1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Grasheims Abstieg ist besiegelt

Frauenfußball

21.05.2019

Grasheims Abstieg ist besiegelt

Nicht mehr zu retten: Eva Seidl und die Frauen des SV Grasheim steigen aus der Bezirksoberliga ab.

Lilaweiße sind nach dem 1:4 gegen Schwaben Augsburg II nicht mehr zu retten

Nach vier Jahren Zugehörigkeit zur höchsten schwäbischen Fußballklasse steigen die Fußballerinnen des SV Grasheim aus der Bezirksoberliga ab.

Nach der 1:4-Niederlage gegen Schwaben Augsburg II können die Möslerinnen die Abstiegsplätze nicht mehr verlassen. Die vielen Ausfälle in der Rückrunde konnten nicht kompensiert werden.

lBezirksoberliga: SV Grasheim – TSV Schwaben Augsburg II 1:4 Die Schwaben gingen in der fünften Minute in Führung. Torhüterin Anja Geistbeck wehrte zunächst ab, doch Anna-Lena Schönfeldt war im Nachschuss erfolgreich. Die Ausgleichsmöglichkeit vergab Franziska Habersetzer, die mehrere Gegenspielerinnen ausgespielt hatte, jedoch Torhüterin Carolin Uhl nicht überwinden konnte. Im Brennpunkt stand Anja Geistbeck, die mit guten Paraden einen höheren Halbzeitrückstand verhinderte. Die zweite große Möglichkeit bot sich Anna-Lena Steiniger, die nach einem Solo aus spitzem Winkel an Schwabens Torhüterin Uhl scheiterte.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Auch nach den Seitenwechsel wurden die Möslerinnen kalt erwischt. Mit einem Doppelschlag (48. und 49.) sorgte Anna-Sophie Edelmann für einen beruhigenden Vorsprung für die Gäste. Einmal mehr war Torhüterin Uhl Endstation für einen Angriff von der wiederum glücklosen Habersetzer. Melis Sahin erhöhte in der 62. Minute mit ihrem Treffer auf 0:4. In der Schlussminute markierte Habersetzer den Ehrentrefffer für den SVG. (wir)

SV Grasheim Geistbeck – Schropp, Kopold, Grießer, Blank (70. Bauch), Seidl, Habersetzer, M. Dittenhauser, Steiniger, Mayr (46. Kraus), Fröhlich.

Bereits in der zweiten Minute brachte Julia Mergel die Reichert-Truppe in Führung. Sara Swoboda glich in der neunten Minute aus. Stefanie Bauch (29.) und erneut Julia Mergel (45.) waren zum 3:1-Halbzeitstand erfolgreich. In der 56. Minute erhöhte Anja Mayr auf 4:1. Anna Kolb verkürzte (66.). In der Schlussphase schraubten Stefanie Bauch (74., 90.) und Anja Geistbeck (84.) das Ergebnis auf 7:2 und die Lilaweißen verteidigten ihren Mittelfeldplatz. (wir)

Das Stadtderby zwischen der Spielgemeinschaft Feldkirchen/Joshofen-Bergheim und Zell/Bruck-Rohrenfels entschieden die Gäste mit 4:1 für sich. Der Sieg war verdient, fiel aber nach dem Spielverlauf etwas zu hoch aus. Es war ein ausgeglichenes Match, nur bei der Chancenauswertung war der Tabellenführer cleverer. In der elften Minute erzielte Ramona Pfeifer die Führung. Christina Hegener baute diese in der 26. Minute aus. Mit einem direkt verwandelten Freistoß erhöhte Sofie Lindner in der 43. Minute zum 3:0-Halbzeitstand. Im zweiten Durchgang fast das gleiche Bild wie in Hälfte eins. Die Heimelf mühte sich, kam aber nur selten zu gefährlichen Abschlüssen. In der 70. Minute war erneut Christina Hegener nicht zu halten und erhöhte auf 4:0. Nach einem schönen Doppelpass mit Sabine Reil gelang in der 74. Minute Alena Mutz der Ehrentreffer 1:4. (nest)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren