Newsticker
RKI meldet 5011 Corona-Neuinfektionen und 34 neue Todesfälle

Polizei

23.01.2019

Ungewöhnlicher Unfall

In der Region hat es mehrere Kollisionen gegeben

Im Zusammenhang mit einem ungewöhnlichen Verkehrsunfall vergangenen Freitag um 23.40 Uhr in Donauwörth sucht die Polizei Zeugen. Folgendes ist passiert: An der Einmündung Neurieder Weg zur Westspange hatte es eine Kollision gegeben. Ein 22-jähriger Fahrer stand vom Kaufland her kommend an der Einmündung. Von rechts kam ein Auto, mutmaßlich mit einem 18-jährigen Fahrer am Steuer, der nach links in den Neurieder Weg abbiegen wollte. Dabei wählte er aber nicht den Weg rechts am Fahrbahnteiler vorbei, sondern zog schon vorher nach links. Auf der Gegenspur streifte er dann den stehenden Wagen des 22-Jährigen. Der andere setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Der Autofahrer mit dem angefahrenen Wagen fuhr unverzüglich zur Polizei und zeigte den Unfallfahrer an. Dieser konnte ermittelt werden, äußerte sich aber bisher nicht zu dem Unfallgeschehen. Die Polizei sucht deshalb Zeugen des Vorfalls unter Telefon 0906/7066711.

Ordentlich gekracht hat es am Montag. Ein 51-jähriger Fahrer eines Kleintransporters fuhr gegen 11.50 Uhr im Kaisheimer Ortsteil Gunzenheim auf der Maximilian-Straßer-Straße ortsauswärts. An der Einmündung der Ortsverbindungsstraße nach Kaisheim wollte er diese geradeaus in Richtung Sulzdorf überqueren. Allerdings übersah er einen von rechts kommenden Wagen und nahm ihm die Vorfahrt. Der 60-jährige Fahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden und prallte in die hintere rechte Seite des Transporters. Die Beteiligten blieben unverletzt. Der Schaden wird auf rund 7500 Euro geschätzt.

Am Sonntag fiel einer Streife in Donauwörth auf der Westspange ein Auto auf, von dem eine erhebliche Abgasbelästigung ausging. Bei der Kontrolle ergaben sich Anhaltspunkte, dass die Abgasanlage manipuliert worden sein könnte. Wegen der vermuteten Mängel an dem Auto untersagten die Beamten dem Fahrer die Weiterfahrt. Eine Überprüfung durch einen Sachverständigen am Montag brachte insgesamt 15 Mängel an den Tag. Davon wurden 13 als erheblich und einer sogar als gefährlich eingestuft. Auf den Fahrzeughalter kommt laut Polizei ein sehr hohes Bußgeld zu. (dz)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren