Newsticker

Erneut mehr als 11.000 neue Corona-Fälle in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Zwei Menschen sterben nach Zusammenprall auf der B16

Neuburg-Schrobenhausen

26.03.2015

Zwei Menschen sterben nach Zusammenprall auf der B16

Ein junger Mann und eine Frau sind in ihren Autos in Weichering (Landkreis Neuburg-Schrobenhausen) zusammengestoßen und ums Leben gekommen.
Bild: Heinz Reiß

Ein 18-Jähriger ohne Führerschein verschätzt sich beim Überholen und reißt eine 33 Jahre alte Frau aus Burgheim mit in den Tod. Unfallstelle bot ein Bild des Grauens.

Zu einem schrecklichen Verkehrsunfall kam es Mittwochnacht auf der Bundesstraße 16. Bei Weichering krachten zwei Autos frontal ineinander. Die beiden Fahrer, ein 18-Jähriger aus München und eine 33 Jahre alte Frau aus Burgheim, waren auf der Stelle tot. Nach Polizeiangaben besaß der junge Mann keinen Führerscheins.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei in Neuburg war der 18-Jährige auf seiner Fahrt Richtung Ingolstadt gegen 21.45 Uhr dabei, zunächst ein Auto und dann einen davor fahrenden Lkw zu überholen. Zur gleichen Zeit kam ihm das Fahrzeug der 33-Jährigen entgegen. Die Frau, die in München lebt, war auf dem Weg zu ihrer Mutter ins heimische Burgheim. Der junge Mann schätzte die Situation verkehrt ein. Auf Höhe des Lkw krachten die beiden Autos frontal ineinander. Beide Fahrer wurden in ihren Autos eingeklemmt. Für sie kam jede Hilfe zu spät. Nach Mitteilung der Polizei waren sie auf der Stelle tot.

Nach dem Unfall rückte ein Großaufgebot an Rettungskräften an. Darunter neben der Polizei aus neuburg mehrere Feuerwehren, unter anderen die aus Weichering und Karlshuld, das BRK und ein Kriseninterventionsteam. Außerdem wurde später auch noch ein Polizeihubschrauber mit einer Wärmebildkamera angefordert. Wie Neuburgs Polizeichef Ludwig Walter erklärt, sei zunächst nicht klar gewesen, ob die Fahrer alleine in ihren Autos waren. Es hätte ja auch sein können, dass beim Unfall Personen aus den Fahrzeugen herausgeschleudert worden sind. „Es wäre eine Horrorvorstellung, wenn die irgendwo hilflos umhergeirrt wären“, gibt Walter zu bedenken.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

An der Unfallstelle selbst bot sich ein Bild des Grauens. Die beiden Fahrzeuge waren völlig demoliert. Über die Straße verteilt lagen auf einer Länge von rund 50 Meter unzählige kleinere und größere Autoteile. Ein herausgerissener Motorblock, der auf einer Fahrbahnseite lag, mag einen vor Augen führen, mit welcher Wucht die beiden Autos zusammengekracht waren. Für die Unfallaufnahme und die Bergung der Fahrzeuge war die Bundesstraße 16 zwischen Weichering und der ausfahrt Maxweiler bis 3 Uhr gesperrt. Den Verkehr leiteten Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren um. Der Gesamtsachschaden wird mit rund 10000 Euro angegeben.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Ingolstadt wurde ein Gutachter mit der Spurensicherung beauftragt und beide Fahrzeuge sichergestellt. Wie die Polizei mittlerweile herausgefunden hat, besaß der 18-Jährige keinen Führerschein. Außerdem soll er der Polizei bereits im Januar aufgefallen sein. Demnach habe er nach einem Verkehrsunfall Fahrerflucht begangen und war einige Zeit später festgenommen worden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren