Newsticker
Aktuelle Studie: Einnahme eines Asthma-Sprays bei Covid-19 vielversprechend
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. In fünf Spielen nur ein einziges Gegentor

Futsal

15.01.2020

In fünf Spielen nur ein einziges Gegentor

Nach dem Gewinn der Landkreismeisterschaften nun auch Sieger im Fußballkreis Donau: Die U17-Junioren des TSV Nördlingen mit Co-Trainer Robert Bosch (links) und Trainer Mark Merz (rechts).
Foto: Merz

U17-Junioren des TSV Nördlingen entscheiden das Turnier um die Meisterschaft des Fußballkreises Donau überlegen für sich. Die JFG Harburg muss sich diesmal mit dem dritten Rang zufrieden geben

Die U17-Junioren des TSV Nördlingen wurden in der Halle in Burgau Futsalmeister des Kreises Donau. Die Schützlinge von Trainer Mark Merz gewannen alle fünf Spiele um den Remondis Cup, vier davon mit 4:0. Am Ende stand ein Torverhältnis von 18:1 und ein Vorsprung von sieben Punkten auf die SG SpVgg Ellzee/Autenried/Waldstetten/Hochwang beziehungsweise die JFG Region Harburg zu Buche.

Der TSV-Nachwuchs war mit einem 4:0-Sieg über die SG Schretzheim/Donaualtheim/Steinheim in das Turnier gestartet. Dann folgte das einzige enge Spiel, das aber gegen die SG SpVgg Ellzee dennoch mit 2:1 gewonnen wurde. In diesem Spiel liefen die Rieser zunächst einem Rückstand hinterher. Chancen wurden haufenweise liegen gelassen, aber am Ende gewann das Team durch die Tore von Elias Holzner und Luca Hopfauf 2:1. Nach drei weiteren 4:0-Siegen gegen die JFG Region Harburg, die SG FC Donauried/Donaumünster/Tapfheim und die SG Reisensburg-Leinheim stand der Turniersieg nie in Zweifel. Im Rahmen der Landkreismeisterschaften hatte man sich von der JFG Region Harburg noch 0:0 getrennt, doch diesmal siegte der TSV durch die Tore von Noah Merz (2), Mario Szabo und Elias Holzner 4:0.

Die JFG Region Harburg spielte im Turniereröffnungsspiel 1:1 gegen die SG Reisensburg-Leinheim, gewann dann das zweite Spiel gegen die SG FC Donauried und verlor das Landkreisderby gegen den TSV Nördlingen 0:4. Im vierten Spiel folgte mit dem 3:2 Turniersieg Nummer zwei gegen die SG Schretzheim. Im letzten Spiel gegen die SG SpVgg Ellzee gab es ein erneutes 1:1. Damit blieben die Burgstädter punktgleich mit dem Gegner, hatten aber das schlechtere Torverhältnis (8:9 gegenüber 8:5).

TSV-Trainer spricht von „überragender Leistung“

Der TSV Nördlingen und die SG SpVgg Ellzee sind somit bei den schwäbischen Futsalmeisterschaften startberechtigt, die am 25. Januar in Gundelfingen stattfinden. Insgesamt fielen in 15 Spielen 48 Tore, was einem Durchschnitt von 3,2 Toren entspricht. „Über das ganze Turnier gesehen war es eine überragende Leistung der U17-Mannschaft des TSV Nördlingen“, meinte TSV-Trainer Mark Merz.

Die 18 Tore des TSV Nördlingen verteilten sich auf sieben Torschützen: Luca Trautwein, Noah Merz (beide 4), Luca Hopfauf, Elias Holzner (beide 3), Mario Szabo (2), Daniel Ernst, Kilian Reichert (beide 1). Bester Spieler wurde Luca Trautwein vom TSV Nördlingen, bester Torschütze war Benedikt Wagner von der Spvgg Ellzee mit fünf Treffern. (jais)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren