Newsticker
Merkel kann mit Scholz im Kanzleramt "ruhig schlafen"
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Basketball: Ein furioser erster Heimsieg für Nördlingens Basketballer

Basketball
11.10.2021

Ein furioser erster Heimsieg für Nördlingens Basketballer

Josef Eichler war mit 21 Punkten einer der besten Scorer der Basketballer. Gegen den TV Passau gelang den Basketball-Herren des TSV Nördlingen ein souveräner Heimsieg.
Foto: Jochen Aumann

Die Herren des TSV Nördlingen gewinnen locker gegen Passau. Doch nach der zweiten Hälfte taucht wieder ein altes Problem auf.

Mit einem komfortablen 103:66 Erfolg gegen den TV Passau konnten die Basketballer des TSV Nördlingen ihren ersten Sieg vor Heimpublikum in der neuen Regionalliga-Saison einfahren. Besonders eine intensive, konzentrierte Defensive und ein schnelles Umschaltspiel ließen dem Gegner keine Chance. Doch es gab auch andere Phasen.

Nach dem Auftaktsieg des Teams von Cheftrainer Mohammed Hajjar am vergangenen Samstag beim TSV Milbertshofen war am Sonntag der TV Passau in der Hermann-Kessler-Halle zu Gast. Diese durfte nach langer Corona-Pause endlich wieder mit Zuschauern gefüllt werden und so konnte die junge Rieser Truppe auf die Unterstützung von rund 150 Fans setzen.

Start zwischen Nördlingen und Passau ist ausgeglichen

Die Anfangsphase war recht ausgeglichen, da beide Teams konzentriert starteten. Aufbauspieler Benedikt Schwarzenberger setzte seine Mannschaftskollegen immer wieder schön in Szene, während auf der Gegenseite die Passauer vor allem aus dem individuellen Zug zum Korb punkten konnten. In der Mitte des ersten Viertels gelang es den Nördlinger Gastgebern dann besser, den Kontrahenten vom eigenen Korb fernzuhalten und so mit einem 34:18-Vorsprung in die erste Viertelpause zu gehen.

Angetrieben von den Zuschauern konnten die TSVler die Schlagzahl im zweiten Spielabschnitt nochmals erhöhen und setzten ihre Gegenspieler in der Verteidigung stark unter Druck, sodass diese immer wieder den Ball verloren. Die Nördlinger Herren münzten dies in einfache Punkte um, indem sie schnell reagierten und einen Fastbreak nach dem anderen liefen.

Dadurch konnte der Gegner im zweiten Viertel bei lediglich 14 Punkten gehalten werden und der Vorsprung weiter ausgebaut werden.

Passau ändert seine Herangehensweise: TSV-Basketballer mit Problemen

Auch in der Offensive lief der Ball gut durch die eigenen Reihen, bis ein freier Mann gefunden werden konnte. Mit dem Halbzeitergebnis 55:32 war Trainer Hajjar zufrieden, forderte aber auch, den Druck weiterhin hochzuhalten.

Gleich im ersten Saisonspiel siegte das neue Nördlinger Team mit einem "Hunderter". Die Herren aus dem Ries waren immer auf der Höhe. So muss man die Nördlinger sicher als Favorit in der Liga einstufen.
44 Bilder
Tolles Eichler-Comeback
Foto: Jochen Aumann

Der TV Passau musste in der zweiten Hälfte etwas ändern und tat das auch, indem er auf Zonenverteidigung umstellte. Wie auch schon im vergangenen Spiel hatten die Rieser ihre Probleme mit dieser Veränderung, was sich in Fehlern und Ballverlusten im Angriff zeigte. In dieser Phase konnte der TSV Nördlingen vor allem auf Leistungsträger Scottie Stone zählen, der die Offensive belebte und mit 25 Zählern am Ende zum Topscorer der Partie wurde.

Das Schlussviertel nutzte der TSV, um seinen Youngster Schröppel, Scherer und Kluger viel Spielzeit zu geben und diese verwalteten die Führung. Den Schlussstrich unter einen gelungenen Heimauftakt setzte dann Heimkehrer Josef Eichler mit einem verwandelten Dreipunktewurf, der von den Zuschauern nochmals gefeiert wurde.

Sein Team kann mit einem 103:66 Sieg im zweiten Spiel durchaus zufrieden sein und hat nun zwei Wochen Zeit sich auf den nächsten Gegner TSV Wolnzach vorzubereiten. Tickets für das Spiel am 24.10.21 um 16 Uhr sind bereits jetzt online beim Ticketpartner vivenu.com erhältlich.

Für Nördlingen spielten: Kamenov (22 Punkte), Stone (25), Schwarzenberger (10), Scherer (6), Kluger (9), Seeberger (8), Eichler (21), Mußgnug (2), Gentner, Seidel, Schröppel, Befus

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.