Newsticker

Corona-Neuinfektionen mit 23.449 Fällen leicht über Vorwochenniveau
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Dieter Hubel wird der neue Direktor des Nördlinger Amtsgerichts

Justiz

19.10.2017

Dieter Hubel wird der neue Direktor des Nördlinger Amtsgerichts

Dieter Hubel tritt in Nördlingen die Nachfolge von Amtsgerichtsdirektor Helmut Beyschlag an.

Der Oettinger folgt auf Helmut Beyschlag, der im November in den Ruhestand geht. Wo der  56-Jährige bislang beschäftigt war.

Der Oettinger Dieter Hubel ist ab dem 1. Februar 2018 als neuer Amtsgerichtsdirektor in Nördlingen bestellt. Er folgt damit auf Helmut Beyschlag, der zum November in den Ruhestand verabschiedet wird. Der Nördlinger Stadtrat und Kreisrat hat die Stelle des Behördenleiters im Februar 2003 nach seiner Dienstzeit in Günzburg angetreten.

Dieter Hubel ist derzeit in Mittelfranken als Richter tätig und bringt für den Posten des Amtsgerichtsdirektors eine Menge Erfahrung mit. Seit 2009 ist er Amtsgerichtschef in Weißenburg.

Der 56-Jährige ist in Nördlingen geboren, aufgewachsen und zur Schule gegangen allerdings im benachbarten Ostalbkreis. Nach seinem Studium in Erlangen absolvierte er das Rechtsreferendariat in Ansbach und Nürnberg. 1988 startete er schließlich seine Karriere als Staatsanwalt im bayerischen Justizdienst. Von 1990 bis 1994 arbeitete er als Staatsanwalt weiterhin in Ansbach, bevor er auch Strafrichter, Zivilrichter und nebenamtlicher Arbeitsgemeinschaftsleiter für Referendare am dortigen Amtsgericht wurde. Im März 1994 wechselte er als Richter in die Zivilkammer des Ansbacher Landgerichts.

Nach der Jahrtausendwende arbeitete der 56-Jährige wieder bei der Staatsanwaltschaft in Ansbach, bevor er ab 2005 seiner Tätigkeit als Oberstaatsanwalt bei der Generalstaatsanwaltschaft in Nürnberg nachging. Die Zeit in Nürnberg beschreibt der Familienvater als „ sehr abwechslungsreich“. Damals habe er die Wirtschaftsabteilung der Staatsanwaltschaft Regensburg mitaufgebaut.

Hubel lebt heute mit seiner Familie in Oettingen, er ist verheiratet und hat vier Kinder. Fernab von Paragrafen und Prozessen verbringt er seine Zeit im Garten oder aber es zieht ihn in die Berge zum Skifahren.

Welche Aufgaben als Richter auf Hubel am Amtsgericht in Nördlingen warten, ist derzeit noch nicht bekannt. Für den Arbeitsplatz im schönen Nördlingen steht jedenfalls schon eins fest: „Ich freu mich darauf.“

Um im Februar gut starten zu können, hat sich Hubel vom aktuellen Amtsgerichtsdirektor, Helmut Beyschlag, bereits einen Blick in die internen Strukturen und das Referat selbst geben lassen.

Nach fast 15 Jahren als Amtsgerichtschef blickt Helmut Beyschlag auf diverse spektakuläre Prozesse zurück. Bevor er die Robe zum letzten Mal überwirft, stehen noch Verhandlungen aus. Ein ausführlicher Rückblick seiner Amtszeit folgt in unserer Zeitung.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren