Newsticker
Streit über Corona-Impfstoff: EU-Krisentreffen mit Astrazeneca findet nun doch statt
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Herren feiern deutlichen Derbysieg

Tennis

10.07.2020

Herren feiern deutlichen Derbysieg

Erfolgreiches Doppel: Andreas Bauch (links) und Georg Trompler gewannen ihr Doppel deutlich. Mit den Herren I des SV Weichering setzten sie sich mit 8:1 gegen den SV Karlshuld durch.
Bild: Barbara Walter

Die erste Mannschaft des SV Weichering besiegt den SV Karlshuld mit 8:1. Wesentlich spannender geht es in anderen Begegnungen zu. Sowohl bei den Herren 30, Damen I, Damen II als auch den Jugendmannschaften fallen die Entscheidungen erst im Doppel

Die Herrenmannschaft der Tennisabteilung des SV Weichering hat im Lokalderby gegen den SV Karlshuld klar mit 8:1 die Oberhand behalten. Auch die Knaben 14, Damen I, Herren 30 und Herren II waren erfolgreich. Die Damen II erreichten ein Unentschieden und nur die Knaben 16 verloren.

Der Grundstein zum Erfolg wurde bereits durch Einzelerfolge von Christoph Niedermeier (7:6, 6:1), Nico Stapf (6:0, 6:0) und Rosalie Eibl (6:3, 7:6) gelegt. Nur Dominik Brandstetter muste sich mit 1:6, 2:6 geschlagen geben. Im Doppel unterlag das Duo Brandstetter/Sophia Fürst mit 1:6, 1:6. Niedermeier/Anna-Sophie Krammer holten mit ihrem 6:4, 6:0-Erfolg den Siegpunkt.

Jonathan Mack konnte sein Einzel mit 6:0, 6:3 gewinnen und auch Viktoria Mödl war mit 6:2, 6:2 erfolgreich. Katharina Omasreiter unterlag 1:6, 2:6 und auch Sophia Schneider musste sich mit 2:6, 0.6 geschlagen geben. Das Duo Schneider/Anna-Maria Seeger unterlag mit 1:6, 1:6. Die Entscheidung fiel damit im letzten Doppel. Omasreiter/Mack hat am Ende in einer spannenden Partie mit 6:7, 6:3, 9:11 das Nachsehen.

Eine spannende Begegnung, die am Ende ebenfalls im Doppel entschieden wurde. Matthias Schebitz (6:4, 6:2) Michael Haberl (6:2, 6:2) und Norbert Florian (6:2, 7:5) gewannen ihre Einzel. Michael Detter unterlag mit 3:6, 5:7, Oliver Maat mit 5:7, 1:6. Florian Häckl verlor knapp mit 6:3, 3:6, 8:10. Detter/Haberl verloren im Anschluss ihr Doppel mit 1:6, 3:6, Florian/Bernd Rößler siegten 6:4, 6:2. Nun lag es am Duo Schebitz/Klaus Wagner, das letztendlich mit 4:6 ,6:2, 10:5 als Sieger vom Platz ging.

Das Lokalderby entpuppte sich als klare Angelegenheit für den SV Weichering. Es lag auch daran, dass Trainer Georg Trompler (LK2) spielte und sein Einzel gegen Markus Wittmann mit 6:0, 6:0 gewann. Aber auch seine Mannschaftskollegen zeigten tolle Leistungen. So gewann Florian Fahrmeier gegen Josef Lehmeier klar mit 6:3, 6:0, Tobias Walter hielt seinen Kontrahenten Sebastian Imler mit 6:4, 6:4 in Schach. Markus Brandstetter war gegen Oliver Edler mit 6:3, 6:3 erfolgreich und Maximilian Heindl gewann klar mit 6:0, 6:1 gegen Martin Kösel. Nur Tobias Mandlmeier musst sich gegen Christopher Näder knapp mit 6:1, 3:6, 4:10 geschlagen geben. Im Doppel war das Duo Fahrmeier/Walter mit 6:1, 6:2 gegen Wittmann/Kösel erfolgreich. Trompler/Andreas Bauch gewannen ebenfalls klar mit 6:1, 6:2 gegen Näder/Imler und Brandstetter/Heindl setzten sich nach Startschwierigkeiten gegen Lehmeier/Edler mit 1:6, 7:6, 10:3 durch.

Den deutlichsten Sieg des Wochenendes holte sich die zweite Herrenmannschaft. Alle Einzel und Doppel wurden relativ klar in zwei Sätzen gewonnen. Die Einzelsiege holten Jonas Walter (6:0, 6:3), Kevin Fürholzer (6:4, 6:2), Michael Mandlmeier (6:2, 6:2) und Sebastian Huber (6:0, 6:1). Im Doppeln gewannen Walter/Mandlmeier mit 6:2, 6:3 und Fürholzer/Huber mit 7:5, 6:2.

Der Grundstein zum knappen Erfolg wurde in Einzeln gelegt, da die Weicheringer Damen vier Begegnungen gewannen. Anja Behr (6:3, 2:6, 10:4), Stephanie Schröter (6:3, 6:0), Patricia Schreier (6:2, 6:1) und Teresa Schmidl (6:0, 6:2) waren erfolgreich. Katharina Huber (0:6, 1:6) und Veronika Schmidl (1:6, 2:6) mussten sich geschlagen geben. Das Duo Huber/Julia Scheller unterlag mit 1:6, 2:6, Schmidl/Schmidl verloren mit 5:7, 3:6. Den Siegpunkt holten dann Schröter/Schreier mit einem 7:5, 6:3-Erfolg.

Eine spannende Begegnung hatte die zweite Damenmannschaft, denn viermal fiel die Entscheidung erst im Match-Tiebreak. Lara Mack gewann ihr Einzel mit 6:3, 2:6, 10:6 und auch Franziska Huber behielt mit 1:6, 6:4, 10:4 die Oberhand. Manuela Moosheimer gelang ein ungefährdeter 6:4, 6:1-Erfolg, nur Stefanie Schwenk musste sich im Einzel knapp mit 6:4, 1:6, 9:11 geschlagen geben. In den Doppeln behielten dann aber die Gäste aus Ingolstadt die Oberhand. So unterlag das Duo Mack/Huber mit 2:6, 2:6 und auch das Duo Schwenk/Anna-Lena Berger verlor am Ende nach einem Marathonmatch mit 6:4, 6:7, 8:10.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren