Newsticker
Syriens Präsident Baschar al-Assad positiv auf Corona getestet

Schwimmen

23.06.2017

Im Goldrausch

Das erfolgreiche Team von Delphin Ingolstadt (von links): Valentin Bößenecker, Christian Frick, Yvonne Ewert, Susanne Marschner, Sandra Wenger, Fabian Rieß und Christina Wenger.
Bild: Delphin Ingolstadt

Fabian Rieß holt im Trikot von Delphin Ingolstadt sieben deutsche Meistertitel. Auch die weiteren Neuburger überzeugen

Hoch dekoriert mit zehn Gold-, zwei Silber- und sechs Bronzemedaillen kehrten die Masters des SC Delphin Ingolstadt von der deutschen Meisterschaft über die Kurzstrecken aus Magdeburg zurück.

Auf goldener Erfolgsspur schwamm der Neuburger Fabian Rieß (AK 35) seiner Konkurrenz bei jedem seiner sieben Starts voraus, wurde mit sensationellen persönlichen Bestzeiten siebenmaliger deutscher Meister auf seinen Hauptstrecken Rücken, Delphin, Freistil und Lagen. Selbst international steht er mit seinen Leistungen auf Rang drei der weltweiten Fina Top Ten Bestenliste 2016.

Christian Frick (AK 40) konnte sich bei jedem Start in den Medaillenrängen steigern, angefangen mit Bronze über 200 m Lagen und 100 m Freistil, Silber auf 100 m Brust und Gold über 50 m Brust.

Ebenso einen kompletten Satz Edelmetall erkämpfte sich die Neuburgerin Sandra Wenger (AK 45) auf den anspruchsvollen Brustdisziplinen, und das nahe ihrer Bestzeiten. Christina Wenger (AK20) hielt die Konkurrenz mit Gold und Bronze im Einzel über ihre Paradestrecken 50 m und 100 m Brust sowie Delphin mit perfektem Start und Anschlag auf Distanz.

Susanne Marschner (AK 50) holte als Außenseiterin überraschend Bronze über die 200 m Lagen.

Mit guten persönlichen Leistungen schwamm Yvonne Ewert (AK45) über ihre Lieblingsdisziplinen Delphin und Brust nur knapp am Podest vorbei. Auch Valentin Bößenecker (AK25) hielt sich in seiner stark besetzten Altersklasse mit souveränen Leistungen über Delphin und Freistil im vorderen Feld.

Die Damen der 4 x 50 m Bruststaffel traten in der am stärksten besetzten Altersklasse 160+ an, deklassierten die Konkurrenz gewaltig und stiegen überglücklich auf das oberste Podest. Dank lautstarker Unterstützung heimischer Fans flogen die Delphindamen über die 4 x 100 m Lagen durchs Wasser und erkämpften sich noch einen Bronzerang dazu.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren