Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Nördlingen
  3. Fußball: TSV Nördlingen lässt erneut klarste Chancen liegen und verliert 0:2

Fußball
12.05.2024

TSV Nördlingen lässt erneut klarste Chancen liegen und verliert 0:2

Es sollte nicht sein mit einem Heimsieg im Jahr 2024: Der TSV Nördlingen (mit Manuel Meyer, rechts) verlor auch gegen den FC Ismaning.
Foto: Karlheinz Geiger

Die Rieser Bayernliga-Kicker bereiten Trainer Karl Schreitmüller nicht den gewünschten Abschied, denn auch im letzten Heimspiel der Saison gelingt kein Sieg.

Fünf Heimspiele bestritt Fußball-Bayernligist TSV Nördlingen in diesem Jahr. Drei endeten unentschieden, zwei wurden verloren. Auch im letzten Heimspiel dieser Saison gegen den FC Ismaning gelang der erste Heimsieg im Jahr 2024 nicht. Im Gegenteil: Die Oberbayern gewannen 2:0 (0:0) dank eines TSV, der im ersten Durchgang klarste Gelegenheiten liegen ließ und der beim Treffer zum 0:1 Hilfestellung leistete.

Gegenüber dem 6:2-Sieg in Garching nahm TSV-Trainer Karl Schreitmüller drei Änderungen in der Startelf vor: Für Maksimovic, Mayer und Schmidt spielten Meyer, Schröter und Trautwein von Beginn an. In der ersten Halbzeit herrschte Einbahnstraßenfußball. Simon Gruber vergab nach einer Flanke von Jonathan Grimm eine erste Gelegenheit (7.) und drei Minuten später schloss Manuel Meyer einen von Luca Trautwein eingeleiteten und von Gruber weitergeleiteten Angriff mit einem Linksschuss ab, den jedoch Torwart Lorenz Becherer sicher parierte. Nach zwölf Minuten eine erste Chance für Ismaning, doch Robert Rohrhirsch zielte drüber. Die Intensität der TSV-Chancen steigerte sich: Mirko Puscher zielte aus vollem Lauf ebenfalls über das Gehäuse (12.) und das Prädikat hochkarätig hatte die Gelegenheit von Gruber, der das Spielgerät von Alexander Schröter in den Lauf serviert bekam, aber sein Flachschuss am langen Pfosten vorbeihuschte (14.). 

TSV Nördlingen: Das 0:1 fällt äußerst unglücklich

Nach 20 Minuten vergab Gruber eine ähnlich dicke Chance von der anderen Seite. Der Reigen der TSV-Chancen setzte sich durch Puscher fort, der von Trautwein die Kugel erhielt, aber Torwart Becherer lenkte den Schuss ans Außennetz. Der Eckball landete über Umwege bei Gruber, dessen Schuss aus acht Metern wurde aber geblockt. Nach einer halben Stunde erstmals Arbeit für TSV-Torhüter Daniel Martin, als Daniel Bux eher zufällig zum Abschluss kam. Als Trautwein ein Fehlpass auf Leon Bucher unterlief, konnte dieser mit der unverhofften Chance nichts anfangen. Ein ähnliches Szenario auf der anderen Seite: Gianluca Wild spielte einen Fehlpass auf Meyer, doch der zielte über das Tor (39.). Die letzte Szene der ersten Hälfte gehörte den Gästen, doch Paul Rauser grätschte gegen Cem Cevizci im entscheidenden Moment (43.). 

Nördlingens Trainer Karl Schreitmüller (Zweiter von links) wurde mit einem Präsent verabschiedet.
Foto: Karlheinz Geiger

Nach Wiederanpfiff kamen die Platzherren einfach nicht in die Gänge. Aber auch die Gäste betrieben wenig Aufwand für einen Torerfolg. In der 64. Minute kamen ihnen dabei TSV-Torwart Martin und Nico Schmidt entgegen: Der eingewechselte Schmidt wollte 20 Meter vor dem Gehäuse gerade zum Abwehrschlag ausholen, als ihm Torwart Martin „Leo“ entgegenrief, was so viel bedeutet wie: „Bleib stehen, ich habe den Ball“. Der Ball hüpfte auf dem harten Untergrund jedoch über den TSV-Keeper, der die Hände nicht zu Hilfe nehmen durfte. FCI-Spieler Rohrhirsch beförderte die Kugel schließlich ins verlassene Tor (64.). 

Erster Treffer beflügelt den FC Ismaning

Das Tor beflügelte die Gäste, den bereits zwei Minuten später musste Torwart Martin gegen Flügelflitzer Adam Zouaidi klären. Weitere zwei Minuten später das 0:2: Diesmal erhielt Zouaidi einen Querpass von Cem Cevizci in den Lauf serviert und diesmal überwand der 18-Jährige den TSV-Torsteher mit einem unhaltbaren Schuss. Beinahe sogar das 0:3, doch Zouaidi zielte vorbei (72.). Recht spät erwachten auch bei den Gastgebern wieder die Lebensgeister. Gruber ballerte mit vollem Risiko drüber (78.) und einen 25-Meter-Schuss von Jens Schüler ließ Torwart Becherer abprallen, doch niemand hatte damit gerechnet (81.).

Lesen Sie dazu auch

In der 85. Minute kam Julian Brandt nach einer Kombination über Taglieber und Puscher in Ballbesitz, doch seinen herrlichen Schlenzer lenkte Becherer erstklassig um den Pfosten. Wenig später flog ein Schuss des eingewechselten Daniel Ernst nur knapp über das Tor. Bei den Gästen sorgte der eingewechselte Özcan Özbek noch zweimal für gefährliche Momente und beim TSV hatte Schröter mit einem vom Torwart gehaltenen Schrägschuss die letzte Offensivszene vor diesmal 360 Zuschauern. 

Nördlinger Chancenwucher baut den Gegner auf

Karl Schreitmüller, Trainer des TSV Nördlingen: "Wenn man so viele Chancen liegen lässt wie wir in der ersten Halbzeit, dann braucht man sich nicht wundern, wenn man verliert. Wenn wir am Anfang unsere Tore machen dann ist das Spiel gelaufen. Mit unserem Chancenwucher haben wir den Gegner aufgebaut. Dieser hatte freilich auch die eine oder andere Chance. Beim Schlenzer von Julian Brandt war die einzige Situation, wo der Gästekeeper sein Können zeigen musste, die anderen Chancen gingen jeweils vorbei. Ein Heimsieg zum Abschluss wäre schön gewesen, aber es bricht deswegen keine Welt zusammen."

Xhevat Muriqi, Trainer des FC Ismaning: "Wir wussten, dass wir es mit einem guten Gegner zu tun haben. Wir haben in der ersten Halbzeit viele Fehler gemacht und die Gastgeber dadurch aufgebaut. Es hätte zur Pause bereits 2:0 oder 3:0 stehen müssen, oder können, oder dürfen. Beim 0:1 hat der Torwart nicht damit gerechnet, dass der Ball auf dem harten Boden so hochspringt. Aber wenn er rauskommt dann muss er ihn haben. Man darf nicht vergessen, dass bei uns fünf 18-Jährige spielten. (jais) 

TSV Nördlingen: Martin; Käser, Schüler, Trautwein (ab 55. Schmidt), Rauser (ab 75. Brandt), Puscher, Grimm, Gruber (ab 80. Pesut), Meyer (ab 65. Ernst), Schröter, Taglieber. 

FC Ismaning: Becherer; Cevizci (ab 88. Liuzza), Weber, Krizanac, Hofmann (ab 52. Streibl), Wild (ab 46. Kubina), Rohrhirsch, Bux, Bucher, Nishikawa (ab 90. +3 Wolf), Zouaidi (ab 80. Özbek). 


Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.