Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Neuburg
  3. Lokalsport
  4. ERC Ingolstadt: "Das war peinlich von uns": ERC Ingolstadt verliert in Wolfsburg mit 1:3

ERC Ingolstadt
02.02.2024

"Das war peinlich von uns": ERC Ingolstadt verliert in Wolfsburg mit 1:3

Die nächste Pleite: Charles Bertrand und der ERC Ingolstadt verloren bei den Grizzlys Wolfsburg mit 1:3. Foto: Fotostand/Nieweler
Foto: Fotostand / Nieweler

Der ERC Ingolstadt unterliegt bei den Grizzlys Wolfsburg mit 1:3 und verliert das fünfte Spiel am Stück. Kapitän Fabio Wagner kritisiert den Auftritt der Panther deutlich.

Die Spiele des ERC Ingolstadt in der Deutschen Eishockey-Liga laufen aktuell nach einem ähnlichen Muster ab. Erneut hatten die Panther am Freitagabend in Wolfsburg mehr Puckbesitz und schossen häufiger auf das Tor (36:25). Zu Punkten gereicht hat es aber wieder nicht. Am Ende mussten sich die Ingolstädter mit 1:3 (1:1; 0:1; 0:1) geschlagen geben und kassierten die fünfte Niederlage am Stück.

Dementsprechend angefressen war Fabio Wagner bei Magenta Sport. „Das ist einfach nicht genug. Es ist eine Frechheit, was wir hier spielen“, schimpfte der Kapitän. „Wir verlieren die Zweikämpfe und schießen keine Tore, das ist sehr enttäuschend und peinlich von uns.“ 

Bei den Panthern feierte David Farrance sein Debüt. Der neunte Kaderplatz für einen Importspieler war durch den verletzungsbedingten Ausfall von Travis St. Denis frei geworden. Den besseren Start in die Begegnung erwischte Wolfsburg. Knapp 20 Sekunden waren gespielt, als Michael Garteig nach einem Schuss von Ryan O´Connor erstmals eingreifen musste (1.). Die Gäste hatten ihren ersten Abschluss in Überzahl, als Leon Hüttl Dustin Strahlmeier prüfte (4.). Auch gegen Philipp Krauß war der Grizzlys-Goalie auf dem Posten (8.). Bei fünf gegen fünf war die Partie ausgeglichen, beide Teams kamen im Powerplay zu einem Treffer. Zunächst war Wolfsburg an der Reihe. Ex-Panther Laurin Braun war aus kurzer Distanz zum 1:0 erfolgreich (12.). Bereits bei der jüngsten 2:4-Pleite in Straubing hatte das gewöhnlich zuverlässige Unterzahlspiel des ERC gebröckelt und drei Gegentore zugelassen. Doch die Panther kamen zurück und nutzten eine Überzahl zum Ausgleich. Sie ließen den Puck geduldig laufen, ehe Daniel Pietta Patrik Virta bediente, der zum 1:1 vollendete (16.).

ERC Ingolstadt geht erneut in Rückstand

Im Mittelabschnitt hatte der ERC mehr Abschlüsse, agierte aber zu kompliziert und nicht zielstrebig genug. Die beste Chance bot sich Wojciech Stachowiak, der Strahlmeier nicht überwinden konnte. (33.). Auf der Gegenseite vergab Lucas Dumont (34.). Ansonsten standen beide Mannschaften sicher, ließen kaum Gelegenheiten zu. Bis sich der ERC einen Fehler leistete, den Peter Mueller ausnutzte. Der Stürmer war weder von Leon Hüttl noch Mat Bodie zu stoppen, zog schnörkellos Richtung Tor und traf mit der Rückhand ins lange Eck zum 2:1 (36.). Mueller zeigte immer wieder seine Klasse, erzielte in seinem neunten DEL-Spiel bereits sein fünftes Tor. 

Doch dann musste er eine Strafe absitzen, weswegen der ERC in Überzahl in den Schlussabschnitt startete. Andrew Rowe hatte den Ausgleich auf dem Schläger, erneut war Strahlmeier zur Stelle (41.). Effektiver blieb Wolfsburg. Nachdem sich der ERC einen Wechselfehler geleistet hatte, nutzten die Grizzlys auch ihr zweites Powerplay und erhöhten auf 3:1 (45.). Spencer Machacek wurde vor dem Tor freigespielt, nutzte den Freiraum und traf in den Winkel. Eine Reaktion der Gäste blieb aus. Auch in der Schlussphase, als Michael Garteig bereits drei Minuten vor Schluss das Eis verließ, erzeugten sie kaum Gefahr. 

Lesen Sie dazu auch

ERC Ingolstadt spielt in Iserlohn

Für die Ingolstädter ging es direkt nach dem Spiel weiter nach Iserlohn. Dort sind sie am Sonntag (14 Uhr) bei den Roosters zu Gast. „Wir müssen jetzt aufwachen“, forderte Wagner noch. Denn während Rang sechs nun zwölf Punkte entfernt ist, verringerte sich der Vorsprung auf den elften Platz auf sieben Zähler. 

ERC Ingolstadt Garteig – Wagner, Maginot; Farrance, Edwards; Bodie, Hüttl; Jobke – Krauß, Pietta, Virta; Friedrich, Höfflin, Nijenhuis; Kozun Rowe, Bertrand; Dunham, Stachowiak, Simpson – Zuschauer 2781 – Tore 1:0 Braun (12./PP), 1:1 Virta (16./PP), 2:1 Mueller (36.), 3:1 Machacek (45./PP). 

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.