1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Dima Rastatter wieder für die Giants am Ball

05.07.2010

Dima Rastatter wieder für die Giants am Ball

Nach den Stationen Karlsruhe und Chemnitz kehrt Dima Rastatter (rechts), hier in der Saison 2007/2008 im Giants-Trikot, nach Nördlingen zurück. Foto: Jochen Aumann
Bild: Jochen Aumann

Eine Spielerverpflichtung, die nicht nur in der Regionalliga Südost, sondern auch in der PRO A aufhorchen lässt, vermelden die Giants Nördlingen. Dima Rastatter kehrt in das Ries zurück. Bereits in der Saison 2007/2008 spielte er beim späteren PRO A-Meister und BBL-Aufsteiger aus Nördlingen eine tragende Rolle. Die Verantwortlichen wurden auf das damals 18-jährige Talent aus Rastatt aufmerksam und holten es nach Nördlingen. Zoltan Nagy, der die Mannschaft dann an Meistercoach Andreas Wagner übergab, prognostizierte Rastatter schon damals eine gute Weiterentwicklung. Im Oktober 2007 avancierte er zum "Youngster der PRO A". Immerhin musste sich der gebürtige Ukrainer mit deutschem Pass in Nördlingen gegen gestandene Profis wie Ty Shaw und Avi Kazarnovski um Einsatzzeiten kämpfen. Auch in der NBBL beim FC Bayern München war er erfolgreich unterwegs.

Zuletzt in Chemnitz herausragende Statistikwerte

Nach dem Aufstieg verschlug es den nun 22-Jährigen nach Karlsruhe, wo er seinen Punkteschnitt von 4,9 Zählern und 3,1 Rebounds auf 7,3 Punkte und 6,6 Rebounds erhöhte. Bei der BG Karlsruhe spielte er mit dem letztjährigen Nördlinger Janis Heindel zusammen. Seine bisher beste Saison absolvierte er in der abgelaufenen Spielzeit in Chemnitz. Als effektivster Spieler, Top-Rebounder und viertbester Schütze seiner Mannschaft hatte er maßgeblichen Anteil am siebten Platz der Sachsen in der abgelaufenen Spielzeit. Er erzielte 10,3 Punkte, holte 8,1 Rebounds und stand durchschnittlich 30 Minuten auf dem Platz. In allen Teams, bei denen er bisher spielte, steigerte der Zwei-Meter-Athlet sowohl seine Einsatzzeiten als auch seine Effizienzwerte.

Gründe auch im privaten und beruflichen Bereich

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Den Überraschungscoup nur auf die erfolgreichen Verhandlungen des Giants-Managements zurückzuführen, wäre allerdings zu viel des Guten. Gewichtige Gründe für Rastatter, Angebote aus der Bundesliga und der Pro A auszuschlagen und sich für drei Jahre an Nördlingen zu binden sind auch im privaten Bereich zu finden. Zum einen war es die räumliche Nähe zu seiner in Nördlingen lebenden Freundin und zum anderen die Suche nach einer Ausbildung im handwerklichen Bereich. Hier sprang Hansi Ernst, der selbst jahrelang Leistungsträger der Nördlinger Basketballherren war, sofort und ohne langes Zögern in die Bresche. Rastatter wird bei der Firma "Ernst RaumQualität" eine Ausbildung zum Tischler durchlaufen.

Mario Matic, sein ehemaliger Zimmergenosse, Mannschaftsgefährte und nun verantwortliche Trainer der Giants, ist von der Verpflichtung des Forwards begeistert: "Dima ist ein absoluter Wunschspieler von uns, Co-Trainer Matthias Wallimann und mir. Er ist mit seiner Art zu spielen, seiner Erfahrung der letzten Jahre und seiner menschlichen Art eine tolle Bereicherung für das Team und die Nördlinger Basketballfamilie!"

Die Rückkehr des deutschen Basketballprofis ist nicht die einzige gute Nachricht von den Giants. Nachdem erdgas schwaben als großer Sponsor sein Engagement verlängert hat, vermelden die Kraterbasketballer weitere Erfolge von der Sponsorenfront. Die Nördlinger Firma Böhm-Entsorgungs GmbH um Geschäftsführer Michael Reinsch hat ebenfalls zugesagt, die Rieser zu unterstützen. Damit bleibt ein weiterer wesentlicher Sponsor den Giants erhalten, der schon seit Jahren bei Heim- und Auswärtsspielen der Nördlinger an der Seitenlinie dabei ist.

Die beiden Partien gegen Alba Berlin der Höhepunkt

Highlight dürfte das Aufeinandertreffen der BBL-Teams von Alba Berlin und der Rieser gewesen sein. Die Hauptstädter werden ebenfalls von einem Entsorgungsunternehmen gesponsert. Zwar holten die Berliner beide Siege, doch die Nördlinger waren stimmungsmäßig unschlagbar. Die Firma Böhm-Entsorgungs GmbH hatte zum Heimspiel gegen Berlin zusätzlich mit allerhand gesponsertem Stimmungsmaterial in der ausverkauften Hermann-Keßler-Halle für positives Aufsehen gesorgt.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Schreitm%c3%bcller_Manuel10.JPG
Fußball

Zweikampf an der Spitze der B-Klasse Nord

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden