Newsticker

Steigende Infektionszahlen: EU-Einreiseverbot für Serbien und Montenegro
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Wolfgang Sperl kandidiert in Ehingen

16.01.2020

Wolfgang Sperl kandidiert in Ehingen

Wolfgang Sperl

Gemeinderäte ebenfalls nominiert

Bei der Nominierungsversammlung der Freien Wählergemeinschaft im Gemeindevereinszentrum in Ehingen sprach der amtierende Bürgermeister Erhard Michel ein kurzes Grußwort und blickte auf 24 Jahre im Gemeinderat, davon die letzten zwei Perioden als Gemeindeoberhaupt, zurück. Wolfgang Sperl wurde einstimmig als Bürgermeisterkandidat nominiert, so die Pressemitteilung.

Besonders wichtig war Michel der Dank an die Gemeinderäte Reinhard Fuchs, Franz Miller und Matthias Bühler sowie die Bürger, die ihn unterstützten und ihm mit Rat und Tat zur Seite gestanden hätten. Für eine weitere Amtszeit stehe er nicht mehr zur Verfügung, heißt es in der Pressemitteilung der Wählergemeinschaft. Daran anschließend zeigte Gemeinderat Matthias Bühler in einem Vortrag die für das Gemeindeleben wichtigsten Projekte von 2014 bis 2020 auf. Neben dem Abschluss des vierten Bauabschnitts der Dorferneuerung in Belzheim 2014 wurde als wichtiger Meilenstein der im Jahr 2019 gemeinsam von der Gemeinde und der katholischen Kirchengemeinde abgeschlossene Erweiterungsbau mit Generalsanierung der Kita in Ehingen hervorgehoben.

Zum Versammlungsleiter der sich anschließenden Nominierungsversammlung wurde Lorenz Luff junior gewählt. Erfreulicherweise konnte als Bürgermeisterkandidat Wolfgang Sperl gewonnen werden. In einer kurzen Vorstellung ging er auf die Beweggründe seiner Kandidatur ein. Es sei ihm ein Herzensanliegen, die zahlreichen sehr gut bestellten Felder seines Vorgängers weiterhin mit viel Engagement voranzubringen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Er betonte, dass ihm im Falle einer Wahl ein gutes Miteinander in Ehingen und Belzheim mit den Gemeindebürgern, genauso eine konstruktive listenübergreifende Zusammenarbeit mit allen Gemeinderäten und insbesondere ein gutes Miteinander mit den örtlichen Vereinen und Gruppierungen der Dörfer sehr wichtig sei. Durch aktives Mitgestalten solle es gelingen, die Kommune für die Zukunft zu wappnen und für alle Generationen als Wohn- und Arbeitsort attraktiv zu halten, heißt es weiter.

Anschließend wurden die Kandidaten für den Gemeinderat nominiert. Die Liste zeigt ein breites Spektrum von Frauen und Männern im Alter von 26 bis 68 Jahren beider Konfessionen. 1. Wolfgang Sperl, 2. Gerhard Haußner, 3. Matthias Bühler, 4. Gabriele Dietz, 5. Matthias Christ, 6. Peter Hillesheimer, 7. Anton Bayerle, 8. Stefan Eichberger junior, 9. Franz Miller, 10. Michael Stark, 11. Melanie Frey, 12. Christian Bayerle, 13. Günter Fuchs, 14. Manfred Pfauth, 15. Richard Jungbauer, 16. Reinhard Fuchs, 17. Adolf Fröhlich junior, 18. Manfred Fackler, 19. Alfred Luff und 20. Andreas Mertenbaur. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren