Newsticker
Horst Seehofer traut Olaf Scholz eine gute Kanzlerschaft zu
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Herbstprognose: Arbeitslosenquote soll um mehr als 50 Prozent steigen

Herbstprognose
23.11.2020

Arbeitslosenquote soll um mehr als 50 Prozent steigen

Arbeitsmarktforscher äußern Besorgnis für den Landkreis Donau-Ries

Die Arbeitslosigkeit wird 2020 im Arbeitsagenturbezirk Donauwörth, zu dem auch das Ries zählt, um 3000 auf 8900 Erwerbslose steigen. Das ist ein Plus von 50,8 Prozent. Im Jahresdurchschnitt 2021 werden die Erwerbslosenzahlen um weitere 10,1 Prozent bzw. 900 Personen auf 9800 steigen. Das prognostiziert das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in seiner Herbstprognose im mittleren Konjunkturszenario. „2020 und 2021 werden wir einen seit über zehn Jahren nicht mehr gesehenen Anstieg der Arbeitslosigkeit erleben. Bei einer noch schlechteren wirtschaftlichen Entwicklung, im Negativszenario der IAB-Prognose, würde die Arbeitslosigkeit im Landkreis Donau-Ries sogar um 2300 Personen steigen. Das bereite den Arbeitsmarkt-Forschern Sorge. Und noch sei das weitere Pandemie-Geschehen völlig offen. „Der derzeitige teilweise Lockdown ist in den Zahlen noch nicht abgebildet“, kommentiert der Hauptgeschäftsführer der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft, Bertram Brossardt. Laut Prognose sinkt die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung im Landkreis 2020 um rund 700 auf 218 700 Personen. Im Jahresdurchschnitt 2021 wird die Beschäftigung mit 219.900 Personen wieder um 0,9 Prozent bzw. um 1.900 Personen höher liegen als 2020. „Der Beschäftigungsaufbau der letzten Jahre hat coronabedingt ein jähes Ende genommen. Im kommenden Jahr zeigen die Prognosen aber bereits wieder eine Erholung an. Dennoch nimmt die Arbeitslosigkeit im Arbeitsagenturbezirk Donauwörth zunächst noch einmal zu. Wir rechnen frühestens 2022 damit, das Vorkrisenniveau wieder zu erreichen“, sagt Brossardt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.