Newsticker

Merkel betont Notwendigkeit weiterer Corona-Beschränkungen
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. SV Straß tritt weiter auf der Stelle

Kreisklasse Neuburg

06.11.2017

SV Straß tritt weiter auf der Stelle

Brachte den SC Ried beim Gastspiel in Straß in Führung: Alberto Rodriguez Fernandez (links).
Bild: Xaver Habermeier

Nach der 0:2-Heimpleite gegen den SC Ried rutscht die Theiler-Truppe auf den vorletzten Tabellenplatz ab. Im Kellerduell kommt der FC Staudheim in Illdorf zu einem wichtigen 1:0-Erfolg

Am zweiten Spieltag der Rückrunde revanchierte sich der SV Grasheim gegen den BSV Neuburg für die Niederlage aus der Vorrunde. Im Tabellenkeller kam der FC Staudheim in Illdorf zu einem wichtigen Sieg. Joshofen-Bergheim feiert einen deutlichen Heim-Erfolg gegen Steingriff. (karmi)

Echsheim – Rohrenfels 3:1

Innerhalb der ersten 20 Minuten erspielte sich Echsheim mehrere hochkarätige Chancen, die alle vergeben wurden, – wobei der Rohrenfelser Torhüter Manuel Berger jeweils klasse parierte. Diese Nachlässigkeit der Gastgeber wurde in der 32. Minute durch ein Freistoßtor des erfahrenen SCR-Spielertrainers Helder Fernandes bestraft. Kurz vor der Pause bejubelten die Heimischen den Ausgleichstreffer. Eine Unachtsamkeit in der Rohrenfelser Abwehr nutzte Maximilian Hertl, indem er seinen Teamkollegen Bastian Baumgärtner bediente, welcher den Ball über die Linie drückte.

Nach Wiederbeginn wurde das Spiel von der Gastmannschaft zunehmend aggressiver geführt. Vier gelbe Karten innerhalb von zehn Minuten waren nur der Anfang. Es dauerte bis zur 71. Minute, ehe Torjäger Denis Buja seine Mannen in Führung brachte. Einen Eckball von Martin Meßmer verwertete er per Kopf zum 2:1. Nun folgte die kurioseste Phase in dieser Partie. Innerhalb von drei Minuten wurden Majkl Makalic und Maximilian Kempf mit Gelb-Rot des Platzes verwiesen. Ihnen folgte kurz darauf Adrian Steidl mit „Rot“. Gegen nunmehr acht Rohrenfelser war es erneut Buja, der nach Vorlage von Matthias Kefer den Schlusspunkt setzte (87.). (sve)

Joshofen-Bergh. – Steingriff 4:1

Bei widrigen Bedingungen war es vom Anpfiff weg die Heimelf, die das Heft des Handelns in die Hand nahm. Bereits nach fünf Minuten hätte die SpVgg 3:0 führen können. Jedoch vergab Tobias Bauer selbst die besten Einschussmöglichkeiten. So dauerte es bis zur 17. Minute, ehe der stark aufspielende Daniel Tobolars die erlösende Führung für die Heimischen erzielte. Auch in der Folge blieb die SpVgg am Drücker und baute folgerichtig durch Christopher Eichel den Vorsprung auf 2:0 aus (28.).

Nach der Halbzeit verflachte das Geschehen zunehmend, wobei die SpVgg weiterhin spielbestimmend blieb. In der 68. Minute erhöhte Johann Guppenberger auf 3:0, ehe Kraus für die Gäste durch einen Foulelfmeter auf 3:1 verkürzte (73.). Den auch in der Höhe verdienten 4:1-Endstand besorgte Timo Meier per Abstauber nach einer Ecke in der 84. Minute. (schn)

Langenmosen II – Rennerts. 1:3

Im Duell mit dem Vierten aus Rennertshofen gab es für Langenmosen II letztlich nichts zu holen und man ist nun Tabellenletzter. Sascha Fröhlich brachte den FCR in Führung (18.). Manuel Zinner erhöhte nur 120 Sekunden später auf 2:0 (20.). Routinier Thomas Edlmann brachte die DJK auf 1:2 heran (38.). Roland Heckel sorgte in der 69. Minute für das 3:1. (djk)

Straß – Ried 0:2

Die erste Hälfte startete von Anfang an mit starkem Druck der Gäste, die bereits in der fünften Minute einen Freistoß an die Latte setzten. Julien Pawlak vergab in der elften Minute die erste Chance des SVS aus 20 Metern. Kurz darauf erzielte Rodriguez Fernandez nach einer Flanke von der rechten Seite das 1:0 für den SC Ried. Daraufhin erhöhte der SCR den Druck erneut, wodurch der SVS erst in der 27. Minute wieder vor das Tor der Gäste gelangte. Nach einem langen Ball auf Pawlak legte dieser auf Staub ab, welcher jedoch aus kurzer Distanz deutlich vergab. Die letzten Minuten der ersten Hälfte gestaltete der SVS ausgeglichen, konnte aber keine Akzente mehr setzen.

Nach dem Wechsel erhöhte der SC Ried durch Lukas Huber auf 2:0, der nach einer Ecke einen Abpraller am langen Pfosten über die Linie drückte (49.). Der SVS tat sich seinerseits sehr schwer, den Gegner vom eigenen Kasten fernzuhalten. Die Rieder sorgten immer wieder durch hohe und lange Bälle für Gefahr im Straßer Strafraum. Die nächste Gelegenheit für die Gastgeber hatte Pawlak in der 57. Minute. Doch er scheiterte nach schöner Flanke von Straub am Rieder Torwart Jozinovic. Beide Teams taten sich im restlichen Verlauf der Begegnung schwer, Chancen zu erarbeiten , sodass es bis zum Ende bei der verdienten 2:0-Führung für den SC Ried blieb. (svs)

Grasheim – BSV Neuburg 4:3

Beide Mannschaften lieferten sich erneut eine torreiche Partie, wobei diesmal die Lilaweißen knapp die Oberhand behielten. Die Gäste waren in der ersten Hälfte überlegen und gingen in der fünften Minute durch Pascal Wiesner in Führung, der eine Flanke von Michael Dünstl einköpfte. Drei Minuten später gelang Youngster Johannes Blank der Ausgleich, als er ein Zuspiel von Marco Kutscherauer verwertete. Erneut ging die Palfy-Truppe in der 40. Minute in Front: Nils Lahn staubte nach einem Freistoß zum 1:2 ab. Nach Vorlage von Florian Tarnick war in der 52. Minute erneut Blank zur Stelle und schaffte den 2:2–Ausgleich. Die Gäste schwächten sich in der 64. Min. durch eine Gelb-Rote Karte von Georg Held und Grasheim war in Überzahl auf der Siegesstraße. Einen an Tarnick verursachten Foulelfmeter verwandelte Patrick Fröhlich in der 71. Minute zur Führung. Der BSV gab sich aber nicht geschlagen und kam in der 85. Minute, ebenfalls durch einen Foulelfmeter von Lahn, zum Ausgleich. Bereits im Gegenzug fiel dann aber doch noch der Siegestreffer für die Mösler durch Marco Kutscherauer, wodurch die Bolzer-Truppe ihre Durststrecke endlich wieder beendete. (wir)

Illdorf – Staudheim 0:1

Illdorf begann gut und hatte in der zwölften Minute die erste Gelegenheit, als Reinhold Armbrust knapp drüber schoss. Michael Richter und abermals Armbrust vergaben kurz darauf zwei weitere Chancen. Staudheim hingegen nutzte in der 15. Minute die erste Torannäherung zum am Ende spielentscheidenden Treffer, als Philipp Gawlik eine Ecke einköpfte. Daniel Zinsmeister vergab in der 31. Minute eine weitere Gelegenheit für die Gäste. Kurz vor der Pause strich ein Flachschuss von Manuel Tunat knapp am Pfosten vorbei. Auf der Gegenseite parierte FCI-Torhüter Stöckl gegen Daniel Zinsmeister. Die Vorstellung in der zweiten Hälfte war dem Tabellenstand der beiden Teams entsprechend. Illdorf griff einfallslos an und Staudheim beschränkte sich auf Abwehrarbeit und gelegentliche Nadelstiche. In den letzten Minuten wurde es nochmals eng für Staudheim. In der 88. Minute schoss Matthias Köhler freistehend über das Gehäuse. Kurz darauf lenkte FCS-Torwart Rucker den Ball gerade noch an die Latte. So blieb es am Ende beim Auswärtserfolg für die Gäste. (bae)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren