Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder sieht Kampf gegen Corona in entscheidender Woche

Basketball

28.03.2015

Die Körbe hängen zu hoch

Musste sich mit den TSV-Frauen beim SSV Schrobenhausen geschlagen geben: Ingrid Heidler.
Bild: Habermeier

Mannschaften des TSV Neuburg müssen beim „Saisonfinale“ Niederlagen einstecken

Am letzten Spieltag der Saison mussten alle Basketball-Teams des TSV Neuburg auswärts auf Punkt- und Korbjagd gehen.

lU16 männlich: TSV Nördlingen – TSV Neuburg 118:45: Zwar gelang der Truppe von Coach Lukas Gesche ein guter Start. Doch bereits zur Halbzeit lagen die Gäste mit 22:58 zurück. Die abschließende Niederlage bedeutet für die Neuburger Rang sechs in der Bezirksoberliga Schwaben. Moritz Weidner war mit 30 Punkten überragender Akteur der Baskets. Neben ihm konnte sich Steven Kuttenreich mit sieben Zählern in die Korbschützenliste eintragen.

lU15 weiblich: TSV Nördlingen – TSV Neuburg 107:23: Im Hinspiel gelang es den Neuburgern noch, die Rieser unter der 100-Punkte-Marke zu halten. Doch in eigener Halle spielten die Nördlinger ihre ganze Stärke aus und führten bereits zur Pause mit 57:18. Trainer Winslow De Klerk und seine Schützlinge konnten letztlich mit drei Siegen und fünf Niederlagen Platz vier in der Bezirksoberliga verbuchen. In der kommenden Spielzeit wird die Mannschaft als U17 an den Start gehen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

l U12 mixed: SSV Schrobenhausen – TSV Neuburg 98:25: Die Minis hatten sich zum Ziel gesetzt, mehr als 20 Zähler zu erzielen und die Gastgeber unter der 100-Punkte-Marke zu halten. Das Endergebnis von 98:25 ist zwar ein deutliches Signal der SSV-Überlegenheit, aber auch ein positives Zeichen für den Kampfgeist der unterlegenen Gäste. Denis Akyol (13) und Jeremias Hübner (12) waren dabei die einzigen Korbschützen der Baskets.

lU14 männlich: SSV Schrobenhausen – TSV Neuburg 89:39: Im ersten Viertel hielten die Baskets noch gut mit (13:15). Doch bereits zur Pause war der SSV vorentscheidend davongezogen (40:19). Obwohl sich einige TSV-Akteure in die Korbschützenliste eintragen konnten, wurden diese Bemühungen immer wieder durch erfolgreiches Passspiel und clevere Korbchancen der Gastgeber unterbunden. Am Ende mussten die Schützlinge von Coach Ingrid Heidler eine deutliche Pleite einstecken.

lFrauen: SSV Schrobenhausen – TSV Neuburg 84:69: Im ersten Viertel setzten sich die Gäste aus Neuburg ab und spielten zunächst einen schnellen präzisen Basketball. Durch Unachtsamkeiten schmolz der Vorsprung jedoch auf 14:12 zusammen. Bis zur Halbzeit ging der muntere Schlagabtausch weiter. Beide Mannschaften spielten eine harte Verteidigung. Viele Fouls wurden vom Schiedsrichter geahndet, wodurch beide Teams 84 Freiwürfe bis zum Ende des Matches erhielten. Zur Halbzeit blieb die Zwei-Punkte-Führung der Baskets bestehen (35:33).

Im weiteren Verlauf mussten dann fünf TSV-Akteure das Feld mit ihrem jeweils fünften Foul verlassen. Darunter auch die quirlige Flügelspielerin Gentner, die bis dahin ihre bislang beste Saisonleistung abgeliefert hatte. Nach 30 Minuten führten die Neuburger zwar noch mit 54:49. Doch als nacheinander Center Maria Kühfuß, Aufbau Bettina Sturies und die beiden Flügel Anja Ortler und Laura Morgott ihr Foul-Limit überschritten hatten, schrumpfte der Vorsprung dahin. Die Green Devils aus Schrobenhausen legten mit ihrer starken Nachwuchsspielerin Ehrmeier einen 8:0-Lauf hin und konnten nach weiteren gelungenen Fastbreaks am Ende als Sieger vom Feld gehen.

Mit nunmehr jeweils sieben Erfolgen und Niederlagen beendeten die TSV-Frauen die Saison 2014/2015 in der Bezirksoberliga hinter dem ungeschlagenen TSV Sonthofen, den Westpark Baskets und dem TV Memmingen auf dem vierten Platz. Mit einem Kader von zwölf Aktiven kann Spielertrainerin Ingrid Heidler nun die Mädchen der eigenen Jugend in das Mannschaftsgefüge einbauen.

TSV Neuburg: Annabell Athanassiou, Julia Brauner (3 Punkte), Silvia Gentner (16), Ingrid Heidler (13), Maria Kühfuß (1), Julia Meilinger, Karina Meilinger, Laura Morgott (5), Anja Ortler, Oana Constantinescu (27) und Bettina Sturies (4).

Für die Ü40-Spieler Bittenbinder, Constantinescu, Sturies und Heidler geht die Saison allerdings noch weiter. Nach einem Sieg gegen die SG Wasserburg/Rosenheim am vergangenen Freitag in Rosenheim (64:49) werden die Frauen nun am Regionalentscheid (19. April in Rott am Inn) um den Einzug in die Endrunde der deutschen Meisterschaft antreten. Im August steht dann wieder das Großereignis der „Maxi-Basketball-Weltmeisterschaft“ in Orlando (Florida) auf dem Programm, bei dem die Neuburger ebenfalls teilnehmen werden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren