Newsticker
Bund-Länder-Beratungen zur Corona-Krise schon am Dienstag
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Gelungener Abschluss für das „Freizeit-Team“

Tennis

05.08.2020

Gelungener Abschluss für das „Freizeit-Team“

Das Burgheimer Team der Freizeit-Doppelrunde: (Von links) Peter Abspacher, Peter Specht, Franz Stegmeier, Herbert Steinherr, Wilfried Florian und Franz Hermann.
Bild: Abspacher

Der TC Burgheim schickte zwei Mannschaften in die „abgespeckte“ Punktrunde 2020. Während die Herren 30 im letzten Saisonspiel Wechingen unterliegen, hat die Doppelrunden-Truppe Grund zum Jubeln

In dieser Saison hatte der TC Burgheim zwei Teams für die verkürzte Punktspiel-Runde gemeldet: Die Herren 30 sowie das Team für die Freizeit-Doppelrunde. Beide konnten an die Erfolge der Vorsaison, als die Doppel-Truppe mit ihrer Nummer eins, Peter Specht, knapp den Meistertitel verpasste, nicht ganz anknüpfen.

Die Gruppen waren coronabedingt neu zusammengestellt worden. In gegnerischen Mannschaften tauchten deshalb Spieler auf, die nach Leistungsklasse um acht bis zehn Stufen höher bewertet waren als ihre Burgheimer Kontrahenten. Ein gewaltiger Unterschied, dem die Teams des TC Burgheim Tribut zollen mussten. So hatten die Herren 30 gegen Gundelfingen kaum eine Chance. Ebenso erging es der Doppelrunden-Mannschaft in Leitershofen.

Freizeit-Doppelrunde

Ende gut, alles gut: Dieses Motto galt aus Sicht des TC Burgheim. Im letzten Heimspiel gegen den TC Meitingen behielt man mit 3:1 klar die Oberhand. Zuvor hatten die Burgheimer gegen das stark eingeschätzte Team der Stadtwerke Augsburg und den TSV Schwabmünchen jeweils ein Unentschieden geholt. Bei der 1:3-Auswärtsniederlage gegen die DJK Augsburg-Lechhausen war sogar deutlich mehr drin. Aber bei den entscheidenden Ballwechseln hatten die Augsburger das bessere Ende für sich.

lDoppelrunde: TC Burgheim – TC Meitingen 3:1: Peter Specht/Franz Bittner hielten ihre Gegner jeweils klar in Schach. Die erste Runde holte das Einser-Doppel der Burgheimer mit 6:3 und 6:2. Im zweiten Durchgang lautete das Ergebnis 6:2 und 6:3. Franz Hermann/Sigi Hiener kämpften in ihrer Hitzeschlacht tapfer, verloren am Ende jedoch mit 6:3, 4:6 und 7:10. Den Sieg für Burgheim machte die Paarung Franz Hermann/Gerhard Rami nach vielen langen Ballwechseln mit 6:4 und 6:4 perfekt.

Herren 30, Bezirksklasse 2

Die Gruppe war durch fehlende Meldungen stark geschrumpft. Deshalb wurden Hin- und Rückspiele angesetzt, was in der Tennis-Punktrunde sonst nicht üblich ist. Für das Burgheimer Team gab es punktemäßig wenig zu holen. Dafür gewannen die Mannen um die Nummer eins, Jörg Niemann, viel an Erfahrung. Vor allem darin, wie man sich gegen Konkurrenten wehrt, die – wie im Falle des FC Gundelfingen – sage und schreibe um mehr als 30 (!) Leistungsklassen überlegen war. Beide Begegnungen gingen dennoch jeweils mit 0:9 an den FCG. Nur der Burgheimer Vize-Vereinsmeister Jörg Niemann, Manuel Schmidkunst, Michael Leidl und Swen Pfabe konnten den starken Schwaben zeitweise etwas Paroli bieten.

In den Partien gegen den SV Wechingen sah es besser aus. Allerdings behielt der Gegner am Ende doch die Oberhand. Am spannendsten war dabei das letzte Heimspiel.

lHerren 30, Bezirksklasse 2: TC Burgheim – SV Wechingen 3:6: Souverän siegte Jörg Niemann im Einzel. Michael Leidl setzte sich nach großem Kampf im Match-Tiebreak durch, Jörg Niemann/Stephan Krampl gewannen ihr Doppel glatt.

Ergebnisse: Jörg Niemann 6:0, 6:1; Stephan Krampl 5:7, 2:6; Roman Wagner 1:6, 1:6; Swen Pfabe 2:6, 1:6; Volker Lehmann 1:6, 0:6; Michael Leidl 7:6, 2:6, 10:8; Niemann/Krampl 6:2, 6:1; Pfabe/Leidl 3:6, 3:6; Josef Diepold/Robert Hiesinger 2:6, 3:6.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren