Newsticker
EU erhält 50 Millionen weitere Biontech-Impfdosen bis Ende Juni

Jugendfußball

07.11.2019

Hoher Sieg für die U17 des TSV

Die Nördlinger setzen sich im Prestigeduell gegen Gundelfingen mit 6:1 durch

Die Fußball-U17-Junioren des TSV Nördlingen nahmen sich viel vor, um das Prestigeduell Nördlingen gegen Gundelfingen für sich zu entscheiden, wenngleich es auch „nur“ gegen die zweite Mannschaft des FCG ging. Zunächst kamen die Gundelfinger zwei Mal durch Eckbälle gefährlich vor das Nördlinger Tor. Dies waren in der ersten Hälfte die nennenswertesten Aktionen der Gärtnerstädter. Danach lag das Spielgeschehen bei den Nördlingern. In der zehnten Minute spielte Luca Trautwein auf die linke Seite zu Elias Holzner, der den Ball in die Mitte brachte, wo Stürmer Oscar Ladenburger das 1:0 erzielte. Zehn Minuten später setzte sich Ladenburger stark über die rechte Seite durch und sah den mitgelaufenen Niklas Leister, der unter Gegnerbedrängnis auf 2:0 erhöhen konnte. In der 27. Minute kam der aufgerückte Außenverteidiger Mario Szabo zum Torabschluss, scheiterte aber am FCG-Torspieler, und für den zweiten Ball stand Kilian Reichert goldrichtig, doch dieser konnte den auf der Linie stehenden Abwehrspieler nicht überwinden. Der dritte Abschluss war dann Niklas Leister vorbehalten, der mit einem satten Flachschuss aus zwanzig Metern ins linke Toreck traf.

In Halbzeit zwei kamen die Gastgeber weiterhin zu Torchancen. In der 57. Minute konnte sich wieder Mario Szabo über links gegen zwei Gegenspieler durchsetzen und den Ball zu Niklas Leister spielen, der dann sein drittes Tor an diesem Tage erzielte und auf 4:0 erhöhte. Zehn Minuten später konnten die TSVler nicht entscheidend aus der Abwehrreihe herausspielen, wobei der FCG-Stürmer an den Ball kam und dann im 16-Meter Raum gefoult wurde. Den fälligen Elfmeter konnten die Gundelfinger verwandeln. In der 69. Minute konnte Niklas Leister auf den eingewechselten Dionit Latifi spielen, der aus der Drehung das 5:1 erzielte. Wenig später mangelte es in der Nördlinger Rückwärtsbewegung und der aufgerückte Gundelfinger Stürmer kam freistehend zum Torabschluss, doch der Ball ging am Gehäuse vorbei. Mit dem Schlusspfiff konnte Niklas Leister auf Daniel Ernst spielen, der herrlich den Ball mit der Hacke auf Latifi weiterleitete und mit seinem zweiten Tor das 6:1 erzielte.

Schlussendlich war es ein hochverdienter Sieg. Das Trainerteam zeigte sich besonders mit der ersten Halbzeit zufrieden, da in dieser jeder Spieler fokussiert das Spiel angenommen und dementsprechend mit einer klaren Linie gespielt hat, was zur Folge hatte, dass viele Torchancen schön herausgespielt wurden. In der zweiten Halbzeit flachte das Spiel ab, da die Mannschaft zum Missfallen des Trainerteams durch Unkonzentriertheiten und überhebliches Auftreten nicht an die Leistung der ersten Halbzeit anknüpfen konnte. (bo/jais)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren