Schießen

09.02.2018

Die Ziele verfehlt

Noch drei Durchgänge stehen in der schwäbischen Bezirksoberliga und Bezirksliga für die Rieser Vertreter Wechingen II, Oettingen und Belzheim an. Alle drei Teams haben den Klassenerhalt noch nicht gesichert.

Während Belzheim in der Bezirksliga zumindest einen Punkt erkämpft, geht eine Wettkampfklasse höher das Abstiegsgespenst um. Dabei leistet Wechingen II den Oettingern keine Nachbarschaftshilfe

In der Bezirksliga trafen die Belzheimer Auerhahnschützen auf Stettenhofen. Christina Liebhard hatte gegen ihre sehr starke Stettenhofer Gegnerin von Beginn an keine Chance und musste ihren Einzelpunkt mit 16 Ringen Rückstand abgeben. Auch Bettina Luff fand nicht in den Wettkampf und erwischte noch dazu ebenfalls einen leistungsstarken Gegner, weswegen auch dieser Punkt nach Stettenhofen ging.

Bei Daniela Scheider war es hingegen ein relativ ausgeglichener Kampf, den die Rieser Schützin mit drei Ringen Vorsprung für sich entscheiden konnte. Sehr spannend wurde es bei Gabriele Luff und ihrer Kontrahentin: Beide Schützinnen beendeten den Wettkampf mit 374 Ringen, sodass es zu einem Stechschuss kam. Diesen konnte Luff mit einer Neun für sich entscheiden und damit den zweiten Punkt und das Unentschieden für Belzheim sichern. Da die Stettenhofener allerdings eine höhere Gesamtringzahl hatten, holten sie sich den Zusatzpunkt. Durch dieses Unentschieden konnte Belzheim einen weiteren Platz in der Tabelle gutmachen und rangiert nun auf dem vierten Tabellenplatz.

Die Oettinger Schützen traten in der Bezirksoberliga gegen den Landkreisrivalen Oberndorf an. Einen engen Kampf lieferten sich Gabriele Prechter und ihre Duellpartnerin, den sie letztendlich mit einem Ring Rückstand verlor. Noch knapper ging es bei Oliver Beutel und seinem Gegner zu. Beide Schützen schossen 369 Ringe und mussten damit zum Stechschuss antreten. Beutel zeigte hier starke Nerven und gewann den Stechschuss mit einer 10 gegen eine 8 und holte damit einen Punkt für Oettingen. Lisa Sobkowiak versuchte an ihrer Gegnerin dran zu bleiben, musste sich aber doch geschlagen geben, sodass auch ihr Punkt an die Oberndorfer ging. Sabine Beutel und Michael Beutel trafen beide auf sehr starke Gegner und beendeten den Wettkampf mit bis zu 23 Ringen Abstand. Damit verloren die Oettinger Schützen mit 4:1 Punkten gegen Oberndorf.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Auch die Wechinger Schützen hatten in dieser Bezirksoberliga-Runde, in der sie auf den Tabellenletzten Gablingen trafen, das Glück nicht auf ihrer Seite. Andreas Nagel hatte von Beginn an die Nase vorne und konnte den Punkt sicher holen. Ein klarer Sieg gelang auch Carmen Groß, die mit 20 Ringen Abstand zu ihrer Kontrahentin den Wettkampf beenden konnte. Peter Hubel hingegen erwischte einen schlechten Tag und verlor gegen seine Gegnerin Simone Hartmann.

Seine Mannschaftskollegin Hanna Bonn zeigte zwar mit vier 93er Serien eine konstante Leistung, konnte aber nichts gegen ihren Gegner ausrichten. Mit 97 und 98 Ringen startete Andreas Buinger gut in den Wettkampf, konnte das Niveau aber in den letzten beiden Serien nicht halten. Da seine Gegnerin Svenja Hartmann sich zum Ende hin noch steigern konnte, gewann sie den Wettkampf mit 3 Ringen Vorsprung und holte damit den dritten und entscheidenden Punkt für Gabelbach.

Durch die Niederlage rutschten die Wechinger Schützen in der Tabelle um einen Tabellenplatz nach hinten. Auch für die Oettinger Schützen war dieses Ergebnis alles andere als optimal, da Gabelbach nun nach Mannschaftspunkten gleichgezogen und der Abstiegsplatz wieder näher gerückt ist.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Justin_Meier.tif
Drohnenrennen

Fliegen auf der Achterbahn

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden