Wettbewerb

05.05.2017

Doppelstart für Kartpiloten

Dennis Steinberg erhält von seinem Betreuer Christoph Buchenberg wichtige Infos für den ansprechenden Jugendkart-Kurs in Vohburg.
Bild: Klaus Benz

Nachwuchsfahrer des MC Neuburg starten bei Rennen in Vohburg und Regensburg. Einer landet ganz oben auf dem Podest

Die Fahrfehler werden aufgrund des eifrigen Trainings immer weniger. Jetzt fehlt bei einigen Nachwuchspiloten des Motorclubs Neuburg nur noch die passende Geschwindigkeit. „Aber daran feilen wir bereits“, meinte Spartenleiter Christoph Buchenberg, der zusammen mit Eltern die Truppe bei ihren Auftritten im Rahmen des „IN-Cups 2017“ ehrenamtlich begleitet. Diesmal ging es nach Vohburg und Regensburg.

Der Wettbewerb beim MSC Vohburg zählte auch zur südbayerischen Meisterschaft. In Regensburg kam auch noch das Prädikat niederbayerische Meisterschaft dazu. Neun Piloten klemmten sich in Vohburg hinter die kleinen Lenkräder der flotten Karts. Was auffällig war: Die Turnier-Neulinge des MCN fuhren sicher und fehlerfrei und mit jeder Runde spürte man, wie die Burschen beim Tanz durch die Pylonen sicherer wurden.

In der Klasse I (Jahrgang 2008/2009, elf Starter) fuhr Dennis Steinberg auf den fünften Platz. Paul Ruf wurde mit einem fehlerfreien Lauf Zehnter. Die Klasse II (2006/2007) war mit 16 Startern bestückt. Kerem Durak verbuchte vier Fehlerpunkte. Zu viele, um nicht Letzter zu werden. Gergely Szabo zeigte eine fehlerfreie Leistung und wurde in dieser Klasse 15. In der Klasse III (2004/2005, 18 Starter) dann der erste Paukenschlag: Florian Vietze fuhr mit drei Sekunden Vorsprung vor dem Zweiten auf das oberste Stockerl und holte sich den verdienten Klassensieg. Gerard Jaskolka erlaubte sich einen Patzer und wurde deshalb nur 14. Samoila Radu schaffte in der Klasse IV (2002/2003, zehn Starter) den siebten Platz. Sebastian Vietze machte es seinem Bruder nach und katapultierte sich ebenfalls auf den ersten Platz. Chris Heiter kassierte in der Klasse V (1999/2000/2001, 14 Starter) einen Fehlerpunkt und wurde Zehnter.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Beim Jugendkart-Slalom des AC Regensburg gingen elf Motorsportler aus der Ottheinrichstadt an den Start. Auch hier hatte der Veranstalter erfreulicherweise keinen Micky-Maus-Kurs abgesteckt und ebenfalls einen spektakulären Kreisel eingebaut. In der Klasse I (22 Starter) fing sich Paul Ruf zwei Fehlerpunkte ein und kam deshalb nicht über den 21. Platz hinaus. Dennis Steinberg fuhr routiniert auf den sechsten Platz. Gergely Szabo musste in dieser Klasse mit einem Fehler das Schlusslicht übernehmen. 43 Starter wies die Klasse III auf. Gerard Jaskolka ärgerte sich über sieben Fehlerpunkte und seinen 42. Rang. Nils Kappl machte es da schon besser und fuhr in der gleichen Klasse fehlerfrei auf den 18. Platz.

Florian Vietze erstürmte mit seinem tollen zweiten Platz wiederum das Stockerl. In der Klasse IV gingen 31 Jugendkart-Piloten an den Start. Samoila Radu vom MCN wurde mit zwei Fehlerpunkten 28. Sebastian Vietze wollte seinem Bruder nicht nachstehen und schaffte mit einem fehlerfreien Lauf den dritten Platz auf dem Siegertreppchen. 25 Starter traten in der Klasse V an. Als einziger MC’ler ging Chris Heiter in dieser Altersklasse in den Wettbewerb und holte sich mit einer fehlerfreien Leistung den 13. Platz. In der Klasse VI (JG 1996/ 1997/1998, fünf Starter) wurde Alexander Jung mit drei Miesen Fünfter und Josef Senesh eroberte mit seinem dritten Rang den fünften Stockerlplatz für das Neuburger Team in den zwei Wettbewerben um den „IN-Cup 2017“.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20FC_Ehekirchen_Panknin.tif
Bezirksliga Nord

Panknin: „Unser Ziel ist der Landesliga-Aufstieg“

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden