Newsticker
Spahn: Schnell- und Selbsttests könnten helfen, Veranstaltungen zu ermöglichen
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Kleinerdlinger Mädchen ganz groß

Futsal

31.01.2019

Kleinerdlinger Mädchen ganz groß

Die B-Juniorinnen des SV Kleinerdlingen wurden in Wertingen schwäbischer Vizemeister im Futsal.
Bild: Sven Lang

B-Juniorinnen des SVK schaffen es bei der schwäbischen Meisterschaft bis ins Finale

Die B-Juniorinnen (U17) des SV Kleinerdlingen waren in dieser Altersklasse das einzige Team aus dem Landkreis Donau-Ries bei den schwäbischen Futsalmeisterschaften, die in Wertingen stattfanden. Die Schützlinge von Trainer Michael Schulz erreichten das Endspiel, das gegen den TSV Schwaben Augsburg mit 0:4 verloren wurde.

Gleich zum Auftakt war der Favorit TSV Schwaben Augsburg der Gegner, gegen den die Rieserinnen deutlich mit 0:4 verloren. Hier geriet man früh gegen eine stark spielende Bayernliga-Mannschaft in Rückstand. Viktoria Leitner hätte aus guter Position sogar den Ausgleich erzielen können, doch im Gegenzug fiel das 0:2. Der SVK riskierte alles, um zum Torerfolg zu kommen, was die Augsburgerinnen mit zwei weiteren Toren zunichte machten. Im zweiten Spiel gegen die SpVgg Kaufbeuren musste ein Sieg her, um weiter im Rennen um den Titel zu bleiben. Durch eine Top-Abwehrleistung sicherte man sich mit einem 1:0 die wichtigen drei Punkte. Das einzige Tor der Partie erzielte Maja Greiner. Im letzten Gruppenspiel gegen die SpVgg Wiedergeltingen hätte dem SVK ein Unentschieden zum Einzug ins Halbfinale gereicht, aber durch eine konzentrierte Leistung und tolle Spielzüge konnte erneut durch ein Tor von Maja Greiner ein 1:0-Erfolg verbucht werden; damit zog man hinter dem TSV Schwaben Augsburg (14:0 Tore) ins Halbfinale ein. In der anderen Gruppe erreichten der SV Thierhaupten und der SV 1929 Kempten das Halbfinale.

Im Halbfinale den Titelverteidiger klar bezwungen

Damit trafen die Kleinerdlinger Kickerinnen auf den aktuellen schwäbischen Meister SV Thierhaupten. In diesem Spiel zeigte man dem Gegner schnell, wohin der SVK wollte, nämlich ins Finale. Dies gelang souverän mit einem 3:0-Erfolg. Die Tore erzielten Theresa Gnugesser, Maja Greiner und Leonie Oßwald. Nachdem der TSV Schwaben Augsburg das andere Halbfinale gegen den SV Kempten mit 3:0 gewann, kam es im Finale erneut zum Duell mit den Fuggerstädtern.

Hier versuchte der SV Kleinerdlingen es besser zu machen, geriet aber erneut früh in Rückstand. Im weiteren Verlauf hatte man einige gute Möglichkeiten, zum Ausgleich zu kommen, was aber nicht gelang. Nachdem die Rieserinnen nach einer regeltechnisch umstrittenen Szene das 2:0 kassierten, musste man alles auf eine Karte setzen, um noch eine Chance auf den Titel zu haben. Mit geschickten Kontern zeigte aber das Bayernligateam seine Klasse, erzielte die Treffer zum 3:0 und 4:0 und sicherte sich damit den schwäbischen Hallentitel.

Anschließend wurden noch die beiden Preise zur besten Torhüterin und der besten Spielerin vergeben. Beste Spielerin wurde Emily Stockinger von Schwaben Augsburg. Einstimmig zur besten Torhüterin gewählt wurde Hanna Wirth vom SV Kleinerdlingen, die es sich im ganzen Turnierverlauf mit zahlreichen Glanzparaden redlich verdient hatte. (la/jais)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren