1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Wohnungsbrand in Pfäfflingen: Vier Katzen und zwei Hunde tot

Feuerwehreinsatz

16.11.2019

Wohnungsbrand in Pfäfflingen: Vier Katzen und zwei Hunde tot

In einer Wohnung ist ein Feuer ausgebrochen.
6 Bilder
In einer Wohnung ist ein Feuer ausgebrochen.
Bild: Dieter Mack

Eine Frau sah Rauch und Flammen und alarmierte die Feuerwehr. Sechs Haustiere konnten nicht mehr gerettet werden.

Dutzende Einsatzkräfte sind am Samstagnachmittag zu einem Wohnungsbrand in Pfäfflingen gerufen worden. Nach ersten Informationen der Polizei soll das Feuer in der Wohnung nahe eines Bauernhofes in einem Mehrparteienhaus ausgebrochen sein. Es wird bislang vermutet, dass es zunächst im Schlafzimmer zu brennen begonnen habe. Später seien die Flammen sogar aus den Fenstern geschlagen. Eine Frau bemerkte der Polizei zufolge den Rauch und das Feuer im Obergeschoss des Hauses und verständigte die Feuerwehr.

Feuer in Pfäfflingen: Haustiere gestorben

Die Ursache soll noch nicht bekannt sein, teilt die Polizei weiter mit. Menschen sind nach weiteren Angaben nicht verletzt worden. Allerdings konnten zwei Hunde und vier Katzen nicht mehr gerettet werden. Zunächst berichtete die Polizei nur von einer gestorbenen Katze. Die Hausbewohner waren zum Zeitpunkt des Feuers nicht zu Hause.

Der Gesamtschaden liegt nach ersten Schätzungen bei rund 30.000 bis 40.000 Euro
Bild: Dieter Mack

Der Gesamtschaden liegt nach ersten Schätzungen bei rund 30.000 bis 40.000 Euro. Die Wohnung, in der der Brand ausgebrochen ist, war nach dem Feuer unbewohnbar. Die Ermittlungen zur bislang noch unbekannten Brandursache hat die Kriminalpolizei übernommen.

Die Feuerwehren aus Nördlingen, Pfäfflingen, Dürrenzimmern, Deiningen, Wechingen und Oettingen waren mit insgesamt mindestens 120 Mann in dem Nördlinger Stadtteil im Einsatz. RN

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren