1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Mann auf der B25 in Wildunfall verwickelt

Reimlingen

03.12.2019

Mann auf der B25 in Wildunfall verwickelt

Ein Mann war auf der B25 in einen Wildunfall verwickelt.
Bild: Wolfgang Widemann (Symbolbild)

Ein Autofahrer ist am Montag auf der B25 bei Reimlingen mit einem Reh kollidiert. Die Polizei soll der Mann aber erst neun Stunden später informiert haben.

Einem 60-jährigen Autofahrer ist in den Morgenstunden am Montag ein Reh ins Auto gelaufen, als er auf der Bundesstraße 25 unterwegs gewesen war. Anstatt die Polizei darüber sofort zu informieren, soll sich der Mann erst nach rund neun Stunden gemeldet haben.

Etwa 2000 Euro Sachschaden waren entstanden, außerdem wird sich der Fahrzeugführer nun einer Anzeige gemäß dem bayerischen Jagdgesetz stellen müssen, teilt die Polizei mit. In diesem Zusammenhang weist die Polizei nochmals darauf hin, bei Wildunfällen umgehend die Polizei oder den Jagdpächter, zu verständigen.

Wie gestern berichtet, hat es im Landkreis Donau-Ries in diesem Jahr so viele Wildunfälle wie noch nie gegeben. Der tausendste Fall wurde bereits gemeldet. Die Polizei geht davon aus, dass die Zahl bis zum Jahresende noch weiter steigt. (pm/vmö)

Lesen Sie auch: Der 1000. Wildunfall in diesem Jahr

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren