Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Neuburg
  3. Neuburg: Nach Konflikten in der Neuburger SPD lösen sich die Jusos auf

Neuburg
01.04.2024

Nach Konflikten in der Neuburger SPD lösen sich die Jusos auf

Die Jusos Neuburg lösen sich auf: (v.l.) Cristian Irimia, Stefan Zeidler, Nico Pudritz (Vorsitzender), Lena Rein, Bernd Schneider und Karsten Moock.
Foto: Jusos Neuburg

Die Jusos Neuburg lösen sich auf. Sie bemängeln "fortwährende Konflikte und Missstände" im SPD-Ortsvorstand. Auch der stellvertretende Ortsvorsitzende tritt zurück.

Bei den Sozialdemokraten in Neuburg knirscht es offenbar gewaltig. Auf der Jahreshauptversammlung der Jusos Neuburg am vergangenen Samstag wurde die Auflösung des Juso-Ortsvereins beschlossen. Bernd Schneider reichte den entsprechenden Antrag ein, womit eine lang anhaltende Phase der Frustration und Enttäuschung für die jungen Sozialdemokraten ihr Ende markiert, schreiben die Jungsozialisten in einer Mitteilung.

"Der Hauptgrund für diesen drastischen Schritt liegt in den fortwährenden Konflikten und Missständen innerhalb des SPD-Ortsvorstandes", heißt es darin. Führende SPD-Mitglieder hätten demnach Teile der Jusos abwertend als "irgendwelche Heinis" und "Kids" bezeichnet. Darüber hinaus seien geplante Veranstaltungen der Jusos nicht genehmigt und ihre Anliegen nicht ernst genommen worden. Solche Vorfälle hätten zu einem Klima der Frustration und des Misstrauens geführt.

Die Jusos Neuburg lösen sich auf

"Besonders schockierend waren jedoch die wiederholten Beleidigungen und Anfeindungen innerhalb des Vorstandes selbst", betonen die Jusos. Ein Fraktionsvorsitzender, der seine Kollegen angeblich abwertete und sogar mit negativem Unterton Diagnosen wie "Autist" verteilte, sei inakzeptabel für eine Partei, die für Toleranz und Respekt stehen sollte, heißt es.

Die Entscheidung zur Auflösung des Juso-Ortsvereins Neuburg sei daher nicht leicht gefallen. "Sie war jedoch notwendig, um die Glaubwürdigkeit und den Zusammenhalt der Sozialdemokratischen Partei langfristig zu wahren. Dieser Schritt markiert einen Wendepunkt und bietet die Chance für einen Neuanfang", sind die Jungsozialisten sicher. Das Abstimmungsergebnis zeigte demnach eine überwältigende Zustimmung zur Auflösung des Ortsvereins, mit einer Enthaltung und ansonsten ausschließlich Ja-Stimmen.

Kein Vertrauen mehr in der Neuburger SPD?

In einem ausführlichen Schlusswort verkündete der Juso-Vorsitzende Nico Pudritz seinen Rücktritt als stellvertretender Vorsitzender der SPD Neuburg. Er betonte laut Mitteilung die Unmöglichkeit, unter den gegebenen Umständen sein Amt weiterhin ausführen zu können, und verwies explizit auf den Vertrauensverlust gegenüber dem Vorsitzenden. Pudritz forderte konstruktive Gespräche auf Augenhöhe, um die Interessen der Jusos angemessen zu vertreten und betonte die Enttäuschung der Jusos über das Verhalten und die Ansichten des SPD-Vorsitzenden, die nicht im Einklang mit den grundlegenden Werten der Partei ständen.

Lesen Sie dazu auch

Trotz der Herausforderungen blicken die Jusos laut eigenen Angaben optimistisch in die Zukunft und agieren künftig als Unterbezirk, wodurch sie nur noch als Jusos Neuburg-Schrobenhausen auftreten. Dabei werden sie weiterhin ihre Anliegen vertreten und für eine starke sozialdemokratische Politik eintreten, kündigen sie an. (AZ)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.