Bayerische Turnliga

08.07.2013

Deutlich gesteigert

Reservemannschaften der KTV Ries überzeugen in eigener Halle

Der zweite Wettkampftag der Bayerischen Turnliga, in der beide Reserveteams der KTV Ries vertreten sind, fand am Samstag in Nördlingen statt. Nach dem verpatzten Auftakt im Mai konnten beide Teams sich deutlich steigern und zeigten ihre gewohnt guten Leistungen. Die zweite Mannschaft der Rieser wurde mit dem zweiten Rang in der Regionalliga belohnt und schob sich damit auf Rang vier im Gesamtklassement. Für die dritte Mannschaft langte es in der Bayernliga wieder nur zu Platz sechs, womit sie auch diesen Platz in der Tabelle behalten.

Die Turner der KTV II schafften beim Heimwettkampf den Sprung vom Abstiegsplatz. Mit nur zwei Punkten Rückstand auf den Sieger knüpften sie an Vorjahresleistungen an. Am Boden legten Andreas Hofer mit 13,00 Punkten und Alexander Mugrauer mit 12,45 Punkten den Grundstein. Arian Trieb und Julian Grimm sorgten mit 11,65 und 11,90 Punkten für das Geräteergebnis von 49,00 Punkten. Auch am Pauschenpferd hielten die Turner vorne mit. Andreas Hofer (11,60), Julian Grimm (10,15), Marcel Schwefel (10,10) und Philipp Egger (9,65) erreichten das zweithöchste Ergebnis an diesem Gerät.

An den Ringen, eines der stärkeren Geräte der Mannschaft, holten sich die Turner aus Nördlingen den Gerätesieg. Marcel Schwefel bekam 12,35 Punkte und damit die Tageshöchstwertung, Alexander Mugrauer erreichte 11,75, Julian Grimm 10,15 und Florian Früh 9,20 Punkte. Am vierten Gerät, dem Sprung, war das Team wieder die beste Mannschaft im Teilnehmerfeld. Alexander Mugrauer (12,55), Arian Trieb (12,30), Julian Grimm (12,05) und Philipp Egger (11,00), brachten es zusammen auf das Ergebnis von 47,85 Punkten.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Gute Übungen am Barren gezeigt

Am Barren wurden in Summe 47,25 Punkte erturnt. Hier konnte vor allem Alexander Mugrauer mit 12,70 Punkten überzeugen. Aber auch Marcel Schwefel (11,80), Andreas Hofer (11,75) und Florian Früh (11,00) zeigten gute Übungen an diesem Gerät. Das letzte Gerät, das Königsgerät Reck, war ausschlaggebend für den zweiten Platz. Trotz der guten Leistungen von Wilfried Hofer (12,20), Alexander Mugrauer (11,10), Arian Trieb (10,60) und Julian Grimm (9,50) büßte man hier über zwei Punkte gegenüber der Siegermannschaft ein, die dann letztendlich zum Sieg fehlten.

Alexander Mugrauer konnte als einziger Sechskämpfer der Mannschaft einen vorderen Platz in der Einzelwertung erzielen. Für ihn sprang am Ende der sechste Platz in einem gut besetzten Wettkampf heraus.

Auch die dritte Mannschaft der KTV zeigte gute Leistungen in ihrem Wettkampf, mussten sich aber erneut mit dem sechsten Platz zufrieden geben. Auch in der Gesamtwertung belegt man damit weiterhin den sechsten Platz. Am Boden starteten die Nachwuchsturner des Rieser Turnzentrums mit guten Übungen in den Wettkampf. Philip Schmid, Matthias Schmid, Mathias Straß und Simon Kraus turnten zusammen 45,65 Punkte am ersten Gerät. Das Pauschenpferd ging mit 29,95 Punkten in die Gesamtpunktzahl mit ein. Hier gingen Philip Schmid, Heiko Miller, Johann Wunderle und Alexander Hofer ans Gerät.

An den Ringen den finalen Rückstand kassiert

An den Ringen starteten Simon Kraus, Heiko Miller, Johann Wunderle und Torsten König. Vor allem an diesen beiden Geräten kassierte man gegen die teilweise viel älteren und erfahreneren Teams den finalen Rückstand. Aber schon am Sprung war man den anderen Mannschaften in dieser Liga wieder ebenbürtig. Die Springer Simon Kraus, Mario Stanizzi, Alexander Hofer und Emmanuel Egger kamen zusammen auf ein Geräteergebnis von 44,40 Punkten. Ebenso am Barren, das Ergebnis betrug hier 43,15 Punkte, turnte man auf Augenhöhe mit den anderen. Simon Kraus, Philip Schmid, Heiko Miller und Mario Stanizzi gaben an diesem Gerät ihre Übungen zum Besten.

Den Wettkampf beschlossen Johann Wunderle, Matthias Schmid, Emmanuel Egger und Torsten König. Das letzte Gerät, das Reck, brachte noch mal 35,45 Punkte und sorgte damit für das Endresultat von 232,70 Punkten. So konnten schlussendlich beide Mannschaften mit ihrem Wettkampf zufrieden sein und können sich nun intensiv auf den dritten Wettkampf vorbereiten. Dieser findet im Oktober statt und ist der vorletzte der diesjährigen Saison der bayerischen Turnligen.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Stephanie%20Sachnovski%20004.tif
Basketball-Regionalliga Frauen

Im Schlussviertel die Nerven behalten

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket