Newsticker
EMA gibt grünes Licht für Johnson-Impfstoff

Futsal

10.01.2020

Packender Zweikampf

Die U15-Junioren des TSV Nördlingen sind durch einen knappen Finalsieg gegen die JFG Nordries Marktoffingen Kreismeister Donau-Ries im Futsal geworden.
Foto: Leonie Vogel

Bei der Kreismeisterschaft der U15-Junioren schenken sich der TSV Nördlingen und die JFG Nordries Marktoffingen nichts. Was am Ende den Ausschlag gibt

Zu einem packenden Zweikampf entwickelte sich die Futsal-Kreismeisterschaft der U15-Junioren in der Donauwörther Stauferhalle. Im Endspiel siegte der TSV Nördlingen gegen die JFG Nordries Marktoffingen mit 1:0. In der Gruppenphase hatten sich die beiden Kontrahenten 0:0 getrennt.

Diese beiden Teams dominierten die Gruppe B, denn die restlichen Teams (SG) SpVgg Altisheim-Leitheim und (SG) SpVgg Deiningen blieben mit je einem Punkt sieglos. Den Gruppensieg holte sich die JFG Nordries Marktoffingen, weil das Torverhältnis von 6:1 besser war als das 5:0 der Nördlinger. „Ich wollte im letzten Gruppenspiel gegen Deiningen unbedingt mit zwei Toren Unterschied gewinnen, um Gruppenerster zu werden und damit Nähermemmingen-Baldingen im Halbfinale aus dem Weg zu gehen“, meinte Klaus Kirchenbaur, der Trainer der JFG Nordries Marktoffingen. Dies gelang der JFG durch einen 2:0-Sieg.

In der anderen Gruppe holte sich die (SG) SC Nähermemmingen-Baldingen mit sieben Punkten und 4:1 Toren den Gruppensieg. Mit 1:1 Toren und vier Punkten wurde die SpVgg Riedlingen Gruppenzweiter. Mit drei Unentschieden und ebenfalls 1:1 Toren schied der SV Wörnitzstein-Berg als Gruppendritter aus. Ohne Sieg und ohne Tor wurde die JFG Region Harburg Gruppenvierter.

Im ersten Halbfinale stand das Riesderby (SG) SC Nähermemmingen-Baldingen – TSV Nördlingen auf dem Plan. Die favorisierten Nördlinger gewannen 2:0 durch die Treffer von Max Tänzer und Jan Reicherzer. Deutlicher endete das zweite Halbfinale, das die JFG Nordries Marktoffingen gegen die SpVgg Riedlingen mit 5:1 für sich entschied. Das Spiel um Platz drei endete mit einem 1:0-Sieg der (SG) SC Nähermemmingen-Baldingen über die SpVgg Riedlingen und auch das Finale war eine knappe Angelegenheit: 1:0 siegte der TSV Nördlingen über die JFG Nordries Marktoffigen durch das „goldene Tor“ von Thomas Schmid.

„Ich denke, dass der Leistungsabstand zum TSV Nördlingen noch geringer geworden ist, aber die letzten Minuten im Endspiel hatte Nördlingen mehr Vorteile“, erklärte Klaus Kirchenbaur. Bester Spieler wurde Felix Kienle von der JFG Nordries Marktoffingen, bester Torschütze war Samuel Keiling, ebenfalls JFG Nordries Marktoffingen (vier Tore) und zum besten Torwart wurde Florian Knoblauch von der (SG) SpVgg Altisheim-Leitheim gewählt. Als Schiedsrichter fungierten Tobias Heuberger, Max Jaumann und Kai Rusch von der Gruppe Nordschwaben.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren