Newsticker

Seehofer will Grenzkontrollen zu anderen EU-Staaten Mitte Juni aufheben
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. FC Ehekirchen betreibt Chancenwucher

Landesliga Südwest

08.03.2020

FC Ehekirchen betreibt Chancenwucher

Umkämpft: Matthias Rutkowski (hinten) und der FC Ehekirchen spielten 2:2 gegen TuS Geretsried.
Bild: Luis Bauer

Hildmann-Schützlinge spielen gegen TuS Geretsried trotz Überlegenheit nur 2:2.

Der FC Ehekirchen ist mit einem 2:2 gegen TuS Geretsried in die Restsaison der Landesliga Südwest gestartet. Der Aufsteiger zeigte gegen den Tabellenvierten eine starke Leistung und hatte mehrfach den Sieg auf dem Fuß.

Von Beginn an zeigte das Heimteam eine couragierte Leistung und bot dem Favoriten aus Geretsried Paroli. Die ersten Einschussmöglichkeiten hatte Christoph Hollinger, der einmal verzog und einmal am Gästekeeper scheiterte. Die verdiente Führung gelang dem FCE im Anschluss. Florian Wenger schickte Julian Mayr am rechten Flügel. Dessen Flanke versenkte Gabriel Hasenbichler zum 1:0. In der Folge fischte der Gästekeeper eine verunglückte Flanke von der Linie. Die Gäste, immerhin Tabellenvierter, erspielten sich keine Torchancen. Und kamen dennoch zum Ausgleich. In der 44. Minute zog Arthur Kubica in den Strafraum und wurde von Lucas Labus leicht berührt. Der Schiedsrichter entschied sofort auf Elfmeter. Benjamin Fister verwandelte ihn souverän zum glücklichen Ausgleich.

FC Ehekirchen geht in Rückstand

Nach dem Seitenwechsel sollte es für Ehekirchen noch schlimmer kommen. Anastasios Karpouzidis schoss aus 18 Metern eigentlich ungefährlich Richtung Tor. Zu seinem Glück fälschte ein Ehekirchener den Ball ab und Geretsried führte ohne richtige Torchance plötzlich mit 2:1. Ehekirchen ließ sich davon nicht beirren und drängte auf den Ausgleich. Doch Chancen von Hasenbichler und Nicolas Ledl wurden nicht genutzt. Dem FCE spielte es in die Karten, dass Geretsrieds Artur Kubica nach wiederholtem Foulspiel mit einer Gelb-Roten Karte den Platz verlassen musste. Fortan ging es nur noch in eine Richtung. Trotz guter Chancen musste ein Elfmeter den Ausgleich bringen. Simon Schröttle traf vom Punkt zum 2:2, nachdem Ledl gefoult worden war (73.). Mit dem Unentschieden gab sich der FCE indes nicht zufrieden. Ein Sieg wäre möglich gewesen, doch einige Chancen wurden vergeben. Erst vergab Simon Schmaus nach einem Solo und dann Christoph Hollinger aus 16 Metern. Die größte Gelegenheit zum Sieg hatte Ledl in der 90. Minute, als er aus fünf Metern frei zum Kopfball kam, jedoch am Tor vorbeizielte. (bis)

FC Ehekirchen Lenk – Labus, Ledl, C. Hollinger, Wenger (65. J. Hollinger), M. Rutkowski, S. Rutkowski, Schröttle, Schaller, Hasenbichler (70. Schmaus), Mayr.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren