1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Sie will Bürgermeisterin werden

07.12.2019

Sie will Bürgermeisterin werden

Karin Bergdolt

Karin Bergdolt tritt in Mönchsdeggingen an

Die parteifreie Wählergruppe „Einigkeit“ hat ihre Kandidaten für die Kommunalwahl 2020 gewählt und einstimmig Karin Bergdolt als Bürgermeisterkandidatin nominiert. Aufgewachsen im Ortsteil Untermagerbein wohnt die 54-jährige Diplom-Verwaltungswirtin seit über 30 Jahren mit ihrer Familie in Mönchsdeggingen. Ihr macht Kommunalpolitik einer Pressemitteilung zufolge Spaß und ihre Heimatgemeinde mit all ihren Ortsteilen liege ihr sehr am Herzen. Letztlich haben viele aufmunternde Stimmen sie zur Kandidatur motiviert.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Bergdolt ist seit 2008 im Gemeinderat vertreten. Ihr sei unter anderem wichtig, dass es in allen Ortsteilen Baugebiete oder Innerortsflächen gebe und dass sich die Gemeinde um eine Verbesserung der Infrastruktur bemühe. Weitere Projekte sind für sie der Erhalt der Kita und Schule, die Modernisierung des Rathauses und Bauhofs sowie die Städtebauförderung. Außerdem müsse die Breitbandversorgung vorangetrieben werden, sagte Bergdolt. Die Projekte Almarin und das in der Diskussion stehende Geopark-Informationszentrum seien für die Südriesgemeinde von großer Bedeutung und gleichzeitig eine Herausforderung. Um diese Chancen für die Region nicht zu vergeben, will die 54-Jährige die Gremienarbeiten und Verhandlungen weiterführen. Die Pflege der Nachbarschaft mit den umliegenden Gemeinden und die Prüfung von Möglichkeiten einer „Interkommunalen Zusammenarbeit“ sind weitere Punkte auf der Agenda Bergdolts. Sie schloss ihre Vorstellung auf der Nominierungsversammlung mit ihrem Leitsatz: „Mönchsdeggingen weiterentwickeln im Kerngeschäft und in der Region – gemeinsam klappt’s“. (pm)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren