Newsticker

RKI meldet erneut mehr als 2000 Neuinfektionen an einem Tag

28.07.2010

Schmerzhaftes Trainingslager

Ein schwerer Schock für den FC Ingolstadt: Patrick Mölzl verletzte sich im Training bei einen Zweikampf am Sprunggelenk. Noch ist offen, wie lange der Ex-Augsburger pausieren muss. Foto: Roland Geier
Bild: Roland Geier

Seefeld Es gilt als österreichische Hochburg für Nordisch Kombinierer, aber auch für Fußballprofis ist Seefeld in Tirol ein beliebtes Reiseziel. Erst im Mai dieses Jahres bereitete sich die niederländische Nationalmannschaft dort auf die anstehende Fußball-Weltmeisterschaft vor - und kam immerhin ins Finale. Seit Sonntag ist der FC Ingolstadt in Seefeld zu Gast und stellt im Trainingslager die Weichen für die kommende Zweitligasaison. Zweimal täglich lässt Cheftrainer Michael Wiesinger dafür seine Spieler auf dem Platz "antanzen".

Die Verletztenliste ist lang

Die Stimmung unter den Protagonisten ist gut. Und das, obwohl der FCI das Glück derzeit offenbar nicht gerade gepachtet hat. Das Verletzungspech scheint den Schanzern im wahrsten Sinne des Wortes an den Füßen zu kleben. Manuel Hartmann und Fabian Gerber konnten wegen ihrer Verletzungen erst gar nicht mit ins Trainingslager fahren und befinden sich derzeit in Donaustauf auf Reha.

"Vom Training her brauchen wir uns keine Vorwürfe machen. Es sind keine Muskelverletzungen", erklärte FCI-Chefcoach Michael Wiesinger am Montag. Zudem brach sich Matthias Wittek im Spiel gegen Wolfsburg das Nasenbein und Ronald Gercaliu verletzte sich in der Partie gegen Augsburg am Knie und musste von Seefeld aus nach Straubing zur Untersuchung gebracht werden.

Schmerzhaftes Trainingslager

Die vorerst letzte Hiobsbotschaft traf Wiesinger dann am Montagvormittag, als sich Patrick Mölzl am Sprunggelenk verletzte. Während bei ihm noch nicht klar ist, ob es sich um einen Bänderriss handelt und wie lange er ausfallen wird, gab es für Wittek und Gercaliu schon wieder Entwarnung. Wittek wurde eine Maske für seine lädierte Nase verpasst, mit der er auch schon wieder trainieren konnte und Linksverteidiger Gercaliu muss "nur" bis zum heutigen Mittwoch pausieren.

Ein Franzose im Probetraining

Mit Roman Dedola ist bis Donnerstag ein 21-jähriger Franzose zum Probetraining in Seefeld. Der vertragslose offensive Mittelfeldspieler war zuletzt für Nancy und Lyon aktiv. Vor sechs Wochen spielte Dedola bereits in Ingolstadt im Training vor. Die Transferaktionen seien zwar schon abgeschlossen, aber man müsse immer die Augen offen halten, gerade jetzt, wo auf entscheidenden Positionen die Spielerdecke sehr dünn werde, ließ Sportdirektor Harald Gärtner durchblicken. "Dedola ist ein interessanter Spieler, aber wir wollen ihn nur mal anschauen. Es werden diese Woche noch einige Spieler zum Probetraining kommen."

Zusätzlich hat der FC Ingolstadt für den heutigen Mittwoch um 18 Uhr beim österreichischen Erstligaaufsteiger Wacker Innsbruck ein Testspiel vereinbart.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren