Newsticker
Kanzler Scholz: "Putin hat alle strategischen Ziele verfehlt"
  1. Startseite
  2. Nördlingen
  3. Brauerei: Oettinger Brauerei: Streit um Firmenanteile geklärt

Brauerei
03.10.2017

Oettinger Brauerei: Streit um Firmenanteile geklärt

Um die Anteile an der Oettinger Brauerei GmbH gab es seit Jahren Streit. Nachdem der geschäftsführende Gesellschafter Dirk Kollmar verstorben war, herrschte Uneinigkeit.
Foto: Ulrich Wagner

Über Jahre hinweg zankten sich Teile der Familie Kollmar, die hinter der Brauerei steht, um die millionenschweren Anteile an der Gesellschaft. Nun scheint eine Lösung gefunden.

In der sonst so bodenständigen und familiären Großbrauerei Oettinger hat es hinter den Kulissen in den vergangenen Jahren rumort. Nach dem Tod des geschäftsführenden Gesellschafters Dirk Kollmar, der im Mai 2014 mit nur 50 Jahren verstorben war, gab es Streit um dessen Anteile am Unternehmen – er hielt rund 80 Prozent an der Brauerei. Teile davon gingen zurück an seine Mutter Ingrid Kollmar, Seniorchefin und Witwe des 2013 verstorbenen Gründers der Brauerei-Gruppe, Günther Kollmar. Sie hatte ihrem Sohn vor Jahren einige ihrer Anteile in einer Schenkung übertragen. Dirk Kollmar vererbte zudem Anteile an seine beiden Söhne. Doch einige dieser Gesellschaftsanteile beanspruchte die Seniorchefin ebenfalls für sich: Sie hatte sie ihrem Sohn einst unter dem Vorbehalt geschenkt, dass sie die Anteile zurückbekommt, sollte er vor ihr sterben, teilte das Landgericht in Augsburg damals mit.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.