dem Motto „retten, bergen, löschen, schützen“ ehrenamtlich. Die Floriansjünger opfern nicht nur für die Einsätze viel Freizeit. „Um für das breit gestreute Tätigkeitsfeld gerüstet zu sein, kommen noch viele Übungen, Schulungen und Weiterbildungen dazu“, lobt Stadtbrandinspektor Christian Braun seine Truppe.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

80 Brände und 270 technische Hilfeleistungen

Positiv beurteilt er auch das Vereinsleben sowie das Mitwirken der Wehrleute bei Veranstaltungen in der Stadt und die Sicherheitswachen. Sein Vertreter, Stadtbrandmeister Markus Rieß, zeigt im Berichtszeitraum des abgelaufenen Jahres 2013 auf insgesamt 403 Einsätze. Davon sind über 80 Brände, knapp 270 technische Hilfeleistungen und Sicherheitswachen. Wer sich für die Einsätze interessiert, kann diese auf der Homepage der Neuburger Feuerwehr nachlesen. Der erste Einsatz war am Neujahrstag 2013 bei einem Heckenbrand in Feldkirchen. Der größte Brand war am 24. März in einem Bauernhof in Sehensand. Neben den Bränden sind es technische Hilfeleistungen, etwa Unfälle, Wohnungsöffnungen, Tierbergungen, Sturm- und Hochwasserschäden sowie First Responder, zu denen die Feuerwehrmänner gerufen werden.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren