1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Laufen, wo sonst Shopping angesagt ist

Ausdauersport

16.01.2020

Laufen, wo sonst Shopping angesagt ist

Im Einkaufszentrum kurz vor dem Start (vorne von links): Matthias Stelzle, Sibylle Brück, Hans Niederhuber, Marie und Markus Wagner und Anneliese Zinke sowie (dahinter) Thomas Heinisch, Nicole Fischer, Michael Dambacher, Tobias Link, Andreas Weinig, Volker Paa, Oliver Franke, Susanne Vierkorn, Florian Engert, Daniela Gaag, Steffen Brenner und Stefan Kirchner. Foto: Johannes Ziegelmeir

TSV Nördlingen mit großer Abordnung beim Spindellauf in Regensburg vertreten

Der LLC Regensburg veranstaltete bereits zum achten Mal den Spindellauf im Donau Einkaufszentrum in Regensburg. Als im Einkaufszentrum die Läden schlossen, hatten die Läufer das Sagen.

Ein Halbmarathon im Einkaufszentrum mit Parkhaus und Parkplatz: Der Name „Spindellauf“ kommt von der spindelförmigen Auf- und Abfahrt zum Parkdeck. Der Start des Laufes war in der ersten Etage des Kaufhauses, von dort ging es in der „Spindel“ sechs Stockwerke nach oben, 100 Meter die Etage entlang und wieder die Spindel hinunter, ein kurzes Stück über den Parkplatz, eine Rampe hoch und hinein in die untere Etage des Kaufhauses zum Ziel. Um die Distanz von 20,8 Kilometer zu erreichen, musste die Runde 13 Mal gelaufen werden. Diese Distanz hatte insgesamt rund 880 Höhenmeter. Neben den vielen Steigungen war besonders der Temperaturunterschied von drinnen zu draußen von rund 20 Grad eine große Herausforderung für alle Teilnehmer.

Die Läuferinnen und Läufer der Ries Hornets und des TSV Nördlingen waren schnell genug, um Startplätze zu bekommen. Die Ries Hornets waren bereits das siebte Mal bei diesem Lauf dabei.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Niklas Konietzka vom Team Minikum gewann den Lauf der Einzelstarter in 1:22:23 Stunden; schnellste Frau war Karina Maier vom TSV Detag Wernberg in 1:25:52 Std. Michael Dambacher erreichte trotz der extremen Bedingungen Bestzeit über die Halbmarathondistanz. Die Vorjahressiegerin Nicole Fischer musste den Lauf aus gesundheitlichen Gründen nach drei Viertel der Strecke abbrechen.

Von den 162 männlichen Finishern erreichten die Nördlinger Starter wie folgt das Ziel: Michael Dambacher 1:27:29 Std. (18. gesamt, 2. M50), Thomas Heinisch 1:28:53, (22., 3. M30), Tobias Link 1:29:58 (25., 5. M30), Oliver Franke 1:41:35 (66., 10. M50), Matthias Stelzle 1:41:36 (67., 10. M45), Andreas Weinig 1:48:45 (104., 15. M35), Volker Paa 1:48:45 (105., 19. M40), Florian Engert 1:54:15 (124., 22. M40). Vom TSV Nördlingen waren noch eine Frauenstaffel und zwei Mixed-Trios am Start. Die Staffeln mussten insgesamt zwei Stunden laufen. Die erreichte Distanz war für die Wertung ausschlaggebend. Sibylle Brück, Daniela Gaag und Susanne Vierkorn liefen in 1:59:45 Std. 15 Runden und erreichten damit den siebten Platz unter 19 Frauenstaffeln. Die Mixed-Staffel mit Steffen Brenner, Markus und Marie Wagner kam in 1:56:19 Std. auf 18 Runden und erreichte damit den sechsten Platz. Anneliese Zinke, Stefan Kirchner und Hans Niederhuber absolvierten zusammen 15 Runden in 1:56:32 Std. und kamen damit auf den 29. Platz unter 47 Mixed-Staffeln. (hni)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren