Newsticker
10.000 Impfdosen stehen bereit: Bayern beginnt mit Impfungen für Polizisten
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Bürgerwindrad für Frankenhofen

Energie

19.01.2019

Bürgerwindrad für Frankenhofen

Bei einem Wählervotum entscheidet sich eine Mehrheit der Wahlberechtigten für eine Windanlage im Wald

In der Westmittelfränkischen Region werden zwei weitere Windkraftanlagen aufgebaut. Im Waldgebiet „Schmalzgrube“, noch auf der Flur Frankenhofen an der unmittelbaren Grenze zu Schwaben, sollen auf einem kommunalen Grundstück zwei Windenergieanlagen aufgestellt werden. In der jüngsten Sitzung des Marktgemeinderats Weiltingen informierte Bürgermeister Christoph Schmidt über eine Veranstaltung mit Bürgerbefragung im Dorfstadel. „Das Geld des Dorfes dem Dorfe“ hatte Schmidt im November vergangenen Jahres eine Informationsveranstaltung im Dorfstadel Frankenhofen überschrieben, bei der zwei Vertreter des Bürgerwindparks „NorA“ (nördlicher Landkreis Ansbach) bei Birkenfels in der Marktgemeinde Flachslanden zugegen waren. Dessen Zielsetzung war die unabdingbare Einbindung der Bürger in das Projekt, bei dem vier Windenergieanlagen aufgestellt wurden. Angesprochen wurden von diesen Vertretern die Gewerbesteuereinnahmen, die Unterstützung durch eine Bürgerinitiative pro Windkraft, den gewählten Abstand von 800 Metern zur Wohnbebauung und die Platzierung im bayerischen Staatsforst, dessen Revierleiter eine Gewöhnung des Wildes an die Anlagen bestätigt hatte.

Die Empfehlung lautete, lieber jetzt gestalten als später nur reagieren, so die Zusammenfassung von Bürgermeister Schmidt. Aufgrund dieser ersten Bürgerinformation entwickelte sich in der Dezembersitzung des Gemeinderats der Wunsch nach einem klaren Meinungsbild der Bürger mittels Wählervotum. Dieses wurde am 6. Januar 2019 von 10 bis 15 Uhr eingeholt. Laut Bürgermeister Christoph Schmidt gingen von den 188 wahlberechtigten Bürgern aus Frankenhofen 97 Personen zur Wahl und damit knapp 52 Prozent.

63 Prozent, 61 Bürger, votierten für die Windenergieanlage im Waldgebiet zwischen Frankenhofen und dem schwäbischen Seglohe und 36 Prozent (35 Wahlberechtigte) votierten dagegen. Daraus folgerte in der jüngsten Sitzung des Marktrats ein zweigeteilter Beschluss.

Das Gremium schloss sich einstimmig dem Mehrheitsvotum der Frankenhofener Bürgerschaft zur Planung einer Windenergieanlage auf kommunalem Waldgrundstück an, und gleichzeitig wurde die Verwaltung beauftragt, die Rahmenbedingungen für bereits vorliegende Angebote zum Aufbau der zwei Windräder zu prüfen und für das Gemeinderatsgremium beschlussreif vorzubereiten.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren