Newsticker

Urlauber aufgepasst: Auf Mallorca und Co. gilt ab Montag eine strenge Maskenpflicht
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Katze aus misslicher Lage in Nördlingen befreit

Nördlingen

29.06.2020

Katze aus misslicher Lage in Nördlingen befreit

In Nördlingen hat es am Wochenende einen tierischen Einsatz gegeben. (Symbolild)
Bild: Patrick Pleul/zb/dpa

Ein 68-Jähriger ruft die Polizei um Hilfe, weil seine Katze scheinbar in einem Haus gefangen war. Ein Einsatz mit Happy End.

Mit der Hilfe von Polizei und Feuerwehr hat in Nördlingen eine Katze den Weg aus einer wohl misslichen Lage zurück zu ihrem Herrchen gefunden. Dem Mann fiel am Ende ein Stein vom Herzen.

Am Samstagabend rief der 68-jähriger Besitzer aus Sicht der Polizei völlig verzweifelt an. Er schilderte den Beamten, dass seine Katze in einem benachbarten leerstehenden Haus seit fast einem Tag gefangen sein soll. Sie war wohl auf ihrer Tour durch ein kleines Loch in den Keller des Hauses geschlüpft sein, kam dann aber nicht mehr heraus. Durch mehrere Fenster konnte der Mann seine Katze von außen sehen. Sie herauszuholen war aber nach Auskunft der Polizei nicht möglich, weil alles verschlossen war. Der momentane Besitzer des Hauses war dem Katzenhalter nicht bekannt.

Katze in Nördlingen aus fremden Haus befreit

Eine Polizeistreife vor Ort konnte ebenfalls nichts ausrichten. Deshalb baten die Einsatzkräfte die Nördlinger Feuerwehr um Mithilfe. Diese rückte mit zwei Personan an und öffneten eine Türe des Hauses. Wie Kommandant Marco Kurz auf RN-Nachfrage sagte, fand auch die Feuerwehr das Tier nicht. Allerdings soll kurze Zeit später eine Nachbarin gerufen haben, dass die Katze wieder da sei.

Nachdem der tierische Einsatz beendet war, wurde die Tür wieder fachgerecht verschlossen. Der Katzenbesitzer bedankte sich erleichtert für die schnelle Hilfe durch die Polizei und die Feuerwehr, heißt es abschließend. (mit pm)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren