1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Schwabens bester Neunjähriger ist ein Nördlinger

Tennis

23.01.2020

Schwabens bester Neunjähriger ist ein Nördlinger

Stolz präsentiert Niklas Weinig Urkunde und Glastrophäe für den Gewinn der schwäbischen Meisterschaft in der Altersklasse U9.
Bild: Andreas Weinig

Niklas Weinig vom TC Rot-Weiß setzt sich bei der Bezirksmeisterschaft durch

In Augsburg kämpften die besten Tennistalente um den Titel des schwäbischen Meisters. Mit am Start war in der Altersklasse U9 Niklas Weinig vom TC Rot-Weiß Nördlingen, der in den vergangenen Wochen schon mit starken Leistungen auf sich aufmerksam gemacht hattee. Mit einem Sieg bei der schwäbischen Turnierserie im Dezember und dem Erreichen des Halbfinals der bayerischen Serie in Weiden vor einer Woche ging er mit viel Selbstvertrauen an den Start.

Während ihm im Viertelfinale noch ein schneller Sieg gegen Mikeno Szerbinki aus Memmingen gelang, bekam er es im Halbfinale mit der Nummer eins der Setzliste, seinem Trainingspartner Leonard Evers (Augsburg) zu tun. Bei einem Spiel auf Augenhöhe konnte sich Niklas Weinig am Ende mit seinem variantenreichen Spiel 4:2, 1:4, 10:5 durchsetzen.

Im Finale wartete mit Ben Wieczorek aus Augsburg ebenfalls ein bekannter Dauerrivale, der bis dahin nur ein einziges Spiel abgegeben hatte. Im Endspiel in der neuen Halle des TC Schießgraben Augsburg begann Niklas Weinig nervös, konnte aber seinen eigenen Aufschlag zum 1:0 knapp durchbringen. Von da an spielte er immer stärker, produzierte immer weniger Fehler und sicherte sich schnell den ersten Satz mit 4:1. Im zweiten Satz servierte er souverän und auch bei seinem Returnspiel setzte er seinen Gegner sofort unter Druck. Am Ende siegte der Nördlinger deutlich mit 4:1 und 4:1 und darf sich nun schwäbischer Meister nennen. (pm)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren