Handball

05.11.2019

Wenn die Nerven versagen

Mussten sich mit einem Unentschieden begnügen: Fabian Bader (Mitte) und der TSV Neuburg, hier in der Partie gegen den MTV Pfaffenhofen, spielten gegen die HG Ingolstadt II 24:24.

Die Herren des TSV Neuburg vergeben gegen die HG Ingolstadt II in den Schlusssekunden einen Siebenmeter und kommen über ein Unentschieden nicht hinaus.

Während die Herren des TSV Neuburg gegen die HG Ingolstadt zu einem Unentschieden kamen, gelang der B-Jugend ein Sieg gegen den TSV Schleißheim. Geschlagen geben musste sich hingegen die D-Jugend.

Herren, Bezirksklasse Nordwest: TSV Neuburg – HG Ingolstadt II 24:24 Einen Punkt gewonnen oder doch einen verloren. Das war die am meisten diskutierte Frage nach dem Spiel im Foyer der Ostendhalle. Aber der Reihe nach: Die Hausherren wollten von Beginn an das Spiel in die Hand nehmen. In der Abwehr wurde gut gearbeitet und im Angriff konsequent bis zu den Außenspielern durchgespielt. Nach zehn Minuten stand es 5:3 für den TSV. Doch die HG ließ nicht locker und glich bis zur 16. Minute zum 7:7 aus. Es ging weiter knapp hin und her mit leichten Vorteilen für die Gäste, die zur Halbzeit mit einem Tor vorne lagen (12:13). Auch die zweite Hälfte war geprägt von wechselnden Führungen, wobei sich keine Mannschaft bis zur 45. Minute einen Vorteil herausspielen konnte (19:19). Dann leisteten sich die Ottheinrichstädter fünf schwache Minuten und plötzlich schien eine Vorentscheidung gefallen zu sein, da die HG auf 19:23 davonzog und nur noch zehn Minuten zu spielen waren. Doch die TSV’ler bewiesen Moral, Tor um Tor kämpfte man sich wieder heran. Auch, weil in der Abwehr gut gearbeitet wurde und der TSV im Angriff beim ein oder anderen Wurf das nötige Quäntchen Glück hatte. Christian Wuka stellte eine Minute vor Schluss auf 24:24. Die HG hatte also den letzten Angriff. Doch durch einen technischen Fehler verloren die Gäste den Ball und der zum Gegenstoß ansetzende Björn Glasenapp konnte nur regelwidrig gestoppt werden. Die Konsequenz: Unterzahl für Ingolstadt, Ballbesitz Neuburg. Zehn Sekunden vor Schluss senkte sich dann ein Heber von Julian Hunner hinter dem Torwart ins Tor, doch noch bevor der Ball die Linie überquert hatte, entschied der Schiedsrichter auf Sieben-Meter-Strafwurf und nicht auf Tor. Im Duell mit HG-Torwart Michael Rothmund versagten dem bis dahin sicheren Schützen und Neuburger Coach Christian Wuka die Nerven. Er setzte den Siebenmeter relativ deutlich neben das Gehäuse der Ingolstädter. (heck)

TSV Neuburg Bauer, Mendel (beide TW), Tunkel (2), Szabo, Koch, Bader (1), Hunner (9), Schramm, Wuka C. (1/4), Glasenapp (4), Klöck, Habermeyer, Heckl (1), Ball (1).

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

männliche B-Jugend, Bezirksliga: TSV Neuburg – TSV Schleißheim: 24:11 Auch im vierten Spiel in Folge ist das Team des TSV Neuburg ungeschlagen geblieben. Allerdings zeigte es in der ersten Halbzeit eklatante Abschlussschwächen. Selbst beste Tormöglichkeiten wurden durch den starken Gästetorwart vereitelt. Die Neuburger stellten zwar um ihren souveränen Abwehrchef Nils Martin eine grundsolide Defensive und ließen bis zur 20. Minute nur acht Tore zu, doch im Angriff kamen sie nur zu mageren sechs Ttreffern. Ein Rückraumspieler der Gäste erzielte dabei alle Tore. Dank eines sehr gut haltenden Neuburger Torhüters schafften es die Gastgeber aber bis zum Halbzeitpfiff, mit 10:9 in Führung zu gehen. Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die TSV’ler von ihrer konsequenten und spielfreudigen Seite. Aus einer weiter stabilen Abwehr heraus gelangen sehenswerte Schnellangriffe und man lag nach sieben Minuten Spielzeit der zweiten Hälfte schon deutlich mit 17:10 in Führung. Der TSV entschied die zweite Hälfte mit 14:2 für sich. Nach dem vierten Sieg in Folge führt die Mannschaft die Tabelle an. (hie)

TSV Neuburg N. Steinwender (TW), A. Hiebl (2), E. Rogler, L. Waschkut, K. Holland (6), F. Holland (7), J. Koch (5), N. Martin (1), B. Hackbarth (3).

männliche D-Jugend, Bezirksliga Südost: TSV Neuburg – MTV Pfaffenhofen 12:19 Bis zum 3:4 nach zehn Minuten gelang es den Neuburgern sehr gut, mit den technisch sicheren und schnell spielenden Gästen mitzuhalten. Doch im Anschluss gelang es dem MTV, den Vorsprung nach und nach auf 11:6 zu vergrößern. Im Angriff fehlten in den Neuburger Reihen über weite Strecken Überraschungsmomente und Durchsetzungsfähigkeit. Lediglich Patrick Holland mit sieben Treffern und Benjamin Maikranz mit fünf Toren trugen sich im gesamten Spielverlauf in die Torschützenliste ein. Erfreulich aus TSV-Sicht war, dass mit Lucas Biebel und Jannik Egen zwei Akteure eine gelungene Premiere auf dem Spielfeld ablieferten und sich gut in das Team zu integrieren wussten. (kunz)

TSV Neuburg Florian Stegmiller (TW), Kilian Appel, Lucas Biebel, Jannik Egen, David Fuchs, Raphael Hachenberg, Patrick Holland (7), Benjamin Maikranz (5) Gergely Szabo.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren