Newsticker
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder: Lockdown bis Mitte Februar verlängern
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Nördlingens OB David Wittner blickt auf schwieriges Jahr zurück

Nördlingen

18.12.2020

Nördlingens OB David Wittner blickt auf schwieriges Jahr zurück

Oberbürgermeister David Wittner hofft, dass sich die Corona-Situation im kommenden Jahr verbessert.
Bild: Jochen Aumann (Archivbild)

Plus Trotz der Pandemie werde die Stadt Nördlingen weiter investieren, sagt der Nördlinger Oberbürgermeister David Wittner.

Kurz fiel der Jahresrückblick von Oberbürgermeister David Wittner in der letzten Stadtratssitzung des Jahres aus. Gleich nach den Kommunalwahlen hätten sich die Mandatsträger wegen Corona einer großen Herausforderung stellen müssen, sagte Wittner. Nur durch ein gemeinsames Handeln habe man diese Ausnahmesituation bis jetzt einigermaßen gut meistern können. Er hoffe, dass sich die Situation im kommenden Jahr nicht zuletzt durch den Impfstoff bessere und wieder hoffnungsvolle Zeiten anbrechen würden.

Auf seine ersten acht Monate im Amt des Oberbürgermeisters blickend sprach David Wittner von teilweise schwierigen Entscheidungen, die er habe treffen müssen. Positiv sei gewesen, dass sich trotz der Krise der Wirtschaftsstandort Nördlingen nicht negativ entwickelt habe. Die wirtschaftlich stabile Situation sei nicht zuletzt das Verdienst seines Vorgängers Hermann Faul. Ob es künftig so erfolgreich weitergehen könne, müsse man abwarten.

Nördlingens Oberbürgermeister geht von schwierigen Jahren in Zukunft aus

David Wittner geht von schwierigeren Jahren in naher Zukunft aus. Dennoch werde weiter in der Stadt investiert, so Wittner. Als exemplarische Beispiele nannte der Oberbürgermeister das von der Bevölkerung seit langem gewünschte neue Hallenbad, das auf den Weg gebracht worden sei, der Wohnungsbau im Osten der Stadt, das Egerviertel sowie das neue Begegnungszentrum Sankt Josef im Wemdinger Viertel.

50 Sitzungen der Stadtratsgremien hätten seit der im Mai gestarteten neuen Wahlperiode stattgefunden. Bedauerlich sei allerdings, dass durch die ausgefallenen Veranstaltungen, wie das Stabenfest und die Nördlinger Mess’, der Zusammenhalt im Nördlinger Stadtrat noch etwas fehle. „Gerade solche Begegnungen sind für das parteiübergreifende Miteinander ganz wichtig“, meinte Wittner, der hofft, diese im neuen Jahr wieder genießen zu können.

Rita Ortler lobt Wittners Beginn als OB

Neben seinen Stellvertreterinnen Rita Ortler und Gudrun Gebert-Löfflad dankte der OB den Stadträten und den Mitarbeitern der Verwaltung für ihr Engagement während des Jahres.

Rita Ortler bescheinigte David Wittner, seine neue Aufgabe mit viel Elan begonnen zu haben. Ihm sei ein sehr guter Anfang geglückt. Ortler dankte auch für die reibungslose Zusammenarbeit zwischen Politik und Verwaltung.

Das könnte Sie auch interessieren:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren