Fußball-Bezirksliga Nord

29.04.2019

Holzkirchen bezwingt den Meister

Holzkirchens Joshua Zwickel (rechts) zieht davon.
Bild: Dieter Mack

TSV Nördlingen II verliert deutlich in Meitingen

SV Holzkirchen – FC Ehekirchen 3:2 (1:0). Der SV Holzkirchen hat drei wichtige Punkte im Kampf um den Abstieg bei seinem jüngsten Heimspiel geholt. Nach 90 Minuten stand es 3:2 zwischen dem FC Ehenkirchen und dem SV.

Die Gäste bestimmten das Spiel und hatten sich die Niederlage selbst zuzuschreiben. Gleich in der dritten Minute köpfte Fabian Scharbatke knapp am Holzkirchener Tor vorbei. Joshua Zwickel scheiterte wenig später aus spitzen Winkel für die Holzkirchener. In der 15. Minute war fast die Führung für die Gäste da, als Jörg Strauß einen Schuss von Fabian Scharbatke von der Linie klärte. Der SV kam in der 18. Minute zu einer Gelegenheit als Markus Schneider im Strafraum gerade noch geblockt wurde und Jannik Beck den Nachschuss vorbeisetzte. In der 26. Minute fiel das fällige 1:0 für die Gäste. Sebastian Rutkowski setzte sich auf der Außenbahn durch und seinen Rückpass braucht Fabian Scharbatke aus Kurzdistanz nur noch einzuschieben.

Die Gäste ließen bis zur Halbzeit noch einige Möglichkeiten liegen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff scheiterte Armin Rau aus 16 Metern am Gästetorwart. In der 59. Minute fiel das 2:0 für die Gäste. Ein herrlicher Doppelpass von Christiopf Hollinger schob Simon Schmaus zum 2:0 ein. Der SV kam in der 73. Minute zum Anschlusstreffer durch Jannik Beck. Gleich darauf erfolgte der Ausgleich durch Tobias Rau der einen Abwehrschnitzer der Gästeabwehr ausnützte. Der Siegtreffer für den SVH fiel in der 84. Minute. Joshua Zwickel ging auf der Außenbahn davon und passte in die Mitte zu Massimiliano Porcari. Dieser umkurvte den Gästetowart und traf zum 3:2-Sieg. (vmö/pm))

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Für den SV Spielten: Schröppel, To. Rau (75.), Hopfenmüller (ab 59. Demel), Th. Rau, Köhnlein, Havur, A. Rau (ab 46. Porcari,), Schneider, Zwickel, Beck (73., ab 83 Neuwirt), Strauß

Nördlingen II – TSV Meitingen 4:1 (2:0). Fünf Tore, zwei verschossene Elfmeter und eine Rote Karte: Das Aufeinandertreffen zwischen dem TSV Meitingen und der Bayernliga-Reserve des TSV Nördlingen entwickelte sich zu einem attraktiven Spiel, das die Gastgeber souverän mit 4:1 (2:0) für sich entschieden haben. Wut, Enttäuschung, Frust – Gefühle, wie sie den TSV Meitingen nach der 1:3-Niederlage beim frisch gebackenen Meister FC Ehekirchen nicht hätten besser beschreiben können. Doch die Schwarz-Weißen wussten diese in eine Reaktion der Verwüstung umzumünzen. Allen voran Keeper Wagner, der gegen die Rieser eine große Show folgen lies.

Alexander Heider marschierte mit dem ersten Angriff in den gegnerischen Strafraum und bediente den mitlaufenden Fabian Wolf, der unbedrängt zur frühen Führung einschieben konnte (3.). Danach schalteten die Lechtaler mehrere Gänge zurück. Ganz zum Leidwesen von Trainer Mavlos Pavros. Der wütete an der Seitenlinie. Kurz darauf scheiterten Mark Huckle und David Englisch an Nördlingens Schlussmann Andre Behrens. Auf der Gegenseite wurde auch Wagner erstmals geprüft - und wie. Daniel Kienle tauchte unerwartet frei vor dem 24-Jährigen auf, fand in Wagner, der einen grandiosen Reflex auspackte, aber seinen Meister (38.). Behrens, der zuvor stark parierte, kam im anschließenden Angriff der Hausherren einen Tick zu spät und brachteTobias Gassner außerhalb des Strafraums als letzter Mann zu Fall - Rot (40.). Ihn ersetzte Abwehrspieler Emre Babuccu. Den fälligen Freistoß nagelte Mateo Duvnjak sehenswert auf direktem Wege zum 2:0 in die Maschen (43.). In der Nachspielzeit konnte Babuccu zeigen was in ihm steckt. Johannes Nießner wurde im Strafstoß in die Mangel genommen und zu Boden gerungen. TSV-Elfer-Routinier Arthur Fichtner scheiterte aber am glänzend parierenden Babuccu (45.+3). Knapp zehn Minuten nach einem nicht gewerteten Abseitstor leistete sich das Schiedsrichtergespann erneut eine Unachtsamkeit. Huckle brachte Kienle deutlich außerhalb des Sechszehners zu Fall. Den Strafstoß fischte Wagner trocken mit einer Glanzparade von der Linie und brachte Gästekapitän Bortolazzi zur Verzweiflung. Kaum auf dem Feld, erzielte Lettrari das 4:0 für Meitingen. Auch Kienle konnte sich noch über einen Treffer gegen seinen Ex-Teamkollege Wagner freuen. Er verkürzte auf 4:1 (83.). Von Nicolai Vrazic

Für Nördlingen spielten: Behrens (Rot 38.), Böhm, Dammer, Kienle (83.), Bortolazzi, Knöpfle, Klass (ab 85 Matkovic), Hintermeier, Hof (ab 41. Babuccu), Morasch, Meyer (ab 64 Bamba). Zuschauer: 150

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren