Newsticker
Tote und Verletzte nach Raketenangriff auf Einkaufszentrum
  1. Startseite
  2. Nördlingen
  3. Oettingen: Sängerverein feiert Jubiläum mit Festkonzert und Besuch des Partnerchors

Oettingen
23.06.2022

Sängerverein feiert Jubiläum mit Festkonzert und Besuch des Partnerchors

Der Sängerverein Oettingen und der Coro Valchiese beim letzten Besuch in Italien 2018.
Foto: Petra Raab

Der Sängerverein Oettingen feiert mit einem Jahr Verspätung ein Festkonzert für das eigene Jubiläum und 20 Jahre Freundschaft mit dem Coro Valchiese.

Der Sängerverein Oettingen feiert mit einem Jahr Verspätung am kommenden Samstag, 25. Juni, mit einem Festkonzert im Residenzschloss zu Oettingen sein 160-jähriges Bestehen. Zugleich wird auch die 20-jährige Freundschaft mit dem Coro Valchiese aus dem Trentino an diesem Wochenende gefeiert.

Das Konzert wird von beiden Chören gestaltet. Der Coro Valchiese besucht Oettingen an diesem Wochenende und wird im Konzert am Samstagabend seine neue CD vorstellen. Die Bevölkerung ist dazu eingeladen, teilt der Oettinger Sängerverein mit.

Des weiteren wird am Sonntag, 26. Juni, um 10.30 Uhr der Gottesdienst in der St.-Sebastians-Kirche vom Coro Valchiese gestaltet. Die Sänger und der Vorstand des Sängervereins freuen sich auf das Festwochenende und auf einen regen Besuch der Veranstaltungen.

Mit einem Jahr Verspätung feiert Sängerverein Oettingen Jubiläum

Die Ursprünge des Vereins liegen nach eigenen Informationen Anfang bis Mitte des 19. Jahrhunderts. Nach einem wechselvollen Schicksal der sogenannten "Harmonie", dem wohl ältesten Geselligkeits- und Musikverein der Stadt, schloss sich ein Teil der Mitglieder im Jahre 1851 dem bereits 1837 gegründeten "Singverein" an. Seither soll sich der Verein "Harmonie und Singverein" genannt haben. Die Vereinigung sang zu Ehren der fürstlichen Familie. Doch das Singen soll immer mehr vernachlässigt worden sein. Gesellschaftliche Vergnügungen hätten laut des Vereins viel Geld verschlungen und die Schulden häuften sich. Es musste schließlich so weit kommen, dass die Noten, die Instrumente und im Jahre 1860 als letztes Inventar die Bassgeige verkauft wurden. Als dann 1861 der damalige Dirigent des Singvereins, Johann Clos, ausschied, war die Auflösung des Harmonie und Singvereins nicht mehr aufzuhalten.

"In den 1850er-Jahren sammelte der damalige königliche Landgerichtsassessor Gebhardt Sangesfreunde um sich, mit denen er jeden Mittwochabend in der Gastwirtschaft 'Zur Krone' zum Singen zusammen kam", heißt es auf der Homepage des Sängervereins weiter. Schließlich fand 1861 das "1. Deutsche Sängerfest" in Nürnberg statt. Doch dort durften nur eingetragene Vereine teilnehmen. Von den Oettinger Sängern wurde deshalb die erste Vereinssatzung verfasst und als Vereinsnamen "Sängerverein Oettingen" gewählt. (vmö, AZ)

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.