Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Charles III. empfängt Selenskyj im Buckingham-Palast
  1. Startseite
  2. Neuburg
  3. Lokalsport
  4. FC Ingolstadt: Fehlstart ins neue Jahr: FC Ingolstadt unterliegt Erzgebirge Aue

FC Ingolstadt
16.01.2023

Fehlstart ins neue Jahr: FC Ingolstadt unterliegt Erzgebirge Aue

Fehlstart ins neue Jahr: Maximilian Dittgen (links), hier im Duell mit Tim Danhof, verlor mit dem FC Ingolstadt gegen Erzgebirge Aue mit 1:2.
Foto: Roland Geier

Der FC Ingolstadt zeigt gegen Abstiegskandidat Erzgebirge Aue nach einer frühen Führung insgesamt zu wenig und verliert mit 1:2. Wie Trainer Rüdiger Rehm die Niederlage bewertet.

Der FC Ingolstadt hat einen Fehlstart ins neue Fußballjahr hingelegt. Mit einer 1:2-Niederlage am Montagabend gegen Erzgebirge Aue verpassten die Schanzer den Sprung auf Platz drei der 3. Liga. Insgesamt zeigten die Schanzer in einer hektischen und intensiven Partie trotz einer frühen Führung gegen den Mitabsteiger, der vor der Partie Platz 19 belegt hatte, zu wenig und verloren verdient. 

Die Ingolstädter waren zu Beginn die aktivere Mannschaft und profitierten beim Führungstreffer von einem Missverständnis in der Auer Defensive. Korbinian Burger hätte nach einem langen Ball klären können, wartete aber darauf, dass sich sein Torhüter Martin Männel den Ball schnappt. Doch der erfüllte ihm den Wunsch nicht, Justin Butler ging dazwischen und schob zum 1:0 ein (9.). „Wir sind gut ins Spiel gekommen und haben den Gegner gestresst“, wusste FCI-Trainer Rüdiger Rehm. „Mitte der ersten Halbzeit hat bei uns dann die Zweikampfqualität nachgelassen.“ Nach der Führung tat der FCI nach vorne zu wenig, um den Gegner in Schwierigkeiten zu bringen. Wenig Tempo, viele Zweikämpfe und Ungenauigkeiten prägten das Geschehen. 

FC Ingolstadt lässt nach Führung nach

Dann ließ sich die Dreierkette der Schanzer, für die Visar Musliu und Tobias Schröck nicht rechtzeitig fit würden, nach einem langen Ball düpieren. Omar Sijaric war durch, scheiterte aber an FCI-Torhüter Marius Funk (31.). Die Auer Chance war ein Weckmoment für den FCI, der im Anschluss eine Drangphase entwickelte und sich Möglichkeiten erspielte. Maximilian Dittgen, der sein Debüt feierte, schoss zunächst über den Querbalken (40.) und hatte im Anschluss nach der besten Kombination des FCI das 2:0 auf dem Fuß. Bech spielte auf Pascal Testroet, der Dittgen schickte. Doch der schob die Kugel ans Außennetz (44.). „Wir haben das Spiel wieder in den Griff bekommen, aber das 2:0 nicht gemacht“, haderte Rehm. „Kurz vor der Halbzeit haben wir den Gegner gewähren lassen, was uns nicht passieren darf.“ Stefaniak wurde nicht angegriffen und durfte schießen. Funk parierte, Jonijc staubte zum 1:1 ab (45.+1). Für reichlich Ärger bei den Gästen sorgte die nächste Szene. Nach einem langen Ball war Sijaric auf und davon und wurde kurz vor dem Strafraum von Calvin Brackelmann umgestoßen (45.+3). Schiedsrichter Robert Hartmann ließ weiterspielen. Ein durchaus möglicher Foulpfiff hätte einen Platzverweis zur Folge gehabt, da der FCI-Verteidiger bereits gelbverwarnt war.

FC Ingolstadt geht in Rückstand

Aue kam mit viel Elan aus der Kabine und drückte auf die Führung. Erik Majetschak hätte treffen können, köpfte aber am Tor vorbei (52.). Auf der Gegenseite parierte Männel einen Schuss von Dittgen (56.), doch Aue blieb gefährlicher. Hans Nunoo Sarpei holte im Strafraum Paul-Philipp Besong von den Beinen. Den Elfmeter verwandelte Dimitrij Nazarov zum 1:2 (67.). Der FCI reagierte wütend und drückte, klare Möglichkeiten blieben aber aus. Am nächsten kam einem Tor Marcel Costly, der aus der Distanz an Männel scheiterte (73.). „Wir werden unsere Lehren ziehen und Dinge verbessern“, meinte Rehm noch. „Es geht weiter, wir haben noch viele Spiele.“ 

FC Ingolstadt Funk – Costly, Neuberger, Sarpei, Brackelmann (76. Kopacz), Llugiqi (76. Franke) – Preißinger – Bech, Dittgen – Testroet (76. Doumbouya), Butler (87. Hawkins)
Erzgebirge Aue Männel – Danhof, Burger, Majetschak, Rosenlöcher – Sijaric (89. Thiel), Schreck (89. Sorge), Schikora, Stefaniak (53. Besong) – Nazarov (76. Taschtschi), Jonjic (76. E. Huth) 

Lesen Sie dazu auch

Schiedsrichter Robert Hartmann (Wangen im Allgäu) – Tore 1:0 Butler (9.), 1:1 Jonjic (45.+1), 1:2 Nazarov (67./FE). 

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.