1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Sechs Teams treffen diesmal gar nicht

Fußball-Kreisliga Nord

07.10.2019

Sechs Teams treffen diesmal gar nicht

Marktoffingen (in blau) verlor knapp gegen Donaumünster/Erlingshofen. Das Bild zeigt noch den Ausgleichstreffer des FSV, als Peter Hlawatsch den Ball zu Christoph Estner spielte und dieser zum 1:1 traf.
Bild: Dieter Mack

Hainsfarth hat beim 0:0 allerdings Tabellenführer Kicklingen/Fristingen am Rande einer Niederlage. Oettingen und Reimlingen dagegen mit klaren Siegen

Das einseitige Spiel bestimmten die Rieser von Beginn an und nach Flanke von Benedikt Deubler jagte bald Max Holzmeier den Ball aus fünf Metern in die Gästemaschen und erhöhte wenig später mit einer „Rakete“ aus 16 Metern auf 2:0. Löfflad wurde dann gerade noch am Torschuss gehindert und Deubler vergab eine gute Kopfballchance. Kurz vor der Pause spielte dann Preiß Marc Löfflad frei, der aus zwölf Metern auf 3:0 erhöhte. Auch nach der Pause dominierte Oettingen, doch Gästekeeper Nimanaj reagierte gut bei der Doppelchance von Holzmeier und Stowasser sowie dem Freistoß von Sandmeyer. Frederik Kaufmann stellte schließlich in der Nachspielzeit aus 16 Metern den Endstand her.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Tore: 1:0 Max Holzmeier (17.), 2:0 Max Holzmeier (23.), 3:0 Marc Löfflad (43.), 4:0 Frederik Kaufmann (92.); ZS: 100.

Gegen den Tabellenführer vergab vor 100 Zuschauern zunächst zweimal Hoffmann; Hertle sowie Egner scheiterten am glänzenden Reschnauer. Der erste gefährliche Gästeschuss von Manier ging knapp am Tor vorbei und kurz nach Wechsel klärte Grygar gegen Manier. Ebenso parierte sein Gegenüber Reschnauer gegen Stropek hervorragend. Auch die Chancen von Bihler und Jung vereitelte die Heimabwehr souverän um ihren Ersatztorwart. Bastian Mebert schoss bei seinen Großchancen knapp drüber und scheiterte am Gästekeeper. Hoffmann vergab freistehend mit dem Kopf den Sieg, der anhand der vielen großen Chancen nicht unverdient gewesen wäre.

Sechs Teams treffen diesmal gar nicht

Bei der Heimniederlage bestimmten die Gäste zunächst das Spiel und nachdem Sorg mit Freistoß an Regele gescheitert war, erlief er einen weiten Ball und spielte auf Schuster zur Gästeführung. Christoph Estner glich allerdings bei der ersten Heimchance nach Kopfball von Hlawatsch aus. Nachdem der freie Sorg die erneute Gästeführung vergab, schickte Andreas Estner Gabler zur Heimführung in die Gasse. Die Gäste erhöhen nach der Halbzeit den Druck und glichen bald durch Sorg per Foulelfmeter aus. Auf der Gegenseite wurde Stelzle im letzten Moment gestoppt, während Bumberger nach Ecke per Hacke zum Sieg einnetzte.

Tore: 0:1 Tim Schuster (12.), 1:1 Christoph Estner (17.), 2:1 Daniel Gabler (40.), 2:2 Jürgen Sorg (52., FE), 2:3 Laurin Bumberger (83.); Zuschauer: 90

– Ebenfalls torlos blieb der Aufsteiger gegen spielstarke Rieser und zumindest in der englischen Woche unbesiegt. Möttingen machte von Anfang an Druck, ohne allerdings zu nennenswerten Möglichkeiten zu kommen. Die Heimdefensive stand kompakt durch die Rückkehrer Scheider und Philipp, wohin gegen die Offensive weitgehend harmlos blieb. Lediglich Petermann schoss kurz vor der Paus knapp am langen Pfosten vorbei. Auch zur zweiten Halbzeit agierte die Wiedemann-Elf überlegen, doch Holzheim verteidigte weiter mit großem Einsatz und erzielte damit einen Punkt gegen ein Spitzenteam.

In der Nullpunkte-Woche ging die SpVgg jetzt sogar deutlich baden. Bereits mit dem ersten Angriff markierte Robin Helmschrott die Gästeführung, während der Ausgleich durch Löhle wegen Abseits nicht zählte. Dagegen wurde Helmschrott beim 0:2 nicht zurückgepfiffen. Dann verkürzte Marco Löhle nach einer halben Stunde doch noch, doch direkt nach der Pause sorgte Helmschrott mit seinem dritten Treffer für die Vorentscheidung. Nachdem Löhle die Ampelkarte sah, schraubten Markus Diethei und Markus Sauer das Ergebnis in die Höhe.

Tore: 0:1 Robin Helmschrott, 0:2 Robin Helmschrott (17.), 1:2 Marco Löhle (31.), 1:3 Robin Helmschrott (48.), 1:4 Markus Diethei (63.), 1:5 Markus Sauer (83.); Gelbrot Löhe (SpVgg, 61.); Zuschauer 100

– Ein Achtungserfolg für die Rothosen gegen starke Gäste – mehr nicht. Der letzte und vorerst weiterhin auch einzige Höchstädter Saisonsieg datiert von Mitte August. Alexander Göck brachte den Favoriten nach gut einer Stunde in Führung. Für die SSV-Moral spricht: Die Mannschaft gab nicht auf und durfte sich kurz vor Ende noch über den Ausgleichstreffer von Thomas Kehrle freuen.

Tore: 0:1 Alexander Göck, 1:1 Thomas Kehrle (84.); Zuschauer 90.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren