Newsticker
Pfizer kann nicht so viel Impfstoff liefern wie zugesagt
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Fritz-Hopf-Technikerschule: Die Spitze der beruflichen Bildung

Nördlingen

04.08.2020

Fritz-Hopf-Technikerschule: Die Spitze der beruflichen Bildung

Die Meisterpreisträger der Fritz-Hopf-Technikerschule in Nördlingen mit der Schulleitung.
Bild: Maximilian Kutscherauer

37 Absolventen gibt es in diesem Jahr an der Fritz-Hopf-Technikerschule. So lief ihre Abschlussfeier ab.

Bedingt durch die Corona-Pandemie gab es in diesem Jahr nur eine „Abschlussfeier light“ an der Fritz-Hopf-Technikerschule. Ohne Ehrengäste und Familienangehörige, sondern nur mit den 37 erfolgreichen Absolventen, der Schulleitung und den Lehrkräften hatte man sich in der Aula des Beruflichen Schulzentrums Nördlingen versammelt.

Dennoch eröffnete Oberstudiendirektor Raimond Eberle die Feierstunde mit einem optimistischen Blick in die Zukunft, indem er dazu aufforderte, „Kurs zu halten“ und die Chancen der Krise zu erkennen und zu nutzen. Weiterhin durfte er verkünden: „Alle 37 Probanden haben in den letzten zwei Jahren Willen und Einsatz bewiesen und dürfen nun den Titel ‚Staatlich geprüfte/r Techniker/in’ führen.“ Studiendirektor Wolfgang Breu, Leiter der Fritz-Hopf-Technikerschule, gratulierte den jungen Technikern, von denen 22 aus der Fachrichtung Elektrotechnik, neun aus der Mechatronik und sechs aus der Fahrzeugtechnik & Elektromobilität stammen, zu ihrem erfolgreichen Abschluss. In seinen Ausführungen betonte er die Bedeutung der Technikerausbildung im Zeitalter von digitaler Transformation und künstlicher Intelligenz.

Schülersprecher betonen großartige Kollegialität

Die Schülersprecher Patrick Schauer und Silas Doll hoben die großartige Kollegialität innerhalb der Schülerschaft hervor und bedankten sich bei Schulleitung und Lehrkräften für die konstruktive und faire Zusammenarbeit.

Im Anschluss bekamen die erfolgreichen Abschlussschüler von ihren Klassleitern Martin Forster und Wolfgang Breu die Techniker-Urkunden und die Abschlusszeugnisse überreicht. Die besten Prüflinge jeder Fachrichtung wurden zudem mit dem Meisterpreis der Bayerischen Staatsregierung ausgezeichnet. Die Preisträger sind Maxim Dai und Jonas Hertle (Mechatronik), Tino Klein (Fahrzeugtechnik & Elektromobilität) sowie Andreas Wolfram, Michael Schäfferling, Alexander Müller, Lisa Herrmann und Simon Zeller (Elektrotechnik).

Jeder erfolgreiche Absolvent darf sich zusätzlich über einen Bonus von 2000 Euro freuen. Damit würdigt der Freistaat Bayern den Stellenwert der Technikerschule; schließlich wird mit dem staatlich geprüften Techniker der höchstmögliche berufliche Bildungsabschluss – Stufe sechs im Deutschen Qualitätsrahmen – erreicht. In seinen Schlussworten gratulierte Schulleiter Breu noch den insgesamt 26 Abschlussschülern, die sich erfolgreich der Zusatzprüfung in Mathematik unterzogen haben und damit die Fachhochschulreife erlangt haben. PM

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren