Newsticker

Wirtschaftsweise: Teil-Lockdown kaum Auswirkungen auf Wirtschaftskraft

Luftgewehr-Gauoberliga

17.11.2017

Duelle auf Augenhöhe

Anita Meyer erzielte mit 378 Ringen persönliche Saisonbestleistung und sicherte damit den Zusatzpunkt für das Möttinger Gauoberliga-Team.
Bild: St. Georg Möttingen

Auch Tabellenführer Herkheim muss am vierten Wettkampftag Einzelpunkte abgeben. Auswärtserfolge für Möttingen und Kösingen. Peter Kahn erzielt das beste Ergebnis

Beim vierten Durchgang der Gauoberliga war Kösingen zu Gast in Munningen. Peter Kahn schoss mit 384 Ringen das beste Ergebnis dieser Runde und Gerhard Zellinger hatte trotz zwei guter Serien keine Chance, sodass der erste Punkt nach Kösingen ging. Auch Michaela Christ erwischte einen schlechten Start und konnte den Rückstand auf Ulrich Oechslein nicht mehr aufholen, der mit 381 Ringen sein bisher bestes Ergebnis erzielen konnte. Kathrin Mädler verschoss ihr ganzes Pulver bereits in der Probescheibe und traf den Zehner in der Wertungsserie nicht mehr richtig. Damit musste auch sie sich Markus Grubauer geschlagen geben. Aus Munninger Sicht gelang lediglich Kathrin Keiling ein Punktgewinn gegen David Kahn. Ihm fehlte gegen Ende etwas Zeit, sodass er seine letzten beiden Serien schneller schießen musste. Kathrin Keiling konnte damit ihren ersten Punkt in der Gauoberliga holen und sorgte für das Endergebnis von 3:1 Einzelpunkten für Kösingen.

Fabian Leiminger schoss für Maihingen als Ersatzschütze auf Position eins und hatte von Beginn an keine Chance gegen die Möttingerin Sabrina Weber. Markus Göck und Daniel Weber schossen beide 374 Ringe, sodass es zu einem Stechschuss kam. Diesen konnte Markus Göck mit einer Zehn für sich entscheiden und den Punkt für Maihingen holen. In Paarung drei hatten Lisa Meyer und Markus Haas einen schlechteren Tag erwischt. Letztlich konnte sich Haas mit 363 Ringen durchsetzen und einen weiteren Punkt für Maihingen holen. In der letzten Paarung schossen beide Schützen ihre bisher beste Leistung der Saison. Julian Göck hatte nur leichten Rückstand auf Anita Meyer und versuchte sich heranzukämpfen. Dennoch musste er sich am Ende mit 374:378 Ringen geschlagen geben, sodass der Kampf mit 2:2 Einzelpunkten beendet war. Aufgrund des um drei Ringe besseren Mannschaftsergebnisses bekamen die Möttinger Schützen den Zusatzpunkt.

Auch für Minderoffingen ging ein Ersatzschütze in den Wettkampf gegen Herkheim. Julian Hönle begann schwach und fand aufgrund fehlender Übung nicht in den Wettkampf hinein. Auch sein Gegner Nico Graf begann seine erste Serie mit zwei Achtern und einer Sieben, konnte sich aber noch steigern und holte somit den ersten Punkt für Herkheim. Jochen Kerle begann mit einer starken 95er-Serie, doch sein Gegner Steffen Pur blieb mit 94 Ringen an ihm dran. Jochen Kerle konnte sein hohes Niveau nicht halten, erkämpfte sich aber noch 366 Ringe. Steffen Pur kämpfte mit einer lockeren Visierlinienerhöhung und musste den Punkt damit an Minderoffingen abgeben.

Cornelia Meyer und die Herkheimer Ersatzschützin Anne Damaschke starteten ebenbürtig in den Wettkampf. Cornelia Meyer hatte dann aber in ihrer zweiten Serie viermal nur acht Ringe, wodurch sie stark zurückfiel und den Rückstand nicht mehr aufholen konnte. Auf Position eins lieferten sich Luise Enßlin und Tina Wagner einen harten Kampf mit dem jeweils schlechtesten Ergebnis der Saison. Luise Enßlin erkämpfte sich dann mit einer 95er-Serie ein Stechen, das Tina Wagner mit einer 10 für sich entscheiden konnte. Damit endete der Wettkampf unentschieden, und die Herkheimer Schützen mussten zum ersten Mal in der Saison Einzelpunkte abgeben. Aufgrund des besseren Mannschaftsergebnisses ging der Zusatzpunkt an Herkheim.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren