1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Theater ein voller Erfolg

Ehrenamt

26.01.2019

Theater ein voller Erfolg

Die Theatergruppe Schwörsheim zeigte ihr Stück vor ausverkauftem Haus.
Bild: Sarah Fall

Die Theatergruppe Schwörsheim führte das Stück „Reichtum ist nicht alles“ auf

Die Theatergruppe Schwörsheim hat mit dem Dreiakter „Reichtum ist nicht alles“ das Publikum begeistert: Bereits zwei Wochen vor der ersten Aufführung waren die Plätze für die insgesamt vier Aufführungen laut einer Pressemitteilung nahezu restlos ausverkauft.

Michael May, der seit drei Jahren in Schwörsheim Theater spielt, habe dieses Jahr nicht nur als Spieler mitgewirkt, sondern auch die Rolle des Regisseurs übernommen. Außerdem hat er laut Pressemitteilung das Stück selbst geschrieben. Der aus Megesheim stammende leidenschaftliche Schriftsteller habe sich vergangenen Sommer eine besondere Aufgabe gestellt: Er wolle zur Theatersaison 2019 ein neues Stück schreiben und dies gemeinsam mit seinen Freunden der Theatergruppe Schwörsheim ur-aufführen.

Das Stück handelt laut Pressemitteilung um die Familie Dreher, bei der sich mal wieder Onkel Albert zu Besuch angemeldet hat. Der „vermeintlich“ reiche Erbonkel lässt sich von seinen Verwandten nach allen Regeln der Kunst verwöhnen. Dies geht gerade Gustav Dreher gehörig auf die Nerven. Wo er doch wichtigere Dinge zu erledigen hat, als die Füße von Onkel Albert zu küssen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Nebenher führt Gustav auch noch eine Privatfehde mit seinem Nachbarn Roland Streuselmann. Die beiden steigern sich mit ihren „Späßchen“ immer höher, und so kommt es, dass ein Streich von Roland vollkommen außer Kontrolle gerät. Die ledige und neugierige Nachbarin Matilda Hoppel, bringt mit ihren „Dating Methoden“, ebenfalls noch Unruhe in den Haushalt der Drehers. In den Strudel von Täuschungen und Verwirrungen werden auch der Dorfpfarrer Baltasar Blautopf, der Modedesigner Jean-Pierre Solala und der dubiose Buchmacher Jonny „der Bär“ Stupser verwickelt.

Alle Darsteller spielen laut Pressemitteilung insbesondere durch kleine Gesten und Mimiken ihre Rollen nahezu perfekt. Die Zuschauer belohnten das Können aller Akteure mit viel Szenen- sowie Schlussapplaus.

Dank gelte insbesondere dem Regisseur und Schriftsteller Michael May sowie dem Vorsitzendem Christoph Maier, die mit viel Energie und Teamgeist dieses Stück gemeinsam mit ihrer Truppe auf die Bühne gebracht haben. Aber auch den unsichtbaren Helfern gelte der Dank: Angefangen vom Team für die gelungene Maske sowie der Mannschaft des Bühnenbaus für ein tolles Bühnenbild, über die Souffleusen, die Technik, bis hin zu allen Helfern im Servicebereich.

Etliche Besucher freuen sich schon heute auf die ersten Januartage im kommenden Jahr, wenn es wieder heißt „Vorhang auf“ beim Theater in Schwörsheim. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren