Newsticker
Vorsitzender der Stiko: Länder setzen sich über Impfverordnung hinweg
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Wie feiern die Klingsmooser Burschen ihr Vereinsjubiläum?

Klingsmoos

09.09.2020

Wie feiern die Klingsmooser Burschen ihr Vereinsjubiläum?

Der Burschen- und Mädchenverein Klingsmoos wird 100 Jahre alt. Der Verein prägt das Dorfleben mit Veranstaltungen wie der traditionellen Bildersuchfahrt an Vatertag.
Bild: Andrea Hammerl

Plus Der Burschen- und Mädchenverein in Klingsmoos wird in diesem Jahr 100 Jahre alt. Das geplante Fest ist wegen der Corona-Pandemie aber nicht möglich. Was der Verein jetzt plant.

Eigentlich würde der Burschen- und Mädchenverein Klingsmoos in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag feiern. Doch die Jubiläumsfeier muss um ein Jahr verschoben werden. Trotz der Enttäuschung arbeitet der Festausschuss eifrig weiter, verrät Ausschussmitglied und Chronistin Franziska Dilg. „Das Jubiläum bedeutet uns sehr viel“, sagt Dominic Mutzbauer, der den Verein seit 2017 führt. Immerhin ist der Verein der älteste in Klingsmoos.

Jaudusfeuer, Bildersuchfahrt, Fußballturniere, Halloween Party, Après-Ski Party, der Burschencup, Theaterspiel und Vereinsausflüge sowie der sich zunehmend größerer Beliebtheit erfreuende Heilig-Omd-Frühschoppen mit anschließendem Kirchenbesuch – der katholische Burschen- und Mädchenverein Klingsmoos stellt alljährlich einiges auf die Beine, um der Jugend etwas zu bieten. So wie es sich Carina Stöckl, Marco Stemmer, Patrick Mutzbauer und Tobias Stemmer vorgenommen hatten, als sie im Dezember 2010 zusammensaßen und den Mangel an Freizeitaktivitäten für Jugendliche im größten Königsmooser Ortsteil beklagten. Aber sie beschwerten sich nicht nur, sondern wurden selbst aktiv, indem sie den lange eingeschlafenen Burschenverein wieder zum Leben erweckten. Natürlich in moderner Form, was schon im neuen Namen deutlich wird, der auch die weibliche Jugend einbezieht.

Burschen- und Mädchenverein Klingsmoos wird 100 Jahre alt

Was dazu wohl Pfarrer Franz Xaver Wonhas sagen würde? Der damalige Pfarrer von Ludwigsmoos hatte anno 1920 den Vorläufer, den katholischen Burschenverein Klingsmoos mit dem Ziel gegründet, „junge Menschen durch Einkehrtage, Seminare und Diskussionen zu guten Katholiken zu erziehen“. Wie heute, war auch damals bereits der Kontakt zu Burschenvereinen und Gruppen der umliegenden Dörfer wichtig. Schon im Gründungsjahr fand die Fahnenweihe statt. Die Fahne existiert heute noch – ein markantes Relikt, während Aufzeichnungen aus der Gründungszeit leider nicht mehr vorhanden sind.

Das Feuerwehrgerätehaus wurde von den Vereinsmitgliedern in Eigenregie hergerichtet.
Bild: Andrea Hammerl

Bekannt ist, dass das Vereinsleben während des Dritten Reichs zum Erliegen kam. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Verein für kurze Zeit wieder aktiv, ging aber dann im 1946 gegründeten Sportverein Klingsmoos auf. Erst 1953 kam es auf Initiative von Pfarrer Rupert Ritzer zu neuer Blüte. Er regte die Vereinigung der beiden Burschenvereine aus Klingsmoos und Ludwigsmoos (gegründet 1919) an.

Burschen aus Klingsmoos spielen bis heute Theater

Die ersten Jahre wurde hauptsächlich Theater gespielt, eine liebgewordene Tradition, an die seit einigen Jahren wieder erfolgreich angeknüpft wird. 1958 wurden im Rahmen des Landjugendtages die beiden Vereinsfahnen geweiht. Bis 1972 währte jene Blütezeit, die von Vereinsausflügen, Theatervorführungen und Faschingsbällen geprägt war, dann schlief der Verein ein. Fast 40 Jahre sollte es dann bis zur Neugründung mit 53 Mitgliedern im Januar 2011 dauern. Gründungsvorsitzender wurde Marco Stemmer, der mittlerweile für die CSU im Gemeinderat sitzt, das Amt des zweiten Bürgermeisters bekleidet und als Festleiter fungiert.

Marco Stemmer war Gründungsvorsitzender des Burschen- und Mädchenvereins.
Bild: Andrea Hammerl

Bürgermeister Heiner Seißler hatte damals die Idee für das passende Vereinsheim und überließ den Burschen und Mädchen das alte Gerätehaus der Klingsmooser Feuerwehr. Nach 15-monatigem Umbau in Eigenregie konnte der Burschen- und Mädchenverein einziehen. Mittlerweile hat der Verein mehr als 120 Mitglieder, die dank Vereinskleidung schon von Weitem gut erkennbar sind, denn die apfelgrünen Hemden, die die Burschen seit nunmehr acht Jahren tragen, wirken wie eine fröhliche Signalfarbe. Dazu passend kleiden schwarz-rote Dirndl mit grünen Schürzen die Mädels.

Jubiläumsfeier wird wegen Corona-Pandemie verschoben

Das Programm werde 2021 dasselbe sein, wie es heuer geplant war, „einschließlich Band“, erklärt Mutzbauer. Los geht es mit einem Stimmungsabend samt Bierzeltolympiade am Freitag, 18. Juni, der Samstag steht im Zeichen des Jubiläums-Fußballcups, und am Festsonntag findet das eigentliche Jubiläumsfest mit Fahnenweihe statt.

Lesen Sie dazu auch:


Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren