Newsticker
RKI registriert 8500 Corona-Neuinfektionen und 71 neue Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Straßennamen: So kam der Pfaffensteig in Maihingen zu seinem Namen

Straßennamen
14.08.2019

So kam der Pfaffensteig in Maihingen zu seinem Namen

Am „Pfaffensteig“ stehen die Kapelle „Zum guten Hirten“ eine Gedenksäule zum Dreißigjährigen Krieg.
Foto: H. Kucher

Während des Dreißigjährigen Krieges wurden in Maihingen mehrmals die Pfarrer ausgetauscht. Was der Pfaffensteig damit zu tun hat und wie die Straße zu ihrem Namen kam.

Der Pfaffensteig in Maihingen ist ein Feldweg in Fortsetzung der Joseph-Haas-Straße über die Mauch nach Süden. Der frühere Maihinger Lehrer Georg Steichele hat seinen Schülern diese Bezeichnung noch so erklärt, dass zur Zeit des 30-jährigen Krieges erboste Frauen nach der Schlacht bei Nördlingen am 5. und 6. September 1634 den vom Oettinger Grafen eingesetzten protestantischen Prediger genau auf diesem Weg aus ihrem eigentlich katholischen Maihingen vertrieben hätten. Der Ausdruck Pfaffe hatte ja ursprünglich nichts Negatives an sich. (Selbst ein Singvogel heißt heute noch „Dompfaff“.)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren