Newsticker

Mit Ausnahme der Kanaren: Auswärtiges Amt warnt vor Reisen nach Spanien
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. U15 des TSV Nördlingen steigt in Bayernliga auf

Fußball

06.07.2020

U15 des TSV Nördlingen steigt in Bayernliga auf

Markus Leister ist seit drei Jahren Trainer der U15-Junioren.
Bild: Klaus Jais

Wie es in der abgebrochenen Saison zum Aufstieg der Nördlinger Mannschaft kam und was Trainer Markus Leister jetzt vorhat.

Der Vorstand des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) hat beschlossen, die laufende und aktuell ausgesetzte Saison 2019/20 bei den Junioren abzubrechen. Die Abschlusstabellen werden auf Basis einer Quotientenregelung gebildet: Die bestplatzierte aufstiegsberechtigte Mannschaft und das auf einem Aufstiegsrelegationsplatz stehende Team steigen auf. In der C-Junioren-Bezirksoberliga wurde bis auf zwei Spiele die komplette Vorrunde ausgetragen und mit neun Siegen und zwei Niederlagen erreichte der TSV Nördlingen mit einem Torverhältnis von 40:9 den Quotienten von 2,45 und damit den ersten Platz. Damit spielen die U15-Junioren des TSV in der kommenden Saison in der Bayernliga, der sie schon in der Saison 2007/2008 (Trainer Karl-Heinz Köhnlein) und von 2011 bis 2013 (Trainer Andreas Langer und Jörg Geiger) angehörten.

Trainer Markus Leister hat sein Ziel deutlich übertroffen

Vor der Saison hatte Trainer Markus Leister die Hoffnung geäußert, unter den ersten fünf Mannschaften zu landen: „Wir versuchen, uns vorne festzubeißen.“ Doch gleich im ersten Punktspiel setzte es eine deutliche 0:3-Auftaktniederlage in Joshofen/Bergheim. „Danach hat sich die Truppe kontinuierlich gesteigert und teilweise tolle Spiele abgeliefert. Ich erinnere an die Heimsiege gegen Kottern (4:2) oder das 3:2 zu Hause gegen Haunstetten“, meint Trainer Leister. Im heimischen Rieser Sportpark gewannen die Rieser alle sechs Spiele und kamen dabei auf ein Torverhältnis von 33:5. In den fünf Auswärtsspielen lautete das Torverhältnis auf 7:4. „Die Truppe hat sich auch nicht durch die unglückliche, späte 0:1-Niederlage in Kaufbeuren am sechsten Spieltag vom Kurs abbringen lassen und sich danach durch fünf Siege in Folge bis zur Winterpause an die Tabellenspitze gearbeitet. Klar hatten wir auch in dem einen oder anderen Spiel das nötige Glück, das man aber auch braucht, um ganz vorne stehen zu können. Ich denke, was auch ganz wichtig war, dass wir uns im Herbst keine Punktverluste erlaubt haben und so die eine oder andere Schwäche der Konkurrenz haben ausnutzen können“, sagt Trainer Leister, der als Plus der Truppe die Ausgeglichenheit des breiten Kaders sieht, wodurch auch längerfristige Ausfälle von Leistungsträgern gut kompensiert werden konnten.

Leister wechselt in die U17

„Ausbildungstechnisch finde ich es natürlich sehr schade, dass die Rückrunde nicht gespielt werden konnte. Ich wäre sehr gespannt gewesen, wie wir mit dieser Situation, der Gejagte zu sein, umgegangen wären“, meint Leister. In der Fairnesswertung wurden die Rieser nur vom FC Gundelfingen II übertroffen. Unter dem Strich waren es fünf gelbe Karten und eine rote Karte (gegen Max Tänzer). Trainer Markus Leister wird die U15 nicht in die Bayernliga begleiten, sondern in die U17 wechseln. Dies stand allerdings schon länger fest. Die 40 erzielten Tore verteilen sich auf folgende elf Spieler: Hannes Dauser (9 Tore), Jan Reicherzer (8), Niklas Rothgang (5), Max Tänzer (4), Lauren Lechner, Sebastian Thum (beide 3), Joshua Hofecker, Saliu Eran, Bastian Köninger (alle 2), Fabian Altenburger, Jannik Prpic (beide 1).

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren