1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Schweißtreibend bis in die Abendstunden

Kreisliga

31.08.2015

Schweißtreibend bis in die Abendstunden

Copy%20of%20micha_k%c3%b6hnlein.tif
2 Bilder

1:1 im Topspiel Holzkirchen – Altisheim/Leitheim. Deiningen siegt auch in Flotzheim. Marktoffingen und Reimlingen bleiben hinten

Noch einmal litten die Begegnungen auch in der Kreisliga Nord unter tropischen Temperaturen von bis zu 35 Grad. Schon am Freitag gewann der FC Donauwörth sein zweites Derby gegen Donaumünster/Erlingshofen 1:0. Das Schlagerspiel im Ries endete Remis.

SV Holzkirchen – SpVgg Leitheim/Leitheim 1:1 (0:1). – Selbst beim Schlagerspiel ab 17.30 Uhr mussten sich Aktiven noch mit tropischen Temperaturen abfinden. Dabei war der SVH meistens feldüberlegen, doch die Gäste standen abwehrsicher. So strich zunächst ein 16-Meter-Schuss von Armin Rau nur knapp übers Gästetor, während ein harmloses Foul an Gästestürmer Fischer einen Strafstoß zur Folge hatte. Diesen verwandelte Peter Dallmaier zur überraschenden Führung der Gäste, bei denen nur Spielertrainer Mathias Heckel mit einem 30-Meter-Schuss Gefahr brachte.

Nach dem Wechsel scheiterte der eingewechselte Alex Schuster aus spitzen Winkel knapp am Gästetorwart, der auch einen satten Schuss von Patrick Michel an die Latte abfälschte. Vier Minuten vor dem Ende wurden die Bemühungen der Rieser doch noch belohnt. Nachdem sich der laufstarke Patrick Michel außen durchsetzte, schob Micha Köhnlein seine Flanke mit der Hacke ins Netz.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Tore 0:1 (19., FE) Peter Dallmeier, 1:1 (86.) Micha Köhnlein – Zuschauer 150

FSV Marktoffingen – FC Pfaffenhofen/Untere Zusam 0:4 (0:2). – Über weite Strecken erkannte man nur bei den Gästen den Willen, die Partie für sich zu entscheiden. So fiel schon früh das 0:1 durch Lichtenberger, der eine weite Flanke in den Strafraum per Kopf ins lange Eck verlängerte. Eine strittige Szene nach einer halben Stunde, als sich Andreas Birkle im Laufduell durchsetzte, aber noch durch eine Grätsche von hinten am Torabschluss gehindert wurde. Der FSV forderte Strafstoß, der Referee entschied auf Abstoß. Der nächsten Aufreger wenige Minuten später, als Pessinger aus abseitsverdächtiger Position auf 0:2 erhöhte. In der zweiten Halbzeit versuchte die Heimelf das Spiel unter Kontrolle zu bekommen, doch Unsicherheiten und Fehlpässe verhinderten dies. Die Gäste verlegten sich auf schnelles Umschaltspiel und so stand die FSV-Abwehr immer wieder durch Konter unter Druck. Die Entscheidung fiel innerhalb von drei Minuten, als zwei Konter durch Pessinger zum 0:4-Endstand abgeschlossen wurden.

Tore 0:1 Moritz Lichtenberger (8.), 0:2 Christian Pessinger (35.), 0:3 Pessinger (55.), 0:4 Pessinger (57.). – Zuschauer 50

FSV Reimlingen – SSV Höch-städt 1:2 (1:2). – Eine weitere unnötige Niederlage setzte es für den Aufsteiger, wobei schon in der zehnten Minute ein Schuss von Clemens Strauß auf die Latte aufsetzte und nach einem schnellen Angriff über Strauß im Fünf-Meter-Raum Daniel Böhm unbedrängt übers Gästetor schoss (13.). Ein Geschenk dann der Gastgeber beim 0:1, als Andreas Sing seinen Gegenspieler im Strafraum zu Fall brachte und Michael Mayerle den fälligen Elfmeter sicher verwandelte. Der hochverdiente Ausgleich gelang FSV-Spielführer Mathias Wolf nach einer halben Stunde, doch auch die erneute Gästeführung aber noch vor der Pause, als nach Eckball Sebastian Kölle einköpfte.

Im zweiten Abschnitt kamen die Gäste nicht mehr gefährlich vor das Heimtor und der Ausgleich lag des öfteren in der Luft. Pech für den FSV in der 52. Minute, als der Lupfer von Sebastian Engel über Torwart Huber ging, doch vom Innenpfosten zurück in die Arme des Gästetorwarts sprang. Der vermeintliche Ausgleich in der 75. Minute, doch die Gäste schlugen den Ball wohl hinter der Torlinie weg und klärten den darauffolgenden Nachschuss nach Ansicht des FSV mit der Hand. Doch ein Elfmeterpfiff blieb aus. Den Gästesieg sicherte schließlich Torwart Matthias Huber, als er den Kopfball von Clemens Strauß per Glanztat über die Latte lenkte und auch nach der folgenden Ecke parierte.

Tore 0:1 Michael Mayerle (18., Foulelfmeter), 1:1 Mathias Wolf (32.), 1:2 Sebastian Kölle (36.). – Zuschauer 120

TSV Harburg – TSV Unterthürheim 0:1 (0:0). – Bei der weiteren Heimniederlage kam der erste Torschuss von den Gästen, als Alexander Rigel in Drehbewegung den Ball über das Gehäuse wuchtete. Danach hatte Harburg seine Möglichkeiten, doch einen Freistoß von Christian Stelzenmüller verwertete Thomas Lanzer nicht (15.) und Vehbi Gucati brachte nach Flanke von Steffen Schöfer den Kopfball nicht über die Linie (20.). Doch auch Daniel Gumpp ließ die Gästeführung aus, nachdem er zwei Harburger ausgetanzt hatte (28.).

Die Hitze machte beiden Mannschaften auch in der zweiten Halbzeit zu schaffen. Harburg bemühte sich, im Mittelfeld präsenter zur sein, doch viele Bälle wurden leichtfertig vergeben. Unterthürheim baute schließlich mehr Druck auf, ein Schuss von Daniel Gumpp ans Kreuzeck und ein Kopfball von Leonhard Neumann (73.) waren die Folge. Harburg hatte durch Vehbi Gucati ebenfalls den Führungstreffer auf dem Fuß, aber statt in Überzahl selbst abzuziehen, setzte er seinen Mitspieler in Szene, für den der Winkel zum Tor zu spitz war (78.). Das goldene Tor fiel dann nach Faustabwehr von Jochen Sauer. Der Ball fiel vor die Füße von Rainer Mattes, der zum 0:1 traf (86.). Fast wäre Harburg noch der Ausgleich gelungen, doch Torwart Andreas Eisenkolb lenkte einen Stelzenmüller-Freistoß mit letzter Kraft über das Queralu (89.).

Tor 0:1 Rainer Mattes (86.). – Zuschauer 100

SG Flotzheim/Fünfstetten – SpVgg Deiningen 1:3 (0:2). – Die SG wusste, dass mit Deiningen ein unangenehmer Gegner kam, denn vergangene Saison hatte man zwei Niederlagen einstecken müssen. Beide Mannschaften hatten dann ebenfalls mit den hohen Temperaturen zu kämpfen, wobei die Gästeelf zunächst den frischeren Eindruck machte. Diese hatten auch die erste Chance im Spiel, aber in der 14. Minute scheitert Marcel Dammer am Heimkeeper. Ein Platzverweis in der 20. Spielminute machte die Aufgabe der Flotzheimer nicht einfacher. Sie mussten sich neu sortieren, doch ehe dies geschah, erzielte der eingewechselte Matthias Bosch das 0:1. Die Flotzheimer steckten nicht auf, spielten mutig nach vorne und kamen in der 42. Minute durch einen 20-Meter-Schuss von Alexander Leinfelder zu einer guten Chance. Doch dann die Ernüchterung, als Peter Gerstmeier im Gegenzug auf 2:0 erhöhte.

In der zweiten Hälfte taten sich die Flotzheimer schwer, in Unterzahl ins Spiel zu finden, und so war es nach knapp einer Stunde David Chlebisz, der auf 0:3 erhöhte. So war die Partie bereits zu einem frühen Zeitpunkt entschieden. Doch die Probst-Elf zeigte Moral und Fabian Ferber erzielte in der 70. Minute den Ehrentreffer.

Tore 0:1 Matthias Bosch (23.), 0:2 Peter Gerstmeier (42.), 0:3 David Chlebisz (57.), 1:3 Fabian Ferber (70.). – Zuschauer 180. – Besondere Vorkommnisse Gelb-rote Karte für Daniel Dippner (SG Flotzheim/Fünfstetten, 20.).

SSV Dillingen – TSV Möttingen 0:2 (0:2). – Obwohl in der ersten Hälfte keineswegs schlechter, lagen die Donaustädter in einem guten Spiel trotz besserer Chancen zur Pause 0:2 hinten. Dieser kam binnen drei Minuten zustande: Zuerst setzte Raphael Schmid den vollstreckenden Max Hagel in Szene (29.), kurz danach verwandelte Kapitän Daniel Kerscher einen an Thomas Wittke verursachten Foulelfmeter (32.). Dillingen kämpfte danach um den Anschluss, angetrieben vom unermüdlich rackernden Alexander Kinder. Der leichtfertig verschossene Foulelfmeter von Alexander Imgrunt (66.) war jedoch der spielentscheidende Nackenschlag.

Tore: 0:1 (29.) Hagel, 0:2 (32.) Daniel Kerscher (FE) – Besondere Vorkommnisse: Husel (Möttingen) hält FE von Imgrunt (66.). – Gelb-Rot: Kinder (Dillingen/87./Foul) – Zuschauer: 100

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren