Kreisliga Ost

09.10.2017

Orientierungslos

Nicht auf der Höhe: Die TSG Untermaxfeld (rechts Thomas Edler) unterlag dem BC Aichach mit 1:3.
Bild: Xaver Habermeier

Nach einer schwachen Leistung muss sich die TSG Untermaxfeld dem BC Aichach mit 1:3 geschlagen geben. Besser macht es der SV Münster, der in Rinnenthal mit 5:3 gewinnt. DJK Langenmosen siegt und ist nun Zweiter

Die TSG Untermaxfeld musste in der Kreisliga Ost eine 1:3-Niederlage gegen den BC Aichach einstecken. Dem SV Münster gelang hingegen ein überraschender Auswärtssieg.

Untermaxfeld – Aichach 1:3

Eine der schlechteren Saisonleistungen lieferte die TSG Untermaxfeld gegen den BC Aichach ab. Die ersten 30 Minuten fand die TSG überhaupt nicht ins Spiel und so war es nicht verwunderlich, dass die Gäste schon nach einer guten halben Stunde mit zwei Toren in Führung lagen. In der 22. Minute erzielte Philipp Hopfensitz die Führung, die Maximilian Schuttermair nur knapp zehn Minuten später nach einem kapitalen Schnitzer der TSG-Abwehr, ausbauen konnte. TSG-Angreifer Marco Veitinger war es dann, der die Heimmannschaft nur zwei Minuten später mit seinem Treffer wieder heranbrachte. Der nächste Nackenschlag für die Elf von TSG-Trainer Wolfgang Rückel folgte nur eine Minute nach der Pause, als wiederum Schmuttermair eine Unstimmigkeit der Untermaxfelder Hintermannschaft zum 3:1 nutzte. In der niveauarmen und zerfahrenen Partie beschränkten sich die Gäste fortan, das Ergebnis zu halten, zogen sich tief in die eigene Hälfte zurück und lauerten auf Konterchancen. Trotz mehr Ballbesitz konnte sich die TSG aber nur sehr selten gefährliche Abschlüsse erarbeiten. Die größte Chance vergab Michael Beck in der 49. Minute, als er eine Freistoßflanke knapp verpasste. Passend zum fahrigen Spiel der Heimmannschaft vergab Matthias Reiter fünf Minuten vor Schluss noch einen Handelfmeter. (ede)

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Stätzling II – Berg im Gau 3:1

Stefan Bichler traf in der achten Minute zur Gästeführung. Mehr und mehr gab der BSV das Zepter ab und leistete sich haarsträubende Fehler. Zwar hatten auch die Hausherren in der ersten Hälfte Probleme, doch vom Spiel hatte die Landesligareserve definitiv mehr. In der 33. Minute hatte der BSV die Möglichkeit zu erhöhen, doch Stätzlings Keeper Dominik Bader lenkte den Schuss von Christian Kornherr mit den Fingerspitzen um den Pfosten. Nach dem Seitenwechsel erzielten die Hausherren nach 30 Sekunden den Ausgleich durch Marco Stugardt. In der 62. Spielminute stand Fabian Schmidt richtig und musste den Ball nur noch über die Torlinie schieben. Den Schlusspunkt setzte Berg im Gaus Manuel Mayer, der nach einem Missverständnis mit seinem Keeper Raphael Weber den Ball ins eigene Tor köpfte (90.). (biel)

Alsmoos-P. – Langenmosen 3:4

Die Gäste hatten den besseren Start, konnten aber gute Chancen von Spielertrainer Florian Wenger (18.) und Aaron Kneilling (19.) nicht nutzen. In der 28. Minute dann aus dem Nichts die Führung der Platzherren durch Stefan Simonovic, der per Flugkopfball erfolgreich war. Kajetan Schaffer verpasste zweimal die Chance zu erhöhen (35., 40.). Ein Doppelpack von Wenger (55., 62.) drehte die Partie. Nur 60 Sekunden später fiel das 3:1. Nach einem Freistoß von Wenger ließ SSV-Keeper Philipp Schreier den Ball fallen und Benjamin Weindl staubte ab. In der 75. Minute erzielte Andreas Mayr das 4:1. In der 82. Minute verkürze Stefan Simonovic nach einer Ecke auf 2:4. Und nur eine Minute später plötzlich nur noch 3:4, als Simonovic zunächst Keeper Oswald den Ball abluchste und dann einschob (83.). In der letzten Aktion wäre Alsmoos-Petersdorf fast noch das 4:4 geglückt, aber Thomas Braunmüller köpfte aus wenigen Metern über den DJK-Kasten. (djk)

Rinnenthal – Münster 3:5

Nach zwei Minuten führte Münster, Patrick Treffler hatte einen Freistoß unglücklich abgefälscht. Doch nur drei Minuten später hieß es 1:1 – Agustin Barbano war nach einer Ecke zur Stelle. Nun hatten die Hausherren Vorteile, ohne aber ihre Chancen zu nutzen. Die größte hatte Agustin Barbano, der nach einem Konter nur die Latte traf. Kurz vor der Halbzeit dann der Doppelschlag des SV Münster, bei dem Rinnenthal kräftig mithalf. Peter Mayrhofer erlief einen zu kurzen Rückpass auf Fuhrmann und traf zum 1:2 und unmittelbar darauf machte Michael Kerbstadt nach einer Fußabwehr von Fuhrmann das 1:3 aus BCR-Sicht. Nach dem Seitenwechsel machte der BCR Druck – und wurde belohnt. Nach einer scharfen Ecke stand Barbano richtig und köpfte zum 2:3 in den Winkel. Rinnenthal hatte weitere Chancen, aber das Tor machten die Gäste. Ein satter Schuss aus 25 Metern von Markus Hörmann brachte das 2:4 ein. In der 79. Minute keimte wieder Hoffnung im BCR-Lager auf: Nach Foul an Treffler verwandelte Agustin Barbano den Elfmeter zum 3:4. Nun warf der BCR alles nach vorne – und lief in einen Konter. Julian Spies traf in der Nachspielzeit zum 5:3 für Münster. (bcr)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren